Adventskalender 2019

Death Stranding: Fahrzeuge freischalten, bauen & reparieren

Vom ersten Motorrad bis hin zum letzten Unfall: In diesem Guide beantworten wir alle wichtigen Fragen rund um Fahrzeuge in Death Stranding.

von Adil Kaan Kanal,
04.12.2019 16:14 Uhr

Wer es sich in Death Stranding leichter machen möchte, braucht Fahrzeuge. Wer es sich in Death Stranding leichter machen möchte, braucht Fahrzeuge.

Kojimas Postapokalypse ist ein hartes Pflaster. In Death Stranding muss Sam Porter Bridges überwiegend durch anspruchsvolles Terrain wandern. Zum Wohl seiner Füße (und eurer Zeit) habt ihr die Möglichkeit, auf Fahrzeuge umzusteigen. In diesem Guide klären wir alle wichtigen Fragen rund um die motorisierten Packesel.

Inhaltsverzeichnis:

Wie viele Fahrzeuge stehen zur Auswahl?

Zwei: Motorräder und Trucks. Die Threewheeler sind schneller und mobiler als Lastkraftwagen, können euch aber weniger Cargo abnehmen. Trucks haben dafür größere Kapazitäten, verbrauchen jedoch mehr Energie und geraten bei holprigem Terrain häufiger ins Stocken.

Wie jetzt, nur zwei Transportmittel?!

Nicht ganz: Es gibt verschiedene Modelle. Der Threewheeler kommt in vier Ausführungen.Neben der Standard-Variante existiert das Langstrecken-Modell mit größerem Akku, aber ohne Platz für Cargo. Das defensive Motorrad reduziert den Schaden und der Threewheeler vom Typ "Ride" kombiniert beide Vorteile. Diese besondere hilfreiche Variante ist gleichzeitig eine Anspielung an die Fernsehserie "Ride with Norman Reedus".

Drei Trucks stehen zur Auswahl. Die Standard-Version, die defensive Variante mit elektromagnetischer Schutzhülle und das Langstrecken-Modell mit mehr Reichweite. Letztere wird nochmal in drei Unterkategorien unterteilt: Je höher das Level, umso länger hält der Akku der Langstrecken-Variante.

Mit dem Truck von Leichenbestatter Igor Frank beginnt Sams Reise in den Westen. Mit dem Truck von Leichenbestatter Igor Frank beginnt Sams Reise in den Westen.

Wann bekomme ich das erste Fahrzeug?

Erstmal ist Laufen angesagt. Bevor Sam hinter einem Lenkrad sitzen darf, muss er das Verteilerzentrum westlich von Capital Knot City erreichen. In Kapitel 2 werdet ihr für "[Auftrag Nr. 5] Lieferung seltenen Metalls" dorthin geschickt, um das chirale Netzwerk zu erweitern. Vor Ort erblickt Sam sein erstes Fahrzeug für den Trip: Ein Threewheeler mit leerem Akku.

Das Motorrad reparieren - so geht's

Ihr braucht einen Generator. Den bekommt Sam erst beim Windpark im Norden. Sobald "[Auftrag Nr. 9] Lieferung einer Stromversorgungseinheit" abgeschlossen ist, kann Sam die Aufladestation bauen. Den Rückweg bestreitet ihr zu noch Fuß, aber danach dürft ihr endlich aufsatteln.

Platziert den Generator im Umkreis des Motorrads. Mit dem TCK baut ihr die Konstruktion in Windeseile. Jetzt kann Sam auf dem vollgeladenen Threewheeler durch die Postapokalypse fahren. Behandelt das futuristische Dreirad jedoch mit Sorgfalt: Es wird noch eine Weile dauern, bis Sam andere Fahrzeuge finden oder selber bauen kann.

Ihr seid mit dem Motorrad gestrandet? Keine Panik. Trägt Sam ein TCK bei sich, kann der legendäre Lieferant wieder einen Generator im Umkreis aufstellen und das Fahrzeug selbst im Nirgendwo aufladen. Habt ihr keinen TCK zur Hand, solltet ihr in die nächsten Bridges-Einrichtung latschen und vor Ort den chiralen Konstruktor basteln.

Im Intro fährt Sam mit seinem Threewheeler. Auf der Flucht vor GDs schrottet er das Bike. Im Intro fährt Sam mit seinem Threewheeler. Auf der Flucht vor GDs schrottet er das Bike.

Wie kann ich Fahrzeuge selber bauen?

An den Terminals. Sam muss dafür keinen Finger krümmen. Sind die erforderlichen Kriterien erfüllt, übernimmt Bridges den Rest und fährt das gewünschte Fahrzeug mit dem kreisrunden Aufzug nach oben. In Episode 2 steht euch erstmal nur das reparierte Motorrad zur Verfügung. Eine Kleinigkeit fehlt euch nämlich noch

Das benötigt ihr für den Bau von Fahrzeugen:

  • Baupläne: Nach "[Auftrag Nr. 23] Beschaffen: Systemserver" bekommt ihr automatisch zwei Blaupausen für den Threewheeler und den Threewheeler: Langstrecke. Diese Mission gehört zum Anfang von Episode 3. Speziellere Modelle oder neue Farbtöne können durch optionale Aufträge freigeschaltet werden.
  • Ressourcen: Materialien wie Metalle, Keramik und spezielle Legierungen sind nötig, um Motorräder oder Trucks zu bauen. Unterwegs liegen diese Bestandteile in der Gegend herum. Sam darf sich auch an dem Vorrat anderer bedienen, wenn die Einrichtung zum chiralen Netzwerk gehört. So könnt ihr die erforderlichen Rohstoffe an einem Ort versammeln.

Mit der Fracht auf dem Rücken geht es locker in den Bunker. Der Truck passt da nicht rein. Mit der Fracht auf dem Rücken geht es locker in den Bunker. Der Truck passt da nicht rein.

Jetzt habe ich das Motorrad, aber wie benutze ich es?

Mit der wichtigsten Taste: Viereck. Sobald ihr auf dem Gefährt sitzt, gilt die klassische Fahrzeug-Steuerung in Videospielen: R2 ist vorwärts, L2 ist rückwärts. Zieht ihr den Analogstick nach unten, macht Sam mit dem Motorrad einen Wheelie. Das ist besonders praktisch für schwieriges Terrain, wie etwa Felsen oder Flüsse.

Habt ihr es eilig, drückt den linken Analogstick. Mit L3 aktiviert Sam den Boost-Modus und kommt so deutlich schneller voran. Die zusätzliche Geschwindigkeit zehrt aber an dem Akku des Fahrzeugs. Verliert ihr die Energie-Leiste aus den Augen, könnt ihr mitten in der Pampa stranden.

Fahrzeuge nehmen Sam die Last von den Schultern. Über das Fracht-Menü könnt ihr Kargo auswählen und sie einem Transportmittel in der Nähe zuschreiben. Übrigens: Achtet bei der Auslieferung an Bunker darauf, dass ihr so nah wie möglich an der Einrichtung parkt. Manchmal erkennen Scanner die Fracht im Fahrzeug nicht, weil sie zu weit weg ist.

Wenn der vollgepackte Truck vor dem Ziel explodiert, können wir auch nur dumm dastehen. Wenn der vollgepackte Truck vor dem Ziel explodiert, können wir auch nur dumm dastehen.

Und wie repariere ich Fahrzeuge?

Sam kann keine Fahrzeuge reparieren: Das erledigt Bridges. Bei eurem Gefährt hilft auch kein Reparaturspray. Es muss zurück zu einer Einrichtung. Platziert das Fahrzeug auf dem runden Aufzug in der Mitte und besucht den Privatraum. Sobald Sam das Zimmer verlässt, steht das Gefährt im Neuzustand neben ihm. Alternativ könnt ihr über das Terminal auf die Garage zugreifen und die Fahrzeuge so einlagern und herausholen.

Totalschäden sind hoffnungslose Fälle. Taucht ihr mit dem Threewheeler oder Truck zu tief in den Fluss oder stürzt eine Klippe herunter, müsst ihr euch von dem Fahrzeug verabschieden. Zu viele Unfälle und lange Reisen im Zeitregen läppern sich auch, bis der Spaß dann mit einem Knall endet. Spätestens bei schwarzem Rauch sollten Alarmglocke klingeln.

Hey, hier liegen ja andere Fahrzeuge rum!

Denkt dran: Death Stranding ist eine soziale Onlinewelt. Mehrere Sams bahnen sich zeitgleich ihren Weg in den Westen. Threewheeler und Trucks von anderen Spieler tauchen in eurer Welt auft, entweder mitten in der Wildnis oder in den Bridges-Garagen. Voraussetzung ist wie immer das chirale Netzwerk. Ihr dürft euch also bei dem Fahrzeug-Sortiment anderer Lieferanten bedienen. Es lohnt sich eben, online zu bleiben.

Manchmal sind fremde Fahrzeuge mehr Fluch als Segen. Wer Cargo an die Cosplayerin geliefert hat, weiß genau, was wir meinen. In der engen Schlucht steht gerne mal ein Truck mitten im Weg. Fiese Griefer platzieren ihre Fahrzeuge sogar absichtlich schlecht, um anderen den Spielspaß zu rauben. Per Update will Kojima Productions das Problem beheben: Dann können nervige Fahrzeuge unschädlich gemacht werden.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen