Gecanceltes Bully 2 sollte ein RDR2-System beinhalten

Einem Bericht nach verwarf Rockstar vor Jahren ein Bully 2, um sich auf andere Projekte zu konzentrieren. Das Schul-Abenteuer sollte unter anderem ein Moral-System bieten.

von Jonathan Harsch,
31.12.2021 12:48 Uhr

Bully 2 befand sich wohl schon vor Jahren bei Rockstar in Entwicklung. Bully 2 befand sich wohl schon vor Jahren bei Rockstar in Entwicklung.

Bully 2, ein Nachfolger des Kult-Klassikers Bully: Die Ehrenrunde, steht angeblich kurz vor einer Ankündigung. Eigentlich sollte ein Sequel schon vor Jahren erscheinen, doch laut einem Bericht von GameInformer cancelte Rockstar das Projekt damals, damit sich das Team an der Entwicklung anderer Spiele beteiligen konnte. Jetzt, einige Jahre später, bekommen wir endlich Einblicke, was aus Bully 2 damals hätte werden können.

Bully 2 soll das Nachsehen gehabt haben

2008 kaufte Rockstar das Entwicklerstudio Mad Doc Software auf und formte daraus Rockstar New England. Das erste Projekt unter dem neuen Namen war Bully: Die Ehrenrunde, ein Remaster des PS2-Spiels für Xbox 360, Wii und PC. Im Anschluss wollte das Team ein eigenes Projekt starten und begann offenbar die Arbeiten an einem Sequel, aus dem aber nichts wurde.

Rockstar konzentrierte sich auf andere Projekte: Als Bully 2 gecancelt wurde, sollen bereits sechs bis acht Stunden spielbar gewesen sein, doch Rockstar waren andere Titel scheinbar wichtiger. Rockstar New England musste sich unter anderem an der Entwicklung von Max Payne 3 und Red Dead Redemption beteiligen, wie aus dem Bericht hervorgeht. Zudem sollen einige Mitarbeiter*innen entlassen worden sein. Seitdem fungiere das Team als Support-Studio.

Damaliges Bully 2 mit Moral-System wie RDR2

Wir bekommen durch Aussagen (ehemaliger) Entwickler*innen sogar einige Details zu den Spielsystemen des gecancelten Bully 2. Interessant sei hier ein Moral-System, das stark an Red Dead Redemption 2 erinnert. Unser Verhalten in den Schuhen von Arthur Morgan wirkt sich in dem Western-Abenteuer auf dessen Umgebung und seine Geschichte aus. Führen wir uns zum Beispiel wie ein Stinkstiefel auf, sind uns einige NPCs nicht mehr wohlgesonnen und können sogar die Interaktion verweigern.

Schule reagiert auf unseren Ruf: In einer Schule hat man schnell seinen Ruf weg. So hätten wir in Bully 2 zum Beispiel einem Zimmernachbarn einen Streich spielen können, der sich das für die restliche Story merken würde. Auch wenn das Spiel in dieser Form nie das Licht der Welt erblickt hat, hatte es damit offensichtlich großen Einfluss auf andere Titel von Rockstar.

Ein Fan hat sich überlegt, wie Bully auf neuer Hardware aussehen könnte und zeigt das Ergebnis in einem Video:

Bully - Fan-Video: So könnte Bully heute aussehen 2:51 Bully - Fan-Video: So könnte Bully heute aussehen

Aber soll nicht doch ein Sequel kommen?

Laut einem Gerücht wurden die Arbeiten an Bully 2 vor einiger Zeit wieder aufgenommen. Angeblich steht die Ankündigung und sogar der Release kurz bevor.

Wie viel von dem alten Projekt steckt im neuen Bully 2? Fraglich ist, ob das Projekt - sofern es in Arbeit ist - komplett neu gestartet wurde, oder ob etwas von der früheren Arbeit von Rockstar New England in das neue Spiel mit einfließt. Dem Tonus des GameInformer-Artikels nach ist das aber wohl eher unwahrscheinlich.

Würdet ihr euch über Bully 2 freuen? Und was sollte das Sequel eurer Meinung nach bieten?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.