GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Seite 3: Xbox One im Test - Microsofts NextGen-Konsole im Test

Xbox One: Grafik

Während zum Start der Xbox 360 vor knapp acht Jahren, Full-HD-Fernseher noch selten und relativ teuer waren, stehen die hochauflösenden Geräte nun in fast jeden Wohnzimmer. Dementsprechend macht auch die Xbox One den Sprung von 720 auf 1080p und kann Spiele mit 1920x1080 Bildpunkten wiedergeben.

Trotzdem laufen einige Launch-Titel wie Battlefield 4 und Call of Duty: Ghosts auf der One nur in nativen 720p, die auf 1080p hochskaliert werden. Das bedeutet aber nicht, dass die Konsole die höhere Auflösung nicht kann, auch die One hat genug Power für Full-HD.

Xbox One - Montage-Trailer: Die Titel für die Microsoft-Konsole 3:00 Xbox One - Montage-Trailer: Die Titel für die Microsoft-Konsole

Die Gründe für die niedrigere Auflösung liegen wohl vielmehr auf Seiten der Entwickler als an der Hardware. Durch ihre drei Betriebssysteme und den unterschiedlich schnellen Speicher, gestaltet sich die Programmierung für die One komplexer als etwa für die PS 4.

Sobald die Spiele-Hersteller sich genauer mit den Eigenheiten der Xbox-Hardware auseinandergesetzt haben und diese effizienter nutzen, kommen auch auf der One hochwertige Titel in Full-HD. Erste Beispiele dafür finden sich bereits in Form der Sport- und Rennspiele wie Forza 5 oder NBA 2K14.

Hier liegt der Fokus besonders auf den Charakteren und Autos, die zusätzliche und aufwändige Berechnung einer großen und detaillierten Spielwelt wie etwa in Battlefield 4 entfällt daher.

Durch dieses Ressourcen schonende Konzept stellt die Xbox One diese Titel bereits jetzt mit 1920x1080 Pixeln und flüssigen 30 respektive 60 Bildern pro Sekunde dar.

» PlayStation 4-Test: Grafik

Hochskaliert verliert

Titel die, wie Call of Duty: Ghosts, momentan aber nur in 720p laufen, verlieren auf der Xbox One allerdings etwas von ihrem optischen Glanz. Wegen der Auflösung und das dadurch auftretende Kantenflimmern, wirkt die Microsoft-Version des Shooters insgesamt unruhig.

Wie in unserem Vergleichsbild zu sehen, fransen die Kanten auf der One stärker aus, Schrift verschwimmt und komplexere Texturen wie die eines Zauns oder Stacheldraht bleiben ebenfalls unscharf.

Xbox One So sieht Call of Duty: Ghosts auf der Xbox One aus...

Xbox One ... und so auf der PS4

Die Unterschiede zwischen 720p und 1080p mögen für manche nicht gravierend erscheinen, wirken sich jedoch stark auf das Gesamtbild eines Titels aus. Schließlich bringt der Sprung von Full-HD mehr als die doppelte Menge an Bildpunkten. (1280x720 =921.600 Pixel gegen 1920x1080 =2.073.600 Pixel).

Die damit verbundene höhere Pixeldichte macht sich besonders auf großen Fernsehern bemerkbar, wo das 720p-Bild deutlich grobkörniger ausschaut.

Spiel

Xbox One

Battlefield 4

1.280 x 720 @ 60 fps

CoD Ghosts

1.280 x 720 @ 60 fps

Assassin's Creed 4

1.600 x 900 @ 30 fps

Forza 5

1.920 x 1.080 @ 60 fps

Kinect Sports Rivals

1.920 x 1.080 @ 30 fps

NBA 2K14

1.920 x 1.080 @ 60 fps

Need for Speed Rivals

1.920 x 1.080 @ 30 fps

Ryse

1.600 x 900 @ 30 fps

UFC

1.920 x 1.080 @ 30 fps

Ergebnis: 4 von 5 Sternen

3 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.