GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Seite 5: Xbox One im Test - Microsofts NextGen-Konsole im Test

Xbox One: Multimedia

Als Hybrid aus Spielekonsole und TV-Receiver schickt sich die Xbox One an, die neue Multimedia-Schaltzentrale im Wohnzimmer zu werden. Applikationen für die »ZDF Mediathek« oder »Watchever« (Achtung: Gold-Mitgliedschaft für Xbox-Live nötig!) haben dafür bereits auf der Xbox 360 den Grundstein gelegt.

Schließt ihr einen TV-Receiver an die neue Xbox an, könnt ihr fernsehen und gleichzeitig im Internet surfen. Schließt ihr einen TV-Receiver an die neue Xbox an, könnt ihr fernsehen und gleichzeitig im Internet surfen.

Die One setzt die TV-Integration jetzt konsequent fort. Verbinden wir Microsofts neues Schmuckstück über den neu hinzugekommenen HDMI-Eingang mit einem TV-Receiver (SAT, Kabel, Entertain, Sky), sehen wir das TV-Programm als animierte Kachel in der Benutzeroberfläche, über die wir wie gewohnt fernsehen können.

» PlayStation 4-Test: Multimedia

Informationen zum aktuellen TV-Programm soll es in Zukunft über die App Xbox-Guide geben, die auf Wunsch auch beim Spielen an gerade beginnende (vorher festgelegte) Lieblingsserien erinnert. Momentan funktioniert das aber in Deutschland noch nicht.

Wie bei Windows 8 können wir uns außerdem zwei Anwendungen gleichzeitig anzeigen lassen. Das ist praktisch, um etwa während des Fernsehens zu Skypen oder sich beim Spielen über den Browser die passende Komplettlösung anzeigen zu lassen.

Nutzlos: Bis Microsoft per Update die Unterstützung von externen Speichermedien nachreicht, lassen sich an der One keine USB-Sticks oder Festplannten nutzen. Nutzlos: Bis Microsoft per Update die Unterstützung von externen Speichermedien nachreicht, lassen sich an der One keine USB-Sticks oder Festplannten nutzen.

Schaltzentrale

Als All-in-One-Box lassen sich über die One auch Fernseher, Receiver und weitere Geräte steuern, da die Kinect-Einheit neben Kamera und Mikrofon(en) einen Infrarot-Sender eingebaut hat. Beim Test mussten wir lediglich Marke und Modell unseres Fernsehers und AV-Receivers angeben, alle weiteren Informationen holt sich die neue Xbox über eine Datenbank aus dem Internet.

Mit den passenden Steuerinformationen versorgt, schaltet die Xbox One nun unsere Geräte auf Wunsch beim Start oder beim Beenden mit an oder aus - wie eine Universal-Fernbedienung.

Für kompliziertere Aufbauten (etwa ein AV-Receiver hinter verschlossenen Türen im Schrank) lässt sich außerdem noch ein weiterer IR-Sender an der Rückseite der Xbox anschließen - wann und zu welchem Preis der als Zubehör erhältlich sein wird, ist aber noch unbekannt.

In unserem Praxistest steuerte allerdings der in der Kinect-Einheit untergebrachte IR-Sender selbst Geräte hinter und unter der Konsole zuverlässig. Allerdings nur, wenn die Xbox One eingeschaltet ist, was zusätzlichen Stromverbrauch bedeutet.

Xbox One richtig anschließen : V.l.n.r.: Stromanschluss, HDMI-In, S/PDIF, HDMI-Out, USB 3.0, Kinect, IR, Netzwerk Xbox One richtig anschließen
V.l.n.r.: Stromanschluss, HDMI-In, S/PDIF, HDMI-Out, USB 3.0, Kinect, IR, Netzwerk

Blu-ray und andere Medien

Das komfortable und leise Slot-In-Laufwerk der Xbox One liest DVDs, CDs und auch mit Blu-rays kann die neue Microsoft-Konsole nun endlich umgehen.

Zudem verhindert einController-Chip die Nutzung von Mods, , die wie bei der 360 das Lesen kopierter Scheiben ermöglichen würden. In unserer Retail-Xbox war zudem das Abspielen selbst erstellter Videoclips unmöglich. Das gilt auch für über USB angeschlossene externe Festplatten oder Sticks.

Das gefällt uns…

+ Blue-Ray-, DVD- und Musik-CD-Player
+ Kinect als Universalfernbedienung
+ zwei Anwendungen gleichzeitig darstellbar
+ Unterstützung für TV-Receiver über HDMI-In
+ Filme, Serien und Musik per Streaming

Das gefällt uns weniger…

- TV-Programm-Guide funktioniert (noch) nicht in Deutschland
- Senderwechsel klappt nicht immer
- spielt (bislang) keine Foto-, Video- oder Musikdateien von externen Datenträgern ab

Ergebnis: 4 von 5 Sternen

5 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.