Sims 5: Ein Multiplayer kann nur mit Koop und Open World funktionieren

Besonders über einen Aspekt in der Diskussion um Sims 5 gibt es einige Gerüchte: Ein möglicher Multiplayer. Was braucht dieser aber, um gut zu sein?

von Marina Schölzel,
15.04.2021 18:30 Uhr

Wie könnte ein Möglicher Sims 5 Multiplayer aussehen? Wie könnte ein Möglicher Sims 5 Multiplayer aussehen?

Für die Sims-Reihe, die seit jeher als purer Singleplayer gespielt und geliebt wird, kommt die Idee eines Multiplayers eher abstrus und deplaziert daher. Dies könnte jedoch die Zukunft werden: Laut dem CEO von EA Andrew Wilson soll die nächste Generation der Sims sowohl einen Singleplayer- als auch einen Multiplayer-Aspekt beinhalten. Doch wie könnte dieser aussehen und was braucht es dazu, dass ein Online-Modus von den Sims richtig gut wird?

Zusammen spielt sich's stärker

Da die Sims einen Lebenssimulator mit etlichen familiären Aspekten darstellt, sollte der Ansatz eines Multiplayers eher auf einem kooperativen, anstatt kompetitiven liegen. So sollten wir mit unseren Freunden und Freundinnen einen eigenen Haushalt gründen können, um gemeinsam dem simmlischen Alltag nachzugehen.

Wichtig dabei auch: Eine Multiplayer-Funktion muss spannende und fordernde Challenges und Ziele bieten, die uns langfristig fesseln und motivieren und auf die wir nur gemeinsam hinarbeiten können.

Das können sowohl berufliche Ziele, als auch familiäre sein, inspiriert von den Bestreben die es bereits in Sims 4 gibt. Wie cool wäre es, mit seinen Freund:innen ein riesiges, multinationales Unternehmen gründen zu können oder der Inhaber einer riesigen Restaurantkette zu werden?

Dabei sollte es möglich sein, in zentralere Rollen schlüpfen zu können, was beispielsweise die Berufswelt angeht. Ein Sims 5-Multiplayer sollte das Potenzial von stärkeren Roleplaying-Aspekte ausschöpfen, Fans können so beispielsweise bei der Polizei anheuern und bei anderen so für Zucht und Ordnung sorgen. Ein GTA 5-Roleplay in kleiner und familienfreundlicher quasi.

Mehr Platz zur Entfaltung

Ein Muss dafür? Eine deutlich offenere Welt, als es Sims 4 bisher zu bieten hat. Ein Online-Multiplayer mit stetigen Ladescreens und begrenzter Spielfläche wirkt beengend und für das gesamte Spielerlebnis eher kontraproduktiv.

Dafür könnte es verschiedene Modelle geben: Entweder können Spieler sich so - ganz im Style von Animal Crossing - gegenseitig in verschiedenen Welten besuchen oder es existieren nur ein oder zwei Online-Maps.

Diese müssten jedoch leider einiges an Platz und Rechenleistung bieten, was sich für das Modell von Sims Sims jedoch eventuell schwieriger gestalten könnte.

Ein Multiplayer von Sims 5 braucht eine größere Welt, etwa wie die der Brookheights-Mod. Ein Multiplayer von Sims 5 braucht eine größere Welt, etwa wie die der Brookheights-Mod.

Genug Aktivitäten für zwei

Ein Multiplayer ist nichts oder attraktive Aktivitäten speziell ausgelegt für einen Mehrspieler-Modus. So sollte es definitiv Aktionen geben, die sich klar von den Möglichkeiten im Singleplayer unterscheiden, etwa in Form von Minigames oder interessanten Side-Storys, die sich lediglich online bestreiten lassen.

Vorstellbar wäre ein Sims 4 "Zeit für Freunde" DLC in groß und mit echten Freunden. Wie cool wäre ein Bowling-Minigame? Oder das Organisieren einer großen Lagerfeuer Party mit und für andere Mitspieler und Mitspielerinnen?

Ein Online-Modus muss unbedingt tolle Aktivitäten für eine Gruppe von Spielern haben. Ein Online-Modus muss unbedingt tolle Aktivitäten für eine Gruppe von Spielern haben.

Fair Play

Microtransactions und In-Game Käufe? Ein No-Go. Alle sollten sich ihren Fortschritt auf faire und befriedigende Art und Weise erspielen können, anstatt sich Simoleons dazu zu kaufen, um sich schneller ein Gebäude leisten zu können.

Auch sollte es ein Freunde-Feature geben wie es das Beispiel It Takes Two von Hazelight vormacht: Eine Person kauft das Spiel und lädt die andere einfach über die Online-Funktion ein, sodass dieser das Spiel selbst nicht erst zu kaufen braucht.

Bei einem Spiel wie den Sims ist dieses Feature ein Muss, da für die Sims 5 sicherlich auch etliche DLCs erscheinen werden. Nur so kann garantiert werden, dass alle Spieler die den Multiplayer-Modus von Sims 5 zusammen spielen wollen, die gleichen Inhalte genießen und die Versionen miteinander kompatibel sind.

Die Sims Reihe sollte bei ihren Wurzeln bleiben, trotz Multiplayer. Die Sims Reihe sollte bei ihren Wurzeln bleiben, trotz Multiplayer.

Bei den Wurzeln bleiben

Der wohl wichtigste Punkt an einem richtigen guten Multiplayer bei Sims 5 ist aber wohl dieser: Die Sims Reihe darf trotz einer Online-Funktion keineswegs ihren Charakter einbüßen oder versuchen, zu einem Spiel zu werden, das es gar nicht ist.

Ein guter Multiplayer sollte das Hauptspiel ergänzen statt ersetzen, es um eine Funktion erweitern, anstatt alle anderen Charakterzüge eines Spiels damit auszumerzen. Die Sims sollten beibehalten was sie ausmacht - eine kreative Lebenssimulation für all die Designer, Architekten und Storyteller. Nur eben statt allein, im Team.

Dementsprechend sollte auch der Singleplayer sein eigenes, abgerundetes Spiel bleiben und die Sims 5 sollten sowohl über einen Online- als auch einen Offline-Modus verfügen. Gänzlich den Fokus ausschließlich auf einem Online-Multiplayer legen, würde mit Sicherheit viele Langzeit-Fans der Reihe sehr enttäuschen.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.