Warum PS Plus Rewards bislang euch & uns enttäuscht

Mit PS Plus Rewards will Sony das Abo-Modell zukünftig für Gamer attraktiver gestalten. Doch ist ihnen das mit der ersten Ankündigung gelungen?

von Dennis Michel,
06.06.2019 20:00 Uhr

PS Plus Rewards soll Abonnenten mit neuen Boni belohnen. PS Plus Rewards soll Abonnenten mit neuen Boni belohnen.

Anfang dieser Woche hat Sony mit PS Plus Rewards ein neues Belohnungssystem für Abonnenten eingeführt. Zusammengefasst bedeutet das folgendes: Ab sofort stehen euch allmonatlich wechselnde Rabatte unterschiedlicher Marken wie beispielsweise "Sky Ticket" zur Auswahl. Die Vergünstigungen sollen das Abonnement attraktiver machen, den Wegfall von Spielen für PS3 und PS Vita kompensieren und zudem einen Ausgleich für die teilweise steigenden Kosten ab August darstellen.

Doch stellen die Rabatte wirklich eine adäquate "Entschädigung" bzw. eine Kompensation dar? Geht es nach euch, dann hat Sony mit dieser Aktion das Ziel weit verfehlt.

Das erwartet euch: In diesem Artikel spiegeln wir ein Stimmungsbarometer der Community, zeigen, was PS Plus eurer Meinung nach verbessert hätte und geben zum Schluss unseren GamePro-Senf dazu.

Eure Meinung: Ein schlechter Aprilscherz

Im folgenden möchte ich die Punkte aufführen, die euch am meisten an PS Plus Rewards stören.

Kein Gaming-Bezug

Betrachtet man die Rabatte, dann kommt einem schnell die Frage, was das Ganze überhaupt mit dem Thema Gaming zu tun hat. Ja, es gibt das wirklich arg merkwürdige "Gamer Bundle" von Burger King, das uns neben Fingerfood einen Energydrink bietet, aber wirklich passend ist das nicht.

Schauen wir uns die restlichen Vergünstigungen von Sportartikelhersteller FILA bis zum Drogeriemarkt Müller über das Film-und Serienangebot von Sky Ticket an, hat das mit dem Thema Videospiele nichts zu tun.

Abzocke und pure Werbung

Für viele von euch ist diese Aktion pure Abzocke, die absolut keinen Nutzen für PS4-Spieler beinhaltet. So schreibt User Fleiss111 "Solche Gutschein-Aktionen sind die größte Abzocke die es gibt" und auch SaschaAM sieht diese Art der Cross-Promotion als pure Werbung an.

Mehr Ab-als Aufwertung von PS Plus

Für einige von euch verschlechtert das neue Belohnungssystem sogar das Abonnement von PS Plus und wertet nach Meinung von User JackyTheRipper den Service deutlich ab. Sony verkaufe "diesen Käse als Vorteil".

Auch GP-User Jaska schließt sich der Meinung von Jacky an und fühlt sich durch das System sogar mehr gestört, als hätte Sony komplett auf eine Kompensation verzichtet. Auch betont er nochmal, dass die Angebote absolut nichts mit dem Thema Gaming zu tun haben und sich die Aktion nicht gerade positiv für das Image von Sony auswirkt.

So hätte Sony bei euch gepunktet

Dass eine Entschädigung für den Wegfall von Inhalten und die Preiserhöhung auch deutlich besser hätte gestaltet werden können, das steht außer Frage und wurde von euch in den Kommentaren ebenfalls beantwortet.

Das Belohnungssystem im eShop als Vorbild für einen Teil der Community. Das Belohnungssystem im eShop als Vorbild für einen Teil der Community.

Eure Vorschläge: User Obiwankenobi und Loktron hätten viel lieber das Reward-System von Nintendo. Hier bekommt ihr nach jedem Kauf eine bestimmte Anzahl Goldmünzen, die einen entsprechenden Echtgeld-Gegenwert besitzen. Diesen dürft ihr dann ganz nach Belieben bei einem späteren Einkauf einlösen und ein Spiel so vergünstigt kaufen.

PS Plus
Diese Features würden den Service aufwerten

Community-Mitglied Tamblon77 schlägt zudem vor, dass man seine hart verdienten Trophäen doch einfach gegen Geld eintauschen könne. So gibt es einen gewissen Betrag für Platin, Gold, Silber und Bronze. Eine richtig coole Idee, die bereits in den US umgesetzt, mittlerweile allerdings wieder eingestellt wurde.

Das sagt die GP-Redaktion

Natürlich haben auch wir uns Gedanken zum Thema gemacht und die Meinungen in der Redaktion sind gespalten.

Nach Hannes sind erweiterte Preis-Rabatte im Prinzip eine gute Idee, PS Plus Rewards jedoch zu weit vom eigentlichen Dienst entfernt:

"Ich will nicht bei Schuhen sparen, wenn ich auf meiner PS4 online zocken möchte. Außerdem sind Zusammenarbeiten mit Marken wie Burger King nicht mehr zeitgemäß und auch sehr klischeebeladen."

Rae findet die Idee prinzipiell auch gut, sieht die Umsetzung jedoch als völlig sinnbefreit:

"Nein Danke. Wenn ich für PS Plus bezahle, sollten sich potenzielle Vergünstigungen auf PlayStation beziehen. Sky Ticket, Burger King und FILA locken mich nicht, mein Abo zu verlängern."

Tobi hingegen sieht die Kompensation nicht ganz so negativ wie Hannes und Rae. Er sieht hier ein interessantes Konzept und den Bonus fürs Erste positiv. Auch der Blick über den Tellerrand hinaus, so Tobi, habe noch keinem geschadet. Kritisch sieht er jedoch die aktuellen Angebote selbst, die für ihn keinen Mehrwert bieten.

Überzeugen konnte uns PS Plus Rewards bislang nicht, es gibt aber durchaus Potential. Überzeugen konnte uns PS Plus Rewards bislang nicht, es gibt aber durchaus Potential.

Redakteurin Ann-Kathrin kann sich keinen direkten Nutzen vorstellen und nutzt PS Plus hauptsächlich, um neue Spiele zu entdecken und online zu zocken. 6 Onion Rings bei Burger King sind ihr herzlich egal. Auch für Max spielen die Rewards in dieser Form keine Rolle:

"Mir ist nur wichtig, dass die Qualität der "großen" Spiele möglichst hoch ist. Dafür würde ich auch sofort auf kleine Extras wie diese, noch dazu willkürlichen, Gutscheine verzichten."

Für Linda hätten Rabatte mit Gaming-Bezug ebenfalls einen deutlich größeren Mehrwert. Die Idee findet sie zwar generell ganz nett, das aktuelle Angebot reizt sie jedoch nicht.

Da wäre ja noch einer ...

Zu guter Letzt mein Senf zum Thema, der sich in vielen Punkten mit den Meinungen meiner Kollegen deckt, allerdings noch einen ganz entscheidenden Zusatz hat.

Für mich hätte es eine Kompensation nämlich überhaupt nicht gebraucht. Ja, es gibt zukünftig weniger Spiele und ja, der Preis wird sich ab August für eines der Abos erhöhen. Wir sollten aber bei all dem nicht vergessen, dass wir meist allmonatlich zwei gute bis sehr gute Spiele für weniger als 10 Euro bekommen.

Klar, die Titel sind nicht mehr taufrisch, den Gegenwert aber in aller Regel wert. Es handelt sich schließlich um Spiele, die einst in harter Arbeit von vielen Menschen entwickelt wurden. Diese zu verramschen, wie es vielerorts heutzutage passiert, sehe ich allgemein sehr kritisch.

Das ist keine Einladung an Sony, die Qualität von PS Plus zukünftig noch weiter zu senken. Es ist lediglich eine Erinnerungen daran, dass 7,99 Euro für zwei ehemalige Vollpreistitel mit einem Neupreis von bis zu 140€ zusammen nicht sooo schlecht sind.


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen