Bloodborne: Geschnittene Inhalte zurückgebracht - Die verschlossene Kleriker-Bestien-Tür ist nutzbar

Die Tür zwischen dem Kathedralenbezirk und dem Zentrum von Yharnam bleibt im finalen Spiel verschlossen. Ein Modder hat es jetzt geschafft, hindurch zu gehen.

von Samara Summer,
28.07.2021 13:15 Uhr

Bei der Kleriker-Bestie gab es eine Tür, durch die niemand hindurch gehen konnte - bisher. Bei der Kleriker-Bestie gab es eine Tür, durch die niemand hindurch gehen konnte - bisher.

Eine verschlossene Tür im Kathedralenbezirk von Bloodborne gab Fans lange Zeit Rätsel auf. Sie lässt sich während des gesamten Spieldurchlaufs nicht öffnen. Im Jahr 2018 hat der findige Dataminer Lance McDonald gezeigt, dass sie eigentlich zur Kleriker-Bestie führen sollte. Die Abkürzung hat es allerdings nicht in die finale Version des Spiels geschafft. Nun endlich ist es einem anderen Modder namens Garden of Eyes gelungen, die Tür mit großem Aufwand benutzbar zu machen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Eine Tür, die keine war

Darum geht es: Eine Tür im Kathedralenbezirk von Bloodborne gab Fans lange Zeit Rätsel auf. Interagierte man mit ihr, so erhielt man die Auskunft, sie sei verschlossen - und egal, was sie anstellten: Das änderte sich im ganzen Spielverlauf nicht. Lance McDonald, der sich intensiv mit geschnittenen Inhalten beschäftigt, hat 2018 in einem Video gezeigt, wohin sie führt:

Zur großen Brücke, auf der wir uns der Kleriker-Bestie stellen müssen. Von dieser Seite aus ist die Tür zwar zu sehen, aber man kann nicht mit ihr interagieren. Es handelt sich um eine ehemalige Abkürzung, die in der finalen Version gestrichen wurde.

Fans lieben die Spiele von FromSoftware unter anderem dafür, dass sie so geheimnisvoll sind. Fans lieben die Spiele von FromSoftware unter anderem dafür, dass sie so geheimnisvoll sind.

McDonald gelang es zwar, die Tür in der Alpha Version des Spiels zu öffnen, aber nur um festzustellen, dass sie von einer unsichtbaren Wand blockiert wurde. Es war ihm unmöglich hindurch zugehen.

Das hat nun - drei Jahre später - Garden of Eyes geschafft. Klingt nach einer Kleinigkeit? Nun, man könnte sagen: Es war ein kleiner Schritt für die Spielfigur, aber ein großer Schritt für Garden of Eyes.

Mehr Infos zu Soulsborne-Spielen und Soulslikes:

Aufwendige Rekonstruktion

Um die Tür benutzbar zu machen und auch dafür zu sorgen, dass die Areale dahinter richtig geladen werden, musste Garden of Eyes zahlreiche Anpassungen beispielsweise bezüglich der Kollision und der Map Files vornehmen. Wie Garden of Eyes Eurogamer verraten hat, wurden dazu übriggebliebene Assets benutzt.

Wie das Ganze ausschaut, seht ihr hier:

Link zum YouTube-Inhalt

Garden of Eyes hat sogar die Truhe, die in der finalen Version des Spiels bei der Tür steht, verschoben, damit diese nicht im Weg ist. Wie McDonald gezeigt hat, war diese in der Alpha-Version noch gar nicht vorhanden. Außerdem hat Garden of Eyes eine Nebelwand hinzugefügt, die Spielende erwarten würde, falls sie die Kleriker-Bestie noch nicht besiegt haben.

Findet ihr es spannend, zu sehen, wie sich Spiele in der Entwicklung verändert haben und welche Inhalte geschnitten wurden?

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.