Pokémon GO - Community streitet darüber, ob die App unfair ist

Ein neues Video eines beliebten Pokémon GO-Kanals entfacht eine bekannte Diskussion aufs Neue: Ist die App eigentlich fair?

von Hannes Rossow,
18.08.2017 12:30 Uhr

Mewtu scheint die Pokémon GO-Community zu spalten.Mewtu scheint die Pokémon GO-Community zu spalten.

Als die TV-Serie zu Pokémon das erste Mal über die Bildschirme flimmerte und Millionen von Zuschauern dabei zusehen durften, wie der chaotische aber liebenswürdige Ash Ketchum seinen Traum verfolgte, schien die Botschaft klar zu sein: Solange du ausreichend Leidenschaft mitbringst und deine Pokémon respektierst, kannst du alles schaffen. In Pokémon GO funktioniert das aber leider ganz anders.

Mehr: Pokémon GO - Mit diesen Tipps besiegt & fangt ihr Mewtu in Raids problemlos

Schon zum Launch der App, die weltweit alle Erwartungen und Rekorde übertraf, beschwerten sich viele Spieler, die auf dem Land leben, dass sie in vielerlei Hinsicht benachteiligt werden. Es gibt weniger Poké-Stops, weniger Pokémon-Nester und weniger Arenen. Während es in einer großen Stadt schon ausreicht, einen halbstündigen Spaziergang zu machen, um den Pokédex zu füllen, müssen Spieler auf dem Dorf teilweise mit dem Bus fahren und Nachbarorte aufsuchen, um überhaupt eine Chance auf neue Pokémon zu haben.

Mit der Einführung der Raid-Kämpfe, die Trainer-Gruppen teilweise sogar Zugriff auf Legendäre Pokémon wie Zapdos oder Lugia ermöglichen, kocht dieser Konflikt wieder hoch. Ist Pokémon GO wirklich unfair? Wie sollen Spieler auf dem Land an exklusiven Raids teilnehmen können, wenn sie in ihrer Nähe auf keine geeigneten Mitkämpfer stoßen oder gar abgeschlossene Raids vorweisen können? Schließlich sind das wichtige Voraussetzungen dafür, das heiß erwartete Mewtu einsacken zu können.

Mehr: Pokémon GO - Spiel führt langersehnte Änderung ein & belohnt Raids jetzt mit Tränken

Der in der Community sehr bekannte YouTube-Kanal Trainer Tips spricht diese Problematik in einem neuen Video an und entfacht die Diskussion neu. So regen sich manche Spieler über lokale Veranstaltungen wie das Pokémon GO Stadium-Event in Japan auf, das nicht nur Mewtu freigeschalten hat sondern auch allen Teilnehmern eine Fangrate von 100 Prozent garantierte.

Dies würde die Community weiter spalten, denn normale Spieler haben es deutlich schwerer, an Mewtu heranzukommen. Gleichzeitig schmälere es zudem den Fangerfolg, wenn tausende andere Spieler ihr Mewtu einfach geschenkt bekämen. Das Video argumentiert, dass Niantic den angereisten Trainern schließlich etwas bieten musste, um ein erneutes Pokémon GO Fest-Desaster zu verhindern. Diese aber mit einem Legendären Pokémon zu machen, das schwer zu fangen sein muss, ist laut manchen Spieler aber schlicht schwaches Spieldesign.

Findet ihr Pokémon GO fair?

Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an 2:39 Pokémon GO - Trailer kündigt legendäre Pokémon an


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.