CD Projekt RED-Aktien fallen um 29 % nach Cyberpunk 2077-Launch

Nach der Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 sind die Aktienkurse des Entwicklerstudios CD Projekt RED stark gesunken. Das dürfte an der PS4- und Xbox One-Version liegen.

von David Molke,
14.12.2020 14:03 Uhr

Cyberpunk 2077 wurde lang und heiß erwartet, aber der Launch war teilweise so enttäuschend, dass die CD Projekt RED-Aktien massiv gefallen sind. Cyberpunk 2077 wurde lang und heiß erwartet, aber der Launch war teilweise so enttäuschend, dass die CD Projekt RED-Aktien massiv gefallen sind.

CD Projekt RED hat sich mit dem Launch von Cyberpunk 2077 offenbar nicht nur Freund*innen gemacht. Ganz im Gegenteil: Seit das Spiel nach langer Wartezeit endlich draußen ist, sind die Aktienkurse des Entwicklerstudios massiv gesunken. Und zwar um mehr als ein Viertel, um ganze 29 %, um genau zu sein.

CD Projekt RED-Aktienkurse fallen wohl wegen chaotischem Launch von Cyberpunk 2077

Eigentlich war CD Projekt RED nach dem Release von The Witcher 3 so etwas wie Everybody's Darling: Probleme am extrem erfolgreiche Spiel wurden mit der Zeit ausgemerzt und die Fangemeinde mit kostenlosen DLCs sowie umfangreichen, gelungenen Add-Ons gefüttert. Das scheint nun anders zu werden.

Aktienkurse sinken: Wie Gamesindustry.biz berichtet, sind die Aktienkurse des Cyberpunk 2077-Entwicklers CD Projekt RED um insgesamt 29 % gefallen. Zumindest im Vergleich von den Werten am letzten Freitag zu denen vor dem Release des neuen Mammut-RPGs, am 4. Dezember. Im Vergleich zum All-Time-Peak im August sind es wohl sogar 31 % Verlust.

Woran kann das liegen? Offenbar waren die Erwartungen an den Erfolg von Cyberpunk 2077 noch höher, als sich der Rekord-Launch dann tatsächlich gestaltet hat. Zum Teil dürften auch die vielen Berichte und Klagen rund um Bugs und Glitches auf allen Plattformen, vor allem aber wohl die üblen PS4- und Xbox One-Versionen bemerkbar gemacht haben.

Cyberpunk 2077: CDPR entschuldigt sich für miese PS4-Version & kündigt Patch 1.05 an   250     4

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: CDPR entschuldigt sich für miese PS4-Version & kündigt Patch 1.05 an

CD Projekt RED hat sich auch im Vorfeld nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Zumindest sieht es jetzt stark danach aus, als wäre es eben kein Zufall, sondern Berechnung gewesen, nicht rechtzeitig Review-Codes für die PlayStation 4- und Xbox One-Versionen von Cyberpunk 2077 zur Verfügung zu stellen und entsprechendes Gameplay zu zeigen. Dazu gesellt sich der Skandal rund um die Arbeitsbedingungen und Crunch bei CD Projekt RED.

Aber selbstverständlich gibt es auch jede Menge gute Neuigkeiten rund um das trotz allem überaus erfolgreiche neue Open World-RPG der The Witcher-Macher. Zum Beispiel soll die Prothese von Johnny Silverhand echten Menschen helfen.

Wie empfindet ihr das? Ist CD Projekt RED durch den PS4- und Xbox One-Launch von Cyberpunk 2077 auch in eurem Ansehen gesunken?

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.