Helden zweiter Reihe - Nebencharaktere, die ihr eigenes Spin-off verdienen

Manche Nebencharaktere bieten viel Potenzial für ein eigenes Spiel. Von welchen Spin-offs wir träumen, erfahrt ihr hier.

von Nastassja Scherling,
14.07.2018 15:00 Uhr

Uncharted: The Lost Legacy ist ein gelungenes Beispiel für ein Spin-off, das bekannte Nebencharaktere ins Rampenlicht holt. Uncharted: The Lost Legacy ist ein gelungenes Beispiel für ein Spin-off, das bekannte Nebencharaktere ins Rampenlicht holt.

Uncharted hat es mit The Lost Legacy vorgemacht und bewiesen, dass Spin-offs mit Nebenfiguren aus bekannten Hauptspielen ausgezeichnet funktionieren können. Wir haben uns gefragt, warum nicht noch mehr Videospielreihen denselben Weg einschlagen.

Schließlich bieten Spielwelten wie zum Beispiel Final Fantasy ein breites Arsenal an spannenden Charakteren, die quasi nur darauf warten, von uns in ihr ganz eigenes Abenteuer geführt zu werden.

Die GamePro-Redaktion hat die Köpfe zusammengesteckt und überlegt, welche Nebenfiguren in Zukunft ihr eigenes Spiel spendiert bekommen sollten. Hier das Resultat:

Hannes hofft auf ein Abenteuer als Vivi aus Final Fantasy IX

Warum die tragische Hintergrundgeschichte des kleinen Schwarzmagiers Vivi alle anderen Schicksale aus Final Fantasy IX überstrahlt, muss ich hoffentlich nicht weiter ausführen. Nach dem Ende das famosen PS1-Rollenspiels habe ich mir damals jedenfalls gewünscht, ich könnte noch einmal mit Vivi losziehen und eine andere, oder von mir aus auch dieselbe Welt, mit den Augen des tollpatschigen Zauberers erleben.

Vivi macht mit Abstand die größte Charakterentwicklung durch und gern hätte ich den neu gewonnenen Mut und das Selbstbewusstsein im Einsatz erlebt. Vielleicht ein kleines Spin-off zum Dorf der Schwarzmagier, das Vivi als neuer "Dorfältester" beschützen muss. Oder eine philosophische Reise, in der Vivi ganz langsam seinen eigenen Sinn der Existenz ergründet.

Ganz egal. Das Wichtigste ist aber, dass er wieder seinen lustigen Hut auf hat und hin und wieder stolpert, wenn er zu schnell durch die gepflasterten Straßen von Alexandria huscht.

Mirco möchte am liebsten in das Exoskelett von Gray Fox schlüpfen

Gray Fox, Frank Jaeger, Cyborg Ninja - egal, wie ihr ihn nennt, der Typ ist einfach nur genial. Ich werde nie diese Szene in Metal Gear Solid vergessen: Eine Halle voller Soldatenleichen, niedergestochen und ausgeweidet; letzte Hilfeschreie mischen sich ins Knistern eines zuckenden Stromkabels. Gray Fox war mysteriös, schräg und furchteinflößend, er verkörpert für mich den perfekten Ninja. Daher würde ich ihn unheimlich gern selbst spielen. Schade, dass sich Platinum Games bei Metal Gear Rising für Raiden entschieden hat. Aber vielleicht kommt ja irgendwann ein neues MGS-Spinoff mit dem einzig wahren Cyborg-Krieger.

Nasti fragt sich, wann endlich ein Spiel mit Sans aus Undertale kommt

Wer Undertale kennt, kennt garantiert auch Sans. Beim ersten Durchspielen wirkt das kleine Skelett noch wie der größte Faulpelz im Untergrund, dessen Leben ein einziges Fest aus Herumdösen und schlechten Wortwitzen ist. Je länger wir die Spielwelt durchschreiten, desto deutlicher zeichnet sich allerdings ab, dass Sans einer der facettenreichsten Charaktere des narrativen RPGs ist.

Achtung, Spoiler!

Wählen wir die erbarmungslose Genozid-Route, zeigt uns Sans sein wahres Gesicht. Er offenbart sein Meta-Wissen und dass er sich über Speichern, Laden und Zurücksetzen des Spielstandes im Klaren ist. Mit überdimensionalen Laser-Kanonen macht er uns schließlich im Kampf das Leben zur Hölle.

Sein tiefgründiger Charakter macht Sans für mich zur faszinierendsten Figur von Undertale und ich würde gutes Geld dafür zahlen, in einem Spin-off mehr über die Hintergrundgeschichte des Monsters zu erfahren. War Sans ein Teil des Forschungsteams, das die Anomalien in der Spielwelt untersuchte? Woher hat er seine Macht? Darf ich auch mal mit den Mega-Wummen schießen? Fragen über Fragen, die nur Entwickler Tobi Fox beantworten kann.

Ann-Kathrin wünscht sich die Weltherrschaft mit den Mogry aus Final Fantasy

Ich weiß, ich weiß. Die Final Fantasy-Kenner unter euch schreien jetzt vielleicht auf. "Aber Ann-Kathrin, in Final Fantasy 6 und Tactics Advance gibt es doch schon spielbare Mogrys." Das weiß ich auch. Aber ich will die Mogrys nicht nur in einem Land zu einem Zeitpunkt in der Geschichte spielen. Ich will die Mogry-Weltherrschaft.

Denkt mal drüber nach: Die Mogrys erleben seit Final Fantasy 3 die Geschichte aller Welten mit. Sie kämpfen in Schlachten, sind Mentoren an Akademien, kontrollieren Teile der Infrastruktur und führen das Mog-Net, ein weltweit operierendes Nachrichtensystem. Und das schon seit Jahrtausenden! Sie haben ein Netzwerk aufgebaut, das jede Geheimgesellschaft vor Neid erblassen lassen würde. Und trotzdem lassen sie sich seit Millennien von den Final Fantasy-Protagonisten an den Karren spannen, um zu heilen, zu helfen und im Zweifelsfall in den Kriegen der Menschen zu kämpfen und zu sterben. Aber was, wenn das zum Plan der Mogrys gehört?

Was, wenn die kleinen, fluffigen Helfer mit ihrem Spionagenetz über Jahrtausende hinweg die Geschichte der Menschen beobachten - und sich irgendwann entscheiden, einzugreifen um den ewigen Krieg zu beenden? So ein Spiel will ich spielen. Das Final Fantasy, in dem die Mogrys in einem Tag den gesamten Kontinent lahmlegen, damit endlich mal Ruhe im Karton ist. Und ich helfe ihnen dabei. Kupo!

Dennis würde viel lieber als Joker statt als Batman spielen

Wer die Batman Arkham-Reihe gespielt hat der weiß, der eigentliche Star des Spiels ist nicht etwa Batman, auch nicht Catwoman, es ist der von Mark Hamill im englischen Original grandios synchronisierte Joker. Wie cool wäre es also, wenn wir einen der besten Antagonisten der Videospielgeschichte einmal selbst spielen dürfen.

Dafür brauchen wir ein alternatives Szenario: Batman hat Gotham vom Schrecken der Unterwelt befreit und macht es sich in seiner Fledermaushöhle gemütlich. Nun liegt es am Joker das alte Bild der Stadt wiederherzustellen. Hierfür rekrutieren wir ähnlich der Geschichte aus Mass Effect 2 Schritt für Schritt unsere Armee des Schreckens. Zusammen mit der im Story-DLC spielbaren Harley Quinn sorgen wir dafür, dass Gotham zu dem düstern und kriminellen Ort wird, der er einst war.

Für welchem Nebencharakter wünscht ihr euch ein eigenes Spiel?

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.