Play With Pride: Queere Protagonist*innen im Game Pass [Anzeige]

Viele Spiele basieren auf einem Abbild unserer Welt. Da ist es nur logisch, dass es auch Queer-Charaktere gibt. Diese Liste stellt euch einige vor!

von Sponsored Story ,
11.08.2021 10:00 Uhr

Queere Charaktere haben einen Platz in Gaming gefunden. Queere Charaktere haben einen Platz in Gaming gefunden.

Caper In The Castro machte es bereits im Jahr 1988 vor, jetzt ziehen immer mehr Spiele nach und setzen häufiger auf Personen, die nicht in die traditionellen Vorstellungen von Geschlechtern und Liebesbeziehungen fallen. Auch im Xbox Game Pass sind einige Titel mit Queer-Charakteren vertreten. Die Liste stellt euch einige von ihnen vor.

Sichert euch jetzt den Xbox Game Pass Ultimate

1. Dishonored 2

Dishonored 2 - Test-Video zum Schleichspiel des Jahres 9:10 Dishonored 2 - Test-Video zum Schleichspiel des Jahres

Genre: Action-Adventure | Release: 11. November 2016 | Entwickler: Arkane Studios

Worum geht es? Dishonored steckt euch in die Schuhe eines Attentäters in einer Steampunk-Welt und zeichnet sich dabei vor allem mit seiner spielerischen Freiheit aus. Denn ihr könnte alle Aufträge auf unterschiedliche Methoden angehen. Es ist genauso möglich eure Gegner mit gezückten Schwert zu konfrontieren, wie ihr eure Morde auch leise schleichend ausführen und als Unfall tarnen könnt.

Die queeren Vertreter: In Dishonored 2 könnt ihr euch zwischen zwei spielbaren Charakteren entscheiden. Im Spiel selbst wird häufiger angedeutet, dass Emily plurisexuell ist. Denn sie führt eine romantische Beziehung mit Wyman. Einer Person, die ohne Pronomen angesprochen wird und deren biologisches Geschlecht stets unklar gehalten wird. Es gibt zudem noch zahlreiche queere Nebencharaktere wie etwa Trans-Frau Mindy Blanchard oder die bi-sexuelle Meagan Foster.

2. Dragon Age: Inquisition

Dragon Age: Inquisition - Test-Video zum Rollenspiel-Nachfolger 18:43 Dragon Age: Inquisition - Test-Video zum Rollenspiel-Nachfolger

Genre: Rollenspiel | Release: 21. November 2014 | Entwickler: Bioware

Worum geht es? Dragon Age: Inquisition ist ein Rollenspiel mit einer semi-offenen Welt, dass sich an den Tugenden seiner Vorgänger orientiert und neue Features wie etwa Reittiere integriert. Wie nicht anders zu erwarten steht auch hier das erfüllen von Quests im Vordergrund, um eure Party aufzuleveln und es mit immer schwereren Gegnern aufnehmen zu können. Dabei steht jedoch stets die Story im Mittelpunkt die sich um einen Bruch zwischen der physischen Welt und der von Geistern und Dämonen dreht.

Die queeren Vertreter: In Dragon Age Inquisition gibt es eine ganze Reihe von queeren Charakteren. Darunter etwa der homosexuelle Dorian Pavus oder Trans-Mann Cremisius "Krem" Aclassi, stellvertretender Leiter der Söldnergruppe Bull's Charger. Und wie bei vielen Spielen von Bioware ist auch euer eigener Avatar queer, sofern ihr es wünscht. Denn die Hälfte der möglichen Romanzen richtet sich nicht nach dem traditionellen Bild von Partnerschaften, sondern steht all jenen offen, die eine queere Beziehung bevorzugen.

3. Hades

Hiebe in Zeiten von Corona - Hades kam zur perfekten Zeit 9:03 Hiebe in Zeiten von Corona - Hades kam zur perfekten Zeit

Genre: Roguelike | Release: 13. August 2021 | Entwickler: Supergiant Games

Worum geht es? Hades ist ein Dungeon Crawler, de auf Roguelike-Elemente setzt. Als Zagreus, Sohn des Herrschers der griechischen Unterwelt, wollt ihr aus eurer Heimat entkommen und den Olymp besteigen. Dafür vermöbelt ihr eure Gegner in Echtzeit mit verschiedenen Waffen, die ihr im Spielverlauf freischaltet, sowie Magie.

Die queeren Vertreter: Hades nutzt die griechische Mythologie als Vorlage und zeigt euch, wie die Liebesgeschichte zwischen Achilles und Patroclus, wie sie in der Ilias von Homer beschrieben ist, in der Unterwelt weitergeht. Achilles geht hier einen Pakt mit dem Gott der Toten ein, um Patroclus einen Platz in Elysium zu garantieren. Ein selbstloses Unterfangen das auch bedeutet, dass die beiden Liebhaber auf ewig getrennt sein werden.

4. Die Sims 4

Die Sims 4 - Test-Video zum vierten Spiel des Lebens 10:27 Die Sims 4 - Test-Video zum vierten Spiel des Lebens

Genre: Simulation | Release: 17. November 2017 | Entwickler: Maxis

Worum geht es? Sims 4 ist eine Lebenssimulation. Ihr erstellt eure eigenen Charaktere und werdet zudem als Architekt tätig. Das Spiel selbst dreht sich dann darum, dass ihr das Leben eurer Schützlinge verfolgt und auch beeinflusst, indem ihr euren Sims Befehle gebt oder etwaige Entscheidungen für sie trefft.

Die queeren Vertreter: In Sims 4 könnt ihr eure Charaktere vollständig nach euren eigenen Vorlieben gestalten, wodurch jeder Sim queer sein kann. Ein bereits 2016 erschienenes Update eröffnete euch zudem eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten. Denn das entfernte sämtliche Restriktionen bezüglich des Körperbaus, Gangart, Stimmlagen, Frisuren und Kleiderwahl. Gleichgeschlechtliche Beziehungen waren zudem bereits davor möglich.

5. Tell Me Why

Tell Me Why - Launch-Trailer zum neuen Dontnod-Abenteuer 2:07 Tell Me Why - Launch-Trailer zum neuen Dontnod-Abenteuer

Genre: Adventure | Release: 27. August 2020 | Entwickler: Dontnod Entertainment

Worum geht es? Tell me Why ist ein Adventure, das über drei Episoden die Geschichte der Zwillinge Tyler Ronan und Alyson Ronan erzählt. Ihr müsst versuchen die Geschehnisse der Vergangenheit in Erfahrung zu bringen und zusammenzusetzen. Jeder der Zwillinge hat allerdings seine ganz eigene Interpretation davon, was passiert ist.

Die queeren Vertreter: Protagonist Tyler wurde in einem weiblichen Körper geboren, identifiziert sich jedoch als Transmann, was seine Kindheit für ihn durchaus schwer machte und zu Konflikten mit seiner Schwester sowie Mutter führten. Dieser Aspekt ist nicht der zentrale Punkt der Geschichte des Spiels, jedoch sehr wichtig für die Charakterentwicklung und das Verhalten von Tyler.

Sichert euch jetzt den Game Pass Ultimate!