Die Assassin’s Creed-Reihe sollte eigentlich mit einem Flug ins Weltall enden

Eigentlich sollte die Assassin's Creed-Reihe ganz anders enden. Dann wäre Desmond nämlich am Ende des dritten Teils ins All gereist.

von Jasmin Beverungen,
23.01.2022 12:06 Uhr

Eigentlich hätte Assassins Creed 3 völlig anders enden sollen. Eigentlich hätte Assassin's Creed 3 völlig anders enden sollen.

Die Assassin’s Creed-Spiele sind für ihre Sprünge zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart bekannt. Eigentlich sollte die Reihe nach der originalen Trilogie enden, doch wie wir heute wissen, ist daraus ein riesiges Universum mit vielen weiteren Spielen entstanden.

Wie Eurogamer berichtet, hat der belgische Doktorand Lars de Wildt in seiner Publikation ein Interview mit Assassin’s Creed-Creator Patrice Désilets und Assassin’s Creed 3-Creative Director Alex Hutchinson zitiert. In einer Fußnote erwähnt de Wildt, dass ursprünglich ein anderes Ende für die Reihe geplant gewesen sei, das Desmond wohl in den Weltraum geschickt hätte.

Achtung, es folgen kleine Spoiler zum Ende von Assassin's Creed 3 und Assassin's Creed: Brotherhood.

Desmond und Lucy als Adam und Eva

Wie hätte das Ende ausgesehen? Laut de Wildt gaben die beiden Ubisoft-Mitarbeiter an, dass Lucy und Desmond bis zum Ende von Assassin’s Creed 3 hätten überleben sollen. Desmond hätte mit dem Wissen und den Fähigkeiten seiner Vorfahren – Altair aus Assassin’s Creed 1 und Ezio aus Assassin’s Creed 2 – das Unternehmen Abstergo zu Fall bringen sollen.

Der Untergang der Welt im Jahr 2012 wäre nicht mehr zu verhindern gewesen, weshalb Lucy und Desmond irgendwo anders als eine Art Adam und Eva eine neue Zivilisation gründen. Auf die Frage wo die Reise hingehen würde, antwortete Désilets: "Boom! Es ist ein verdammtes Raumschiff!" Anscheinend hätten Desmond und Lucy sich also einen neuen Planeten zum Bevölkern gesucht.

Wie wir nun natürlich wissen, ist es letztlich nicht so gekommen - nicht zuletzt, weil die Serie nicht mit Teil 3 endete.

Aktuell arbeitet das Entwicklerteam von Ubisoft an der Erweiterung Assassin’s Creed Valhalla: Dawn of Ragnarok. Was wir von der bislang teuersten Erweiterung erwarten können, sehen wir im folgenden Trailer:

AC Valhalla: Dawn of Ragnarok - Cinematic-Trailer stimmt auf einen Krieg der Götter ein 2:32 AC Valhalla: Dawn of Ragnarok - Cinematic-Trailer stimmt auf einen Krieg der Götter ein

Weitere News aus dem Assassin’s Creed-Universum findet ihr auf GamePro:

Lucys Namen hat eine Bedeutung

Daher kommt übrigens auch der Name von Lucy: Sie ist das bekannteste Fossil der Art Australopithecus afarensis aus der Familie der Menschenaffen. Das Fossil stammt aus einer Zeit vor rund 3,8 bis 2,9 Millionen Jahren und soll in Verbindung zu den Arten der Gattung Homo stehen. Hätte sie als Eva für eine neue Zivilisation fungiert, wäre der Namensursprung noch deutlicher gewesen.

Welches Ende hättet ihr euch für Assassin’s Creed 3 gewünscht?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.