Zelda BotW ohne Map, ohne Essen und andere spannende Challenge-Runs

Ihr könnt Zelda Breath of the Wild ganz neu erleben, wenn ihr Link laktoseintolerant spielt oder euch nur durch Übernachtungen heilt. Wir listen die coolsten Challenge Runs für euch auf.

Diese Auflistung richtet sich an alle, denen die normale Herausforderung in Zelda : Breath of the Wild nicht reicht. Diese Auflistung richtet sich an alle, denen die normale Herausforderung in Zelda : Breath of the Wild nicht reicht.

Zelda BotW kennt ihr schon auswendig und der Nachfolger lässt weiterhin auf sich warten? Kein Problem: Viele Fans erlegen sich selbst spezielle Herausforderungen auf und absolvieren sogenannte Challenge Runs. Die machen das Spiel frisch und anders, weil ihr auf unterschiedliche Dinge achten müsst. Das bietet eine ganz neue Erfahrung und eignet sich auch für richtige Rollenspieler*innen.

Darum machen sich Zelda BotW-Fans selbst das Leben schwer

Selbst ein riesiges Spiel wie Zelda BotW habt ihr irgendwann komplett ausgekundschaftet. Dann kommt der Moment, wo ihr alle Upgrades, Schreine, Prüfungen, Sidequests und Krogsamen abgegrast habt – im Mastermodus. 

Dann bleibt neben Speedruns nur noch eins: Sich selbst mit besonderen Auflagen auf die Probe stellen. Das kann vom Verzicht auf bestimmte Items und Waffen über Rollenspiel-Ideen, die Link zum Vegetarier machen, bis hin zu den kuriosesten Herausforderungen wirklich alles sein. Hier stellen wir euch einige davon vor:

Challenge-Run Nr. 1: Zelda BotW ohne Map spielen

Hyrule bietet unzählige Gebiete und ihr könnt sie alle erkunden. Dabei hilft normalerweise die Map. Klettert ihr auf einen Turm, schaltet ihr den umliegenden Teil der Karte frei. Die dient natürlich als grandioses Handwerkszeug und zur Orientierung.

Eine verzwickte und gleichzeitig sehr beliebte Herausforderungsart ist aber, Zelda BotW komplett ohne die Hilfe der Karte zu meistern. Ihr dürft zwar auf Türme klettern und Ausschau halten, sie aber nicht aktivieren und müsst euch an geografischen Gegebenheiten orientieren.

Die komplette Karte der Spielwelt, alle Gebiete und interaktive Map   0     2

Zelda BotW:

Die komplette Karte der Spielwelt, alle Gebiete und interaktive Map

Challenge-Run Nr. 2: Keine Stelle darf ein zweites Mal betreten werden

Für diese Herausforderung solltet ihr den ersten DLC Die legendären Prüfungen besitzen. Der ermöglicht euch nämlich, auf eurer Karte mit der "Pfad des Helden"-Funktion haarklein nachzuvollziehen, wo ihr bereits wart und wo noch nicht.

Betretet ihr ein Fleckchen Erde, dürft ihr nicht noch einmal einen Fuß darauf setzen. Könnt ihr Ganon besiegen und das Spiel beenden, ohne zweimal an derselben Stelle gewesen zu sein? Es wirkt besonders spannend und knifflig, dabei noch sämtliche Titanen zu erledigen.

So kann es in Zelda Breath of the Wild auf der Map aussehen, wenn ihr die Pfad des Helden-Funktion nutzt. So kann es in Zelda Breath of the Wild auf der Map aussehen, wenn ihr die Pfad des Helden-Funktion nutzt.

Challenge Run Nr. 3: Ihr dürft euch nicht teleportieren

Wer eher auf herkömmliche Fortbewegungsmittel setzt, dürfte hier frohlocken. Ihr könnt euch ganz normal durch die Welt von Hyrule bewegen, nur eben keine Teleportationen benutzen. Das lässt sich insbesondere gut mit den vorangegangenen Challenges kombinieren (keine Map benutzen sowie nirgendwo zweimal hintreten) und sorgt für eine noch spannendere Route durch das Spiel.

Dabei können euch natürlich diverse Pferde oder auch das Motorrad namens Eponator Zero helfen. Letzteres könnt ihr allerdings nur freischalten, wenn ihr den zweiten DLC Die Ballade der Recken durchspielt.

Ein Ohne-Pferde-Run wäre wohl nur mittelmäßig spannend. Immerhin können wir uns fast überall hinteleportieren oder sogar mit dem Motorrad fahren (einem Link-ist-nur-zu-Fuß-unterwegs-Run steht aber natürlich auch nichts im Wege). Aber habt ihr schon einmal versucht, Zelda BotW durchzuspielen und dabei immer überall auf einem Pferd zu reiten, auch während der Kämpfe?

Während viele Gebiete gut hoch zu Ross erreichbar sind, fallen andere dadurch komplett raus. Zum Beispiel hält es euer Reittier in der Gerudo-Wüstenhitze nicht aus. Dementsprechend müsstet ihr zumindest auf den dortigen Titanen verzichten oder auf Windbomben-Techniken und ähnliches zurückgreifen. Aber was erlaubt ist und was nicht, liegen natürlich bei euch.

Das sind die besten Pferde, die kaum jemand kennt   16     1

Zelda: BotW

Das sind die besten Pferde, die kaum jemand kennt

Challenge Run Nr. 5: Ohne Essen, nur durch Übernachtungen heilen

Link kann in eurem Challenge Run Vegetarier sein, sich ausschließlich vegan ernähren, laktoseintolerant sein oder einfach komplett auf jegliche Nahrungsaufnahme verzichten. Das Ganze könnt ihr noch auf die Spitze treiben, indem ihr euch zum Beispiel nur durch Übernachtungen heilen lasst.

Das würde bedeuten, dass ihr für jede Heilung bare Münze zahlen, aber wenigstens nie kochen müsst. Gleichzeitig verzichtet ihr wohl oder übel auch auf sämtliche Boni, die Link durch die vielen unterschiedlichen Speisen erhalten kann. Das macht einige Kämpfe sehr viel herausfordernder. Umgekehrt ginge es natürlich auch: Was, wenn sich Link nur durch Essen heilen und nie schlafen darf?

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Frisches Gameplay zeigt Wettereffekte und Landschaften 1:58 The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Frisches Gameplay zeigt Wettereffekte und Landschaften

Zelda BotW, aber ohne bestimmte Waffen, Items oder Rüstungen

Ihr habt bestimmte Lieblings-Rüstungssets in Zelda BotW? Dann versucht doch mal, komplett darauf zu verzichten. Ihr werdet wahrscheinlich feststellen, dass sich manches dadurch ganz schön anders spielt. Oder absolviert direkt einen Run, bei dem Link nur Unterwäsche oder die Anfangs-Klamotten trägt! Ihr könnt natürlich auch einfach nur auf Upgrades verzichten oder euch zwingen, die ganze Zeit nur ein einziges Rüstungsset zu tragen.

Ohne Masterschwert: Wenn ihr in Zelda BotW oft und gern auf das Masterschwert zurückgreift, holt es euch vielleicht einmal einfach gar nicht. Oder ihr probiert aus, wie sich die Kämpfe anfühlen, wenn ihr nur mit Topfdeckel, Suppenkelle, Harken oder Ästen bewaffnet seid. Ansonsten könnt ihr euren Link auch ausschließlich als Nahkämpfer oder Bogenschützen spielen.

Absolute Hardliner spielen Zelda BotW auch komplett durch, ohne ein einziges Mal das Parasegel zu benutzen. So könnt ihr euch nicht in letzter Sekunde das Leben retten, wenn ihr aus luftigen Höhen abstürzt und auch keine großen Strecken bequem durch die Lüfte überbrücken. Es geht aber auch anders:

Spieler bastelt Flugmaschine + gleitet über ganz Hyrule hinweg

Zelda: Breath of the Wild

Spieler bastelt "Flugmaschine" & gleitet über ganz Hyrule hinweg

No Hit-100 %-Run: Die absolute Königsklasse in Zelda BotW

Nehmen wir an, ihr kennt Hyrule wie eure Westentasche und sucht nach der ultimativen Herausforderung. Dann probiert doch einmal, Zelda BotW durchzuspielen, ohne euch ein einziges Mal von einem Gegner treffen zu lassen – wahlweise natürlich mit allen 120 Schreinen, 900 Krog-Samen und so weiter.

Noch extremer geht es, wenn ihr komplett ohne Schaden auskommen wollt, also auch nicht durch Kälte, Hitze, Stürze oder ähnliches. Unmöglich ist es jedenfalls nicht, wie ihr in diesem GamePro-Artikel nachlesen könnt:

Erster Zelda-Fan beendet BotW zu 100%, ohne Schaden zu nehmen   19     1

Mehr zum Thema

Erster Zelda-Fan beendet BotW zu 100%, ohne Schaden zu nehmen

Wem das als Herausforderung immer noch nicht reicht, kann diese ganzen Challenges natürlich nach Belieben kombinieren oder direkt im schwierigeren Mastermodus von Zelda BotW angehen.

Habt ihr bereits eine dieser Herausforderungen gespielt? Fallen euch noch weitere ein, die Abwechslung in BotW reinbringen?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.