Xbox Series X/S: Angeblich Performance-Boost für Abwärtskompatibilität geplant

Laut dem mittlerweile gelöschten Tweet eines Tech-Youtubers plant Microsoft in der nächsten Woche eine neue Ankündigung. Und die könnte die Abwärtskompatiblität betreffen.

von Tobias Veltin,
12.02.2021 08:43 Uhr

Möglicherweise kündigt Microsoft nächste Woche etwas Neues für die Xbox Series X und S an. Möglicherweise kündigt Microsoft nächste Woche etwas Neues für die Xbox Series X und S an.

Microsofts aktuelle Konsolen Xbox Series X und Xbox Series S verfügen über eine umfangreiche Abwärtskompatibilität, die zahlreiche Spiele für Xbox One, Xbox 360 und die Original Xbox umfasst. Teilweise bekommen die abwärtskompatiblen Spiele eine automatische Aufhübschung, etwa durch Auto-HDR-Effekte. Und jetzt scheint es so, als würde demnächst eine weitere Verbesserung des Features kommen.

Darüber wird zumindest derzeit im Netz spekuliert. Grundlage ist der mittlerweile gelöschte Tweet eines Tech-Youtubers aus Spanien, der für die kommende Woche (17. Februar) angekündigt hat, über etwas neues bezüglich der Xbox Series sprechen zu können. Bis dahin gibt es offensichtlich ein Embargo, das dem Youtuber verbietet, über diese Sache zu reden. Der Tweet lässt sich unter anderem bei Reddit nachlesen.

Was könnte Microsoft ankündigen?

In den sozialen Netzwerken ist diese Aussage natürlich nicht unentdeckt geblieben, weswegen schon fleißig über die Ankündigung spekuliert wird. Und dabei hat sich bereits ein klarer Favorit herauskristallisiert.

Denn weil unter anderem auf Resetera Hinweise in der Form des Wortes "doubling" (verdoppeln) auftauchte, wird nun gemutmaßt, dass es sich um eine Framerate-Verdopplung für bestimmte abwärtskompatible Spiele handeln könnte.

Und das würde Sinn ergeben: Denn bereits im letzten Jahr hatte Microsoft angekündigt, dass man an einer Möglichkeit arbeite, die Bildrate für abwärtskompatible Spiele, die mit gelockten 30 fps laufen, zu verdoppeln. Diese Verdopplung würde automatisch durch das System passieren, ohne dass die jeweiligen Entwicklerstudios noch einmal Hand an die alten Spiele legen müssen.

Es wäre eine weitere Verbesserung des ohnehin schon eindrucksvollen Abwärtskompatibilitäts-Features. Allerdings gilt natürlich wie immer Vorsicht: Denn weitere Hinweise abseits des gelöschten Tweets gibt es nicht, es könnte sich also lediglich um heiße Luft handeln. Microsoft kommentiert grundsätzlich keine Gerüchte und Spekulationen, deswegen heißt es wohl einfach: abwarten.

Weitere Infos zur Xbox-Abwärtskompatibilität findet ihr hier:

Xbox Series X aktuell immer noch kaum zu bekommen

Die Xbox Series X und die Xbox Series S erschienen im November 2020 und läuteten die insgesamt vierte Xbox-Generation ein. Insbesondere die Xbox Series X war bereits kurz nach dem Launch nahezu überall vergriffen und ist auch aktuell kaum noch zu bekommen. Microsoft rechnet noch bis Mitte des Jahres mit Lieferengpässen.

zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.