Bloodborne 2 - Director: Falsche Gerüchte waren sehr "unangenehm" für Sony

Ein eigentlich nur nett gemeintes Easter Egg löste eine große Welle an Hoffnung für Bloodborne 2 aus. Das war jedoch nicht die Absicht.

von Maximilian Franke,
28.01.2019 13:00 Uhr

Vorerst wird es wohl kein Bloodborne 2 geben.Vorerst wird es wohl kein Bloodborne 2 geben.

From Software ist derzeit vor allem für die Dark Souls-Reihe und Bloodborne bekannt. Letzteres hat eine große Fanbase hinter sich, die seit dem Release 2015 auf einen Nachfolger wartet.

Die Hoffnungen auf die Ankündigung eben jenes Nachfolgers wurden schlagartig größer, als ein kleines Easter Egg in Déraciné gefunden wurde. Ein Playstation VR-Spiel, das ebenfalls von From Software stammt.

Im Interview mit Game Informer spricht Dark Souls- und Bloodborne-Director Hidetaka Miyazaki über die ungeahnten Auswirkungen des kleinen Verweises zum vorherigen Hit.

Diese kleine Puppe löst bei Bloodborne-Fans große Emotionen aus.Diese kleine Puppe löst bei Bloodborne-Fans große Emotionen aus.

Nur ein Easter Egg, mehr nicht

Miyazaki zeigt sich überrascht von der großen Tragweite, die eine kleine Puppe in Déraciné ausgelöst hat. Natürlich war diese ein Easter Egg für Bloodborne-Fans, allerdings steckte auch nie mehr dahinter.

"Als wir die Idee hatten, haben wir gedacht 'Warum machen wir nicht eine kleine Andeutung hinein? Das wäre großartig!'. Und wir haben es versucht und es ist explodiert. Also, wir wollen damit etwas vorsichtiger sein."

Mit dem letzten Satz spielt er auf das bald erscheinende Sekiro: Shadows Die Twice an, welches von Activision vertrieben wird. Der Grund, warum die Entwickler in Zukunft etwas mehr Acht geben wollen, liegt in der Beziehung zum Bloodborne- und Déraciné-Publisher Sony.

Froms nächstes Projekt:Sekiros neuer Weg beim Storytelling - Der Held spricht!

Sony war vermutlich nicht begeistert

Bloodborne erschien 2015 exklusiv für die PS4 und galt als einer der ersten "echten" Next Gen-Spiele, die für die Sony-Konsole erschienen sind. Gleichzeitig war das Spiel ein Erfolg und damit sehr wichtig für Sony.

Bisher wurde den Wünschen nach einem Nachfolger nie nachgegangen. Die hochkochenden Gerüchte, die sich wie ein Lauffeuer verbreiteten, setzen den Publisher damit natürlich unter Druck, zumindest ist das der Eindruck von Miyazaki.

"(...) Die Leute haben Bloodborne 2 erwartet und es ist ein bisschen verrückt geworden. Wir haben das Gefühl, dass wir Sony große Unannehmlichkeiten beschert haben und das war wirklich nicht unsere Absicht."

Mit anderen Publishern zu arbeiten bedeute in seinen Augen auch, das Material vorsichtig zu behandeln. Inwiefern sich Sony tatsächlich kritisch gegenüber From Software geäußert hat, sagt Miyazaki nicht.

Bloodborne ist nicht die einzige Marke, von der sich From Software-Fans mehr erhoffen. Für das ebenfalls Sony-exklusive Demon's Souls wünschen sich viele Fans ebenfalls ein Remaster, oder gar eine Fortsetzung. Dies liegt jedoch nicht in Miyazakis Hand, wie er an anderer Stelle erklärt.

Wartet ihr auf ein Bloodborne 2?

Jetzt für die GameStars abstimmen und gewinnen!

Abstimmen und abräumen!

Wer uns schon länger kennt, der weiß: Wir haben zu allem eine Meinung und geben zu Spielen und Themen der Games-Branche gern unseren Senf ab. Was wir von GameStar und GamePro aber nun schon seit einigen Jahren unseren Lesern überlassen, ist die Wahl der besten Spiele des Jahres.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel: Unter allen Teilnehmern verlosen wir unzählige Spiele-Keys von GOG.com im Gesamtwert von über 1.000 Euro, eine lebensgroße Alexios-Statute aus Assassin's Creed: Odyssey im Wert von 1,800 Euro, eine 500 Million Limited Edition Playstation 4 Pro im Wert von 499 Euro sowie - exklusiv für Mitglieder von GameStar Plus - ein Hardware-Upgrade-Paket mit dem 27"-Monitor PG27VQ und der ROG Strix RTX 2060 Grafikkarte von ASUS im Wert von 1.300 Euro! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.


Jetzt für die GameStars abstimmen


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen