Zelda BOTW hätte fast Giftwasser bekommen und Modder erklärt, wie es wirkt

Kurz vor dem Release von Breath of the Wild entschied sich das Entwicklerteam wohl, das Giftwasser aus Hyrule zu entfernen. Vielleicht kehrt es in BOTW 2 zurück?

von Jasmin Beverungen,
14.08.2021 10:50 Uhr

Habt ihr schon das mit Giftwasser überflutete Hyrule gesehen? Habt ihr schon das mit Giftwasser überflutete Hyrule gesehen?

Im Spielcode von The Legend of Zelda: Breath of the Wild lassen sich allerhand Features finden, die es nicht mehr in das finale Spiel geschafft haben. Modder und Youtuber Waikuteru hat es tatsächlich geschafft, eines dieser Features wiederzubeleben und zeigt uns, wie sich Hyrule womöglich dadurch verändert hätte.

Was hat er gefunden? Im Quellcode des Spiels entdeckte der Modder vergiftetes Wasser, das er kurzerhand wiederherstellte. Wie wir wissen, hat es das Giftwasser nicht ins finale Spiel geschafft, doch die Mechaniken sind so ausgefeilt, dass das Wasser wohl erst in der finalen Phase der Entwicklung gestrichen wurde:

Link zum YouTube-Inhalt

Was ist daran so besonders? Optisch lässt sich das vergiftete Wasser durch seine lila Farbe unterscheiden. Sobald Link das vergiftete Wasser berührt, verliert er alle 0,5 Sekunden ein halbes Herz. Für Gegner ist das Wasser weniger gefährlicher: Bokblins verlieren alle zwei Sekunden 1,25 Herzen, während Link in der Zeit ganze zwei Herzen verliert.

Das Giftwasser unterscheidet auch noch in einem anderen Punkt: Es ist nicht möglich, durch das Cryo-Modul Eisblöcke auf dem Wasser zu erschaffen. Das wäre auch zu schön gewesen, denn dann hätte Link das Wasser einfacher überqueren können. Alternativ ist es dennoch möglich, mit einem Floß über das Wasser zu schippern.

Ansonsten funktioniert das vergiftete Wasser ganz normal. Ihr könnt im Wasser schwimmen und wenn sich Gegner zu tief in das Gewässer bewegen sollten, ertrinken sie. Zum Ende des Videos erlaubt sich der Modder einen Spaß und zeigt uns, wie das mit Giftwasser überflutete Hyrule aussehen würde.

Weitere interessante Mods zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild findet ihr auf GamePro:

Mögliches Giftwasser für BOTW 2

Das Giftwasser hat es nicht ins finale Spiel geschafft. Doch es könnte sein, dass Nintendo plant, das Giftwasser im Nachfolger BOTW 2 einzusetzen. Im neusten Trailer konnten wir bereits einige neue Features sehen. Link erhält einen Arm mit magischen Kräften, der es ihm ermöglicht, durch Hindernisse zu gelangen.

Außerdem wird in BOTW 2 der Himmel eine größere Rolle spielen. Wann BOTW 2 genau erscheint, ist noch unklar. Wir wissen nur, dass es irgendwann im Jahr 2022 für Nintendo Switch erscheinen soll. Falls ihr nicht alle Infos zu BOTW 2 mitbekommen habt, könnt ihr euch in unserem Übersichtsartikel auf den neusten Stand bringen.

Hättet ihr euch das Giftwasser in BOTW vorstellen können?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.