Von PS Plus bis Xbox Game Pass – Abo-Services für Konsolen im Vergleich

Welches Abo lohnt sich für wen? Hier erhaltet ihr die Übersicht über die Bezahldienste für PS4, Xbox One und Nintendo Switch, vom Game Pass über PS Plus bis Switch Online.

von Benjamin Herbst,
06.09.2020 10:30 Uhr

Online-Multiplayer, riesige Spielebibliothek, exklusive Rabatte, Cloud Saves: Die Aboservices für Konsolen bieten verschiedene Vorteile. Hier erhaltet ihr den Überblick. Online-Multiplayer, riesige Spielebibliothek, exklusive Rabatte, Cloud Saves: Die Aboservices für Konsolen bieten verschiedene Vorteile. Hier erhaltet ihr den Überblick.

Neu im September-Update: EA Access heißt nun EA Play. Allzu viel hat sich dadurch an dem Abo-Service bislang aber nicht geändert. Bei den Spielen ist unter anderem Resident Evil 7 neu im Game Pass und in PS Now, dafür mussten Red Dead Redemption 2 (Game Pass) sowie Control und Shadow of the Tomb Raiser (PS Now) gehen. In den Xbox Game Pass Ultimate wird am 15. September Cloud-Gaming (vormals Project xCloud) integriert.

Inzwischen gibt es einige Abo-Services für die aktuellen Konsolen PS4, Xbox One und Nintendo Switch und diese werden bestimmt auch mit der PS5 und der Xbox Series X nicht verschwinden. In diesem Artikel geben wir euch einen Überblick über den aktuellen Stand und erklären, welcher Dienst sich für wen am meisten lohnt. Dabei beginnen wir mit reinen Spieleabodiensten und sehen uns dann diejenigen Services an, bei denen es vor allem um Online-Multiplayer geht.

Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern eine Liste mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

Inhalt

Spieleabos:

Für Online-Multiplayer notwendige Abos:

PlayStation Now

PS Now PlayStation Now hat als Streaming-Service begonnen. Für PS4-Besitzer ist die Download-Option aber deutlich attraktiver.

Enthält:

  • ca. 600 Spiele
  • bei PS4 Spielen: sowohl streamen als auch downloaden
  • Streaming auch am PC
  • Multiplayer bei enthaltenen Spielen auch ohne PlayStation Plus

Spiele-Highlights (Stand September 2020): Watch Dogs 2 (bis 5.10.), Hitman 2 (bis 1. Februar 2021), Metro Exodus (bis 30.11.), Resident Evil 7 (neu, bis 1. Dezember), Final Fantasy 15 (neu, bis 6. März) GreedFall

Preis: 9,99€ (1 Monat), 24,99€ (3 Monate), 59,99€ (12 Monate)

PlayStation Now bei Amazon*

Streamen oder runterladen: PS Now war ursprünglich ein reiner Streamingdienst, mit dem ihr eine recht große Auswahl PS2-, PS3- und PS4-Spielen auf eure PS4 oder per App auf den PC streamen konntet. Das geht auch heute noch, mittlerweile ist jedoch die Option dazugekommen, PS4-Spiele ganz normal auf der Konsole zu installieren. Sie können dann auch offline gespielt werden. Allerdings prüft PS Now alle paar Tage online, ob euer Abo noch gültig ist.

Unscharfes Streaming: Beim Streaming beträgt die Auflösung derzeit nur 720p, weshalb es sich bei PS4-Titeln empfiehlt, auf den Download auszuweichen. Bei PS2- oder PS3-Titeln besteht diese Option zwar nicht, allerdings haben diese Spiele auch im Original eine niedrige Auflösung, sodass der Qualitätsverlust sich in Grenzen hält. Wer PS Now ausschließlich am PC nutzt, muss jedoch selbst bei aktuellen Spielen mit der niedrigen Bildqualität leben. Hinzu kommt, dass manche Spiele auf PS4-Controller mit Touchpad ausgelegt sind. Wer am PC ohne PS4-Controller spielen will, kann Probleme bekommen.

Große Auswahl: Die Auswahl der Spiele, auf die ihr als Abonnenten zugreifen könnt, ist beeindruckend: Etwa 600 Spiele sind derzeit in PlayStation Now enthalten. Bei mehr als 300 davon handelt es sich um PS4-Titel. Unter den ebenfalls stark vertretenen PS3-Spiele finden sich einige Klassiker wie Red Dead Redemption, Uncharted 1 bis 3 oder God of War HD. PS2-Spiele gibt's hingegen nur wenige, hier fehlen die großen Klassiker. Hier findet ihr den gesamten Spielekatalog von PS Now.

PS Now Liste Zur besseren Übersicht lässt sich die riesige Bibliothek von PS Now nach sehr unterschiedlichen Kategorien sortieren.

Wenig Aktuelles: Was die Menge an Spielen angeht, ist PS Now der umfangreichste Aboservice. Hinsichtlich der Aktualität ist der Xbox Game Pass jedoch besser. Während Microsofts große Exklusivtitel wie Gears 5 meist schon zum Release Teil des Game Pass sind, finden PS4-Exclusives in der Regel erst über ein Jahr nach Erscheinen den Weg in PS Now. Selbst dann sind die ganz großen Blockbuster wie Marvel's Spider-Man meist nur für einige Monate verfügbar.

Multiplayer ohne PS Plus: Bei allen enthaltenen Spielen könnt ihr auch den Multiplayer-Modus nutzen, und zwar in der Regel sowohl per Stream als auch in der Download-Version. Ein kostenpflichtiges PS-Plus-Abo braucht ihr hierfür nicht. Im Prinzip eine schöne Sache, allerdings ist der Spielekatalog von PS Now eher auf Solospiele konzentriert. In der Liste finden sich nur ein paar hochkarätige und einigermaßen aktuelle Multiplayertitel.

Abo-Optionen: Zur Auswahl stehen drei verschiedene Abo-Optionen: Das Monatsabo kostet 9,99 Euro, das 3-Monats-Abo 24,99 Euro. Vergleichsweise günstig ist das Jahresabo mit 59,99 Euro, also nur knapp 5 Euro pro Monat. Für Neukunden bietet Sony außerdem eine siebentägige kostenlose Testphase* an. Insbesondere denjenigen unter euch, die PS Now fürs Streaming nutzen wollen, raten wir dazu, den Service erst mal gratis zu testen.

Fazit: Für den gar nicht mal so hohen Preis hat PlayStation Now eine Menge zu bieten. Bei einer 600 Titel umfassenden Spielebibliothek hat man immer was zum Zocken. Wer allerdings stets die neuesten großen Titel spielen will, wird hier nicht gut bedient. Zudem ist die Streaming-Auflösung von 720p nicht mehr zeitgemäß, was PS4-Besitzer, die genug freien Speicherplatz für Downloads haben, aber kaum stören dürfte.

PlayStation Now im PlayStation Store*

Xbox Game Pass

Xbox Game Pass Der Xbox Game Pass enthält über 200 Spiele. Große Microsoft-Titel gibt's direkt zum Release.

Enthält:

  • über 200 teils sehr aktuelle Spiele
  • Rabatte beim Kauf enthaltener Spiele
  • in Game Pass Ultimate: Xbox Live Gold, Game Pass für PC, Project xCloud (ab September)

Spiele-Highlights (Stand September 2020): Gears 5, The Outer Worlds, Monster Hunter World, Nier: Automata, Fallout 76 Wastelanders, Resident Evil 7, Destiny 2 + Erweiterungen (demnächst)

Preis: 9,99€ pro Monat für Game Pass für Konsole, 12,99€ pro Monat für Game Pass Ultimate (erster Monat für 1€ im Microsoft Store*)

Xbox Game Pass für Konsole bei Amazon*

Über 200 Spiele: Mit dem Xbox Game Pass für Konsole bekommt ihr derzeit Zugriff auf über 200 Spiele. Bei den meisten handelt es sich um Xbox-One-Titel, aber auch ein paar ältere Spiele für Xbox 360 stehen noch auf der Liste. Wie bei PS Now kommen nicht nur regelmäßig neue Spiele dazu, es werden auch immer wieder alte gestrichen. Große Eigenproduktionen sind aber in der Regel dauerhaft im Game Pass enthalten.

Aktueller: Der Xbox Game Pass bietet zudem vergleichsweise viele aktuelle Spiele. Microsofts Exklusivtitel sind normalerweise sofort am Releasetag im Game Pass enthalten. Das gilt auch für große Releases wie Gears 5, die einzeln 69,99 Euro kosten. Selbst AAA-Spiele von anderen Publishern tauchen oft weniger als ein Jahr nach Release (z.B. Devil May Cry 5) oder schon nach wenigen Monaten (z.B. Metro Exodus) im Game Pass auf. Hier findet ihr die komplette Spieleliste des Xbox Game Pass für Konsole*.

Rabatt beim Kauf: Wer den Game Pass besitzt und sich dafür entscheidet, eines der enthaltene Spiele zu kaufen, bekommt zumeist einen Rabatt, der bis zu 20 Prozent beträgt. Das ist eine nette Geste, aber natürlich kaum von Interesse für diejenigen, die ihr Abo ohnehin behalten wollen. DLCs zu Spielen im Game Pass gibt es häufig bis zu 10 Prozent günstiger. Das ist insofern interessanter, als diese meist nicht im Game Pass enthalten sind.

Xbox Game Pass für Konsole im Microsoft Store*

Xbox Game Pass Liste Die Spieleliste des Xbox Game Pass mag nicht so lang sein wie die von PS Now, aber dafür finden sich hier so einige Highlights.

Nur Xbox, nur Download: Alle im Xbox Game Pass für Konsole enthaltenen Spiele laufen, wie der Name schon sagt, nur auf der Konsole. Wer am PC spielen will, braucht den separaten Game Pass für PC, der teils andere Spiele enthält. Außerdem sind sämtliche Spiele nur per Download verfügbar. Streaming gibt es nicht. Microsoft entwickelt hierfür derzeit einen Dienst namens Cloud Gaming (vormals Project xCloud) der Streams auf Smartphones und Tablets ermöglichen soll (allerdings nicht auf iPhones, aufgrund der Regeln des Apple Store). Dieser soll am 15. September ohne zusätzliche Kosten in den Xbox Game Pass Ultimate* integriert werden. Über 100 Game-Pass-Spiele sollen per Stream spielbar sein.

Online-Multiplayer nicht enthalten: Anders als bei PS Now habt ihr bei den im Game Pass enthaltenen Spielen nicht automatisch Zugriff auf den Online-Multiplayer. Dieser steht euch erst offen, wenn ihr zusätzlich Xbox Live Gold abonniert, genau so wie beim normalen Spielekauf. Eine Ausnahme ist der Game Pass Ultimate.

Alles in einem: Wer das Gesamtpaket haben möchte, kann sich den Xbox Game Pass Ultimate holen. Dieser beinhaltet den Xbox Game Pass für Konsole, den Game Pass für PC und Xbox Live Gold. Der Preis liegt bei 12,99 Euro im Monat. Selbst wenn ihr nicht am PC spielt, kommt ihr damit noch immer günstiger weg, als wenn ihr euch den Game Pass für Konsole und Xbox Live Gold einzeln holt.

Fazit: Wenn man die bloße Zahl der Spiele betrachtet, scheint PS Now dem Game Pass überlegen zu sein. Der Game Pass bietet jedoch deutlich mehr aktuelle Titel. Wer nicht lange warten will, wird hier besser bedient. Auf der anderen Seite bietet der Game Pass im Moment weder eine Streaming-Option noch Online-Multiplayer. Da bei PS Now das Streaming eher mittelprächtig klappt und es an Multiplayerspielen mangelt, ist das aber kein entscheidender Nachteil.

Xbox Game Pass Ultimate im Microsoft Store*

EA Play

EA Access Für den niedrigen Preis enthält EA Play durchaus eine Menge Titel. Diesen mangelt es aber ein wenig an Vielfalt.

Enthält:

  • über 90 Spiele auf Xbox One, ca. 40 bis 50 Spiele auf PS4
  • Free Trials
  • 10 Prozent Rabatt auf EA-Spiele
  • exklusive Ingame-Inhalte und -Belohnungen

Spiele-Highlights (Stand September 2020): FIFA 20, Need for Speed Heat, Battlefield V, Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville, Sea of Solitude, Star Wars Battlefront 2, Rocket Arena, Free Trial (bis zu 10 Stunden): FIFA 21

Preis: 3,99 Euro pro Monat, 24,99 Euro pro Jahr

EA Play für Xbox One bei Amazon*

Neuer Name, alter Service: Die Abodienste EA Access für Konsole und Origin Access für PC haben ihre Namen geändert und heißen nun beide EA Play. Am Angebot hat das bisher wenig geändert, neu sind nur exklusive Ingame-Belohnungen für Abonnenten. Origin Access Premier, mit dem man auch die neuesten EA-Titel direkt zu Release bekommt, ist nach wie vor nur auf dem PC erhältlich, nun unter dem Namen EA Play Pro.

Wie üblich: Mit EA Play bekommt ihr sowohl auf PS4 als auch auf Xbox One Zugriff auf zahlreiche Spiele des Publisher. Dabei läuft es ähnlich wie bei Xbox Game Pass und PS Now: Solange ihr Abonnenten seid, könnt ihr auf alle enthaltenen Spiele zugreifen. Für Online-Multiplayer müsst ihr zusätzlich die entsprechenden Services (PS Plus, Xbox Live Gold) abonniert haben.

Nicht das Neueste: Große AAA-Hits sind nicht zum Release enthalten, auf sie muss man oft einige Monate oder vielleicht sogar über ein Jahr warten. Bei kleineren Titeln (etwa Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville) oder weniger beliebten Spielen (z.B. Anthem) kann es allerdings deutlich schneller gehen. Auch ein paar Titel kleinerer Studios wie z.B. Sea of Solitude sind mit dabei.

Weniger für PS4: Während EA Play auf der Xbox One mehr als 90 Titel umfasst, bekommen PS4-Spieler derzeit nur die Hälfte. Das mag sich nach einem gewaltigen Unterschied anhören, tatsächlich sind es aber vor allem ältere Sportspiele (Jahrgang 15 und 16) sowie Titel aus der PS3-Generation, die auf PS4 fehlen. Darunter sind allerdings auch ein paar Klassiker (Mass Effect 1-3, Dead Space 1-3). Bei Spielen aus den letzten Jahren gibt es kaum Unterschiede.

EA Play für PS4 im PlayStation Store*

EA Access Die Vorab-Trials von EA Play sind ganz nett, wenn gerade große Releases anstehen. Leider konzentrieren diese sich aber sehr auf das Jahresende.

Free Trials: Mitglieder bei EA Play können außerdem oft aktuelle Blockbuster für einen begrenzten Zeitraum gratis antesten, zum Teil sogar schon vor der offiziellen Veröffentlichung. Kauft man das Spiel später, kann man den Spielstand übernehmen. Allerdings ist EA längst kein Publisher mehr, der ständig große Titel auf den Markt bringt. Immerhin wird man zum Jahresende meist ganz gut bedient. Demnächst kann man FIFA 21 vor Release 10 Stunden gratis testen.

10 Prozent Rabatt: Wie der Xbox Game Pass versucht auch EA Play, durch einen Rabatt beim Spielekauf zu locken. Anders als beim Game Pass betrifft dieser aber nicht nur im Abo-Dienst enthaltene Spiele. Stattdessen gibt es auf alle EA-Spiele im PlayStation bzw. Microsoft Store 10 Prozent Nachlass. Falls ihr sowieso vorhabt, einen großen Titel zum Release zu kaufen, lohnt es sich also, vorher für 3,99€ ein Monatsabo abzuschließen.

Fazit: EA Play wäre ein sehr viel attraktiveres Angebot, wenn EA mehr und vielfältigere Spiele produzieren würde, statt sich auf wenige große Franchises zu verlassen. So kann die Auswahl nicht mal ansatzweise mit dem Xbox Game Pass oder PS Now mithalten. Allerdings ist EA Play eben viel günstiger als die Konkurrenz. Wer EAs Franchises mag, kommt sicher auf seine Kosten, zumal auch noch ein paar interessante kleinere Titel enthalten sind.

EA Play für Xbox One im Microsoft Store*

PlayStation Plus

PS Plus PS Plus ist vor allem wegen des Online-Multiplayers wichtig, enthält aber noch eine ganze Menge weiterer Vorteile, die mal größer, mal eher klein ausfallen.

Enthält:

  • Online-Multiplayer
  • zwei PS4-Spiele pro Monat
  • exklusive Rabatte
  • kleinere Extras (Ingame-Items, Designs und Avatare, PS Rewards)
  • Cloud Saves

Spiele im September: Playerunknown's Battlegrounds, Street Fighter V

Preis: 8,99€ (1 Monat), 24,99€ (3 Monate), 59,99 Euro (12 Monate)

PlayStation Plus bei Amazon*

Online-Multiplayer: PlayStation Plus wird in erster Linie für den Multiplayer benötigt. Es gibt nur eine kleine Gruppe von PS4-Spielen, die ihr ohne den Service mit oder gegen andere Spieler online spielen könnt, darunter beispielsweise die Free2Play-Spiele Fortnite und Paladins sowie der PlayStation-Klassiker Journey. Bei allen anderen Spielen müsst ihr euch ohne PS Plus mit dem Singleplayer-Modus oder lokalen Multiplayer-Matches zufrieden geben.

Monatliche Gratisspiele: Der zweitwichtigste Grund für ein Plus-Abo sind die monatlichen Gratisspiele. Momentan gibt es mindestens zwei PS4-Spiele pro Monat, die von Mitgliedern gratis gespielt werden können, solange ihr Abo läuft. Kündigt man PS Plus und abonniert es später erneut vom selben Account, sind alle Spiele wieder verfügbar, die man schon mal heruntergeladen hat. Die Qualität der Spiele schwankt stark. Oft gibt es einen großen, wenn auch schon etwas älteren AAA-Hit und einen etwas kleineren Nischentitel.

PS Plus Die Qualität der Spiele bei PS Plus fällt mal sehr hoch und mal eher niedrig aus.

Exklusive Sales und Rabatte: Im PlayStation Store gibt es ab und zu Sales, auf die nur Plus-Abonnenten Zugriff haben oder bei denen diese den doppelten Rabatt bekommen. Auch in normalen Sales gibt es für Plus-Mitglieder oft ein paar Prozent zusätzlichen Rabatt auf bestimmte Spiele, vor allem auf PS-Exklusivtitel. Riesige Preisunterschiede sollte man nicht erwarten, aber wer ohnehin öfter mal im PS Store kauft, kann ab und zu ein paar Euro sparen.

Viel Kleinkram: Daneben belohnt PlayStation Plus seine Mitglieder mit einer Menge Kleinkram. So gibt es verschiedene Designs und Avatare* für euren PSN-Account geschenkt. Es ist allerdings schon eine Weile her, dass hier neue Inhalte hinzugekommen sind. Auch die PlayStation Rewards genannten Rabatte von Partnershops fallen meist dürftig aus. Dafür gibt es immer wieder kostenlose und exklusive Ingame-Gegenstände* für beliebte Multiplayer-Spiele, aktuell z.B. für Fortnite, Apex Legends und Call of Duty: Warzone.

Cloud Saves: Außerdem bekommt ihr mit PS Plus die Möglichkeit, eure Spielstände online in der Cloud zu speichern. Das ist eine nützliche Vorsichtsmaßnahme für den Fall, dass eurer Konsole etwas zustößt oder ihr die Festplatte austauschen wollt. Allzu viel Lob verdient Sony für das Feature allerdings nicht, denn auf der Xbox One sind Cloud Saves längst auch ohne Abo-Service für alle Spieler verfügbar.

Fazit: Wer online an der PS4 spielen will, hat sowieso keine andere Wahl, als PlayStation Plus zu abonnieren. All die kleineren und größeren Extras versüßen einem dann nur die Ausgabe, um die man sowieso nicht herumkommt. Alle, die am Online-Multiplayer gar kein Interesse haben und sich nur für die Gratisspiele interessieren, sind bei PS Now hingegen besser dran. Der Preis ist dort ungefähr gleich, aber das Angebot viel größer und nicht weniger aktuell als die Plus-Spiele.

PlayStation Plus im PlayStation Store*

Xbox Live Gold

Xbox Live Gold Xbox Live Gold enthält ein paar kleine Extras weniger als PS Plus, bietet dafür aber noch monatlich Spiele der alten Konsolengeneration.

Enthält:

  • Online-Multiplayer
  • vier kostenlose Spiele pro Monat (zwei Xbox-One-Spiele, zwei Xbox-360-Spiele)
  • exklusive Rabatte

(Anmerkung: Die in PS Plus und Nintendo Switch Online enthaltenen Cloud Saves stehen auf Xbox One allen Spielern offen, auch ohne Abo.)

Spiele im September: Tom Clancy's The Division (Xbox One, 1. bis 30. September), The Book of Unwritten Tales 2 (Xbox One, 16. September bis 15. Oktober), Override: Mech City Brawl (Xbox One, 15. August bis 16. September) De Blob 2 (Xbox 360, 1. bis 15. September), Armed and Dangerous (Xbox Classic, 16. bis 30. September)

Preis: 6,99€ (1 Monat), 19,99€ (3 Monate), 59,99€ (12 Monate, nur noch bei Drittanbietern)

Xbox Live Gold bei Amazon*

Online-Multiplayer: Wie bei PS Plus geht es bei Xbox Live Gold in erster Linie um den Multiplayer. Wer online mit anderen Spielern zocken möchte, kommt in der Regel nicht um das Abo herum. Ausnahmen gibt es selten. Nur hin und wieder mal startet Microsoft eine zeitlich begrenzte Aktion, während der man auch ohne Live Gold online spielen kann.

Kostenlose Spiele: Mit Xbox Live Gold bekommt ihr in der Regel pro Monat vier Spiele kostenlos, zwei für Xbox One und zwei für Xbox 360. Die Xbox-360-Titel können zumeist auch auf der Xbox One gespielt werden. Wie bei PS Plus könnt ihr auf die Xbox-One-Spiele nur so lange zugreifen, wie euer Abo läuft. Die Xbox-360-Spiele hingegen gehören euch unabhängig von eurem Abo dauerhaft, sobald ihr sie einmal runtergeladen habt.

Exklusive Rabatte: Für Mitglieder bei Xbox Live Gold gibt es immer wieder exklusive Rabatte auf einzelne Titel, die manchmal bis zu 75% betragen können. Die Anzahl an Titeln, auf die dies zutrifft, ist allerdings nicht sehr groß. Zudem findet man die betreffenden Spiele während Sales, die allen offen stehen, häufig zu ähnlichen Preisen oder sogar noch günstiger. Ab und zu lässt sich mit Live Gold ein Schnäppchen machen, aber ein ausreichender Grund für ein Abo sind die Rabatte nicht.

Fazit: Wer online spielen will, braucht Xbox Live Gold sowieso. Wenn es euch um die Spiele geht, seid ihr hingegen mit dem Xbox Game Pass deutlich besser dran. Es kann sich allerdings selbst für Solisten lohnen, gleich 12,99 Euro für den Game Pass Ultimate* zu bezahlen, der Live Gold enthält. Die drei Euro Aufpreis auf den normalen Game Pass können die zusätzlichen Spiele von Live Gold nämlich durchaus wert sein.

Xbox Live Gold im Microsoft Store*

Nintendo Switch Online

Nintendo Switch Online Nintendo Switch Online bietet, vom Multiplayer, abgesehen eher wenige Vorteile, ist dafür aber günstig.

Enthält:

  • Online-Multiplayer
  • über 50 kostenlose NES-Spiele + über 30 SNES-Spiele
  • exklusive Angebote (Coupons, Retro-Controller)
  • Cloud Saves

Preis: 3,99€ (1 Monat), 7,99€ (3 Monate), 19,99€ (12 Monate), 34,99 Euro (12 Monate für bis zu 8 Accounts)

Nintendo Switch Online bei Amazon*

Online-Multiplayer: Nintendo Switch Online wird in der Regel für den Online-Multiplayer von Switch-Spielen benötigt. Wie bei PS Plus wird allerdings für ein paar Free2Play-Spiele eine Ausnahme gemacht, beispielsweise für Fortnite. Für das kostenlose Tetris 99 hingegen braucht ihr das Abo. Außerdem könnt ihr mit Switch Online Spielstände in der Cloud speichern.

Kostenlose NES-Klassiker: Wie Sony und Microsoft versucht Nintendo, euch die Mitgliedschaft durch kostenlose Spiele zu versüßen. Mit wenigen Ausnahmen (etwa Tetris 99) handelt es sich dabei aber nicht um aktuelle Titel, sondern um Klassiker aus der NES- und SNES-Zeit. Anders als bei Xbox Live Gold und PS Plus bekommt ihr nicht monatlich neue Spiele, sondern habt durch das Abo Zugriff auf alle mittlerweile über über 50 enthaltenen NES-Spiele* und über 30 SNES-Titel*.

Exklusive Angebote: Auch Nintendo Switch Online will zudem mit exklusiven Angeboten locken. Diese sehen aber etwas anders aus als die üblichen Sonderrabatte. Mitglieder können sich für 99 Euro Coupons für zwei beliebige Switch-Spiele* kaufen. Löst man diese für zwei Titel ein, deren Preis sonst bei 69,99 Euro liegt, spart man also ca. 20 Euro pro Titel. Außerdem gibt es die Retro-NES-Controller*, mit denen ihr die enthaltenen Klassiker stilecht spielen könnt, nur für Abonnenten.

Fazit: Nintendo Switch Online bietet bei Spielen und Extras deutlich weniger als PS Plus und Xbox Live Gold. Dafür ist der Service viel günstiger, was diejenigen freuen dürfte, denen es sowieso nur um den Online-Multiplayer geht. Vor allem dann, wenn sich bis zu acht Spieler eine Family-Mitgliedschaft für 34,99 Euro im Jahr teilen, sind die Abo-Kosten gut zu verschmerzen.

Nintendo Switch Online im Nintendo eShop*

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.