A Way Out - Director des Koop-Titels findet Heavy Rain & Telltale-Spiele zu passiv

A Way Out legt seinen Fokus deutlich auf den Couch-Koop. Der Game Director erklärt jetzt, wieso ihm Spiele wie Heavy Rain oder The Walking Dead von Telltale Games zu passiv sind.

von David Molke,
05.02.2018 10:30 Uhr

A Way Out soll am 23. März für Xbox One, PS4 und PC erscheinen und sich von anderen Adventures unterscheiden.A Way Out soll am 23. März für Xbox One, PS4 und PC erscheinen und sich von anderen Adventures unterscheiden.

A Way Out wirkt vielversprechend und kommt mit einigen interessanten Ideen um die Ecke. Der Koop-Titel funktioniert nur, wenn wir ihn zu zweit spielen, einen Singleplayer gibt es nicht. Zusätzlich reicht es aus, wenn einer der beiden Spieler das Action-Adventure besitzt - nur einer kauft, beide können spielen.

Aber auch sonst soll sich A Way Out von der Konkurrenz abheben, wie Game Director Josef Fares sagt. Die Vergleiche mit der The Walking Dead-Serie aus dem Hause Telltale Games und den PlayStation-Adventures von Quantic Dreams greifen offenbar zu kurz.

A Way Out ist anders als Adventures wie TWD & Heavy Rain

Im Gespräch mit dem EDGE Magazin (via wccftech) geht Josef Fares ins Detail und auf die Unterschiede ein:

"Diese Spiele sind mir zu passiv. Ich hätte gern mehr Kontrolle. Man könnte sagen, dass man die Story kontrolliert, aber während du das tust und sie beeinflusst, tust du es auf eine Art und Weise auch nicht, weißt du?"

"In A Way Out geht es nicht darum. Ich denke, der Vergleich ist aus einer filmischen Perspektive in Ordnung, aber nicht im Hinblick darauf, wie du deine Story wählst. Das ist eine handgeschneiderte Story bis ganz zum Ende."

A Way Out - Trailer verrät das Release-Datum & kostenloses Koop-Feature 2:29 A Way Out - Trailer verrät das Release-Datum & kostenloses Koop-Feature

A Way Out spielt mit unseren Gefühlen

Wie genau das alles vonstatten gehen soll, verrät der Entwickler aber noch nicht im Detail. Auf die Frage hin, ob es ihm darum ginge, Emotionen beim Spieler hervorzurufen, antwortet Josef Fares, die Art der Emotion spiele eigentlich keine Rolle:

"Das ist für mich nicht wichtig. Ich will einfach nur dafür sorgen, dass die Leute das Spiel fühlen. Falls sie weinen oder lachen oder lächeln oder wütend werden, das spielt wirklich keine Rolle."

"Ich mache das Spiel, das ich mit meinen Freunden spielen möchte. Ich denke, eine Story gemeinsam zu spielen, ist ein unterschätztes Genre. Es muss nicht immer alles run-and-gun sein, weißt du?"

Mehr: A Way Out - Entwickler kritisiert EA & schimpft auf die Oscars

Release des Koop-Adventures steht kurz bevor

Obwohl es zwischenzeitlich in einem Leak hieß, der potentielle Koop-Hit müsse verschoben werden, soll A Way Out nach wie vor am 23. März 2018 für PS4, Xbox One & den PC erscheinen. Wir können wie erwähnt nur im Multiplayer und Splitscreen-Modus spielen, allerdings muss nur einer der beiden Spieler den Titel kaufen.

Findet ihr TWD, Heavy Rain & Co. auch zu passiv?

A Way Out - Angespielt-Video: So gut wird der Koop-Überraschungskracher 21:21 A Way Out - Angespielt-Video: So gut wird der Koop-Überraschungskracher


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen