Assassin's Creed - Ihr habt abgestimmt: Die Gegenwartsstory sollte weg

In einer Umfrage wollte GamePro von euch wissen, ob ihr die moderne Storyline in Assassin's Creed überhaupt noch spannend findet.

von Linda Sprenger,
22.11.2020 10:09 Uhr

Wir haben euch gefragt, ob ihr die Gegenwartsstory von Assassin's Creed noch spannend findet. Wir haben euch gefragt, ob ihr die Gegenwartsstory von Assassin's Creed noch spannend findet.

Assassin's Creed Valhalla führt die Rahmenhandlung der Reihe mit Protagonistin Layla Hassan fort. Doch ist die Gegenwartsgeschichte von Assassin's Creed für euch überhaupt noch spannend? Oder interessiert sie euch nicht mehr? Genau das wollte GamePro im Rahmen einer Umfrage vor einer Woche von euch wissen. Nun haben wir die Ergebnisse zur Hand.

Braucht Assassin's Creed die Gegenwartsstory noch?

Die Umfrageergebnisse aufgeschlüsselt:

  • Nein, weg damit. Sie interessiert mich nicht (mehr): 1802 Stimmen
  • Ja, ich finde sie weiterhin spannend: 1077
  • Ob nun mit oder ohne, ist mir komplett egal: 529

Teilnehmende an der Umfrage insgesamt: 3408.

Stimmen aus der GamePro-Community

Achtung, euch erwarten Spoiler zur Gegenwartsstory der Assassin's Creed-Reihe.

Aus den Kommentarbereich unserer Umfrage zur Gegenwartsstory:

  • Fellknäuel: "Zugegeben: nach Origins war ich von der Geschichte um Layla Hassan eher so mittelbegeistert. Das Atlantis-Ende von Odyssey hat aber kräftig nachgelegt, das war wirklich toll. Gestern hab ich dann endlich auch mal mit dem Atlantis-DLC begonnen, und bisher gefällt es mir gut. Wenn das so bleibt, kann ich die eingangs gestellte Frage wohl mit einem klaren Ja beantworten."
  • Mr. Tentakeltyp: "Ob man die Gegenwart nun mochte oder nicht, bis AC3 verfolgte man mit Desmond zumindest noch eine Geschichte, die nach seinem Ableben ab Black Flag dann aber auch irgendwie völlig verloren ging. [...] Die aktuelle Story um Layla nehm ich so hin, aber was man uns da überhaupt erzählen will hab ich noch immer nicht verstanden. Für mich wirkt es so, als wäre die Gegenwart nur noch da, um die Geschichten im Animus zu erklären. Eine echte oder spannende Rahmenhandlung seh ich da nicht mehr, könnte demzufolge auch gern auf die Gegenwart verzichten. [...]."
  • Chef3000: "Denke UbiSoft muss hier einfach kreativ werden. Die Passagen sind spielerisch absolut lahm und nach 20 AC teilen kommt auch keiner mehr mit, was wann wie wo jetzt iwie mit den Assassinen passiert ist. Die Story war mal früher ganz interssant, so, jetzt wissen wir alle OK, es sind eben nur Erbgutfragmente einzelner Menschen etc. die dann über den Animus quasi abgespielt werden whatever und dann ist auch gut. [...]"
  • Kedle: ""Für mich war Gegenwartsstory der Kniff, der AC für mich von Anfang an besonders gemacht hat. Ein historisches Setting hat man "schnell" mal umgesetzt und schon unzählige Male gesehen und gespielt, aber gerade das mit der Gegenwart zu verknüpfen fand ich schon immer cool. Problem ist glaub ich weniger die Geschichte an sich, sondern dass diese spätestens seit Teil 3 sehr stiefmütterlich behandelt wird, und Ubisoft wohl selbst nicht genau weiß, wie sie das passend ins Spiel integrieren können, ohne die Immersion usw. zu zerstören."

Ihr habt euer Lieblings-Assassin's Creed gewählt

Vor einigen Wochen hat GamePro eine Umfrage gestartet, in der wir euch nach eurem liebsten Ableger der Assassin's Creed-Reihe gefragt haben. Das spannende Ergebnis findet ihr hier:

Ihr habt das beste Assassin's Creed gewählt & es war ein knappes Rennen   46     1

Mehr zum Thema

Ihr habt das beste Assassin's Creed gewählt & es war ein knappes Rennen

Diskutiert im Kommentar-Bereich gerne weiter: Ist euch die Gegenwartsgeschichte von Assassin's Creed weiterhin wichtig und warum? Oder sollte sich die Reihe lieber auf die historischen Storys fokussieren?

zu den Kommentaren (71)

Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.