Diablo 4 hat Endgame ohne Ende: Neues Paragon-System macht's möglich

In Diablo 4 könnt ihr eure Charaktere unendlich leveln. Wir erklären euch, wie das funktioniert und was es sonst noch Neues zu dem Action-Rollenspiel gibt.

von Jonathan Harsch,
21.12.2021 11:50 Uhr

Diablo 4 soll euch nie wieder loslassen. Diablo 4 soll euch nie wieder loslassen.

Blizzard hat eine ganze Reihe an neuen Informationen zu Diablo 4 veröffentlicht, die uns interessante Einblicke in die Systeme des Spiels geben. Da der Blog-Eintrag extrem lang ist, wollen wir alles Wichtige für euch an dieser Stelle zusammenfassen.

Diablo 4 befindet sich momentan für PlayStation, Xbox und PC in Entwicklung. Der Launch des Action-Rollenspiels wurde im November auf unbestimmte Zeit verschoben.

So will euch Diablo 4 bei der Stange halten

Noch mehr als der Vorgänger ist Diablo 4 darauf ausgelegt, dass wir es möglichst lange spielen, und Blizzard verrät uns jetzt auch, wie sie das anstellen wollen. Wir werden unsere Charaktere immer weiter verbessern und sie mit immer besserem Loot ausstatten können. Nach den ersten 50 Leveln kommt das sogenannte Paragon-System zum Einsatz.

So funktioniert das neue Paragon-System: Wer regelmäßig Rollenspiele zockt, ist mit einem Skill-Tree vermutlich schon vertraut. In Diablo 4 werden diese die Form von "Spielbrettern" haben, auf denen ihr nach und nach Felder freischalten könnt - jede Klasse hat hierbei ihr eigenes Brett. Die Felder können eine von vier Formen haben:

  • Normal: Die meisten Felder gehören in diese Kategorie. Sie geben einen kleinen Bonus auf einen Stat des Charakters.
  • Magisch: Diese Felder kommen immer in Gruppen. Die Auswirkungen sind unterschiedlicher als bei den normalen Feldern (zum Beispiel geben sie euch Resistenzen gegen Elemente).
  • Selten: Hier wird es interessant. Die seltenen Felder bieten nicht nur tolle Boni, sie beziehen sich auch auf spezielle Eigenschaften und Fähigkeiten. Welches seltene Feld sich für euch lohnt, hängt also von eurem jeweiligen Build ab. Manche Boni der Felder bedingen sogar bestimmte Stats des Charakters.
  • Legendär: Jedes Brett hat in der Mitte ein legendäres Feld, das euch eine neue legendäre Fähigkeit bietet.

Ein Beispiel für die vier Felder-Tiers. Ein Beispiel für die vier Felder-Tiers.

Glyphen: Neben den Feldern gibt es auch noch Sockel, die ihr mit sogenannten Glyphen besetzen könnt. Diese findet ihr in besonders schweren Dungeons und könnt sie sogar aufleveln, um ihre Effekte zu verstärken. Eine Glyphe hat Auswirkungen auf Felder, die sich in der Nähe befinden – der Radius variiert je nach Seltenheit. Zum Beispiel gibt es einen Bonus auf die Effekte aller angrenzenden Felder des Spielbretts.

Unendliche Skill-Trees: Wenn ihr an einen der "Ausgänge" gelangt, schaltet ihr ein weiteres Brett frei, das wiederum mit etlichen Feldern und Sockeln ausgestattet ist. Auf diese Weise können wir die Charaktere bis ins Unendliche leveln.

Und so sieht das Ganze dann auf dem Brett aus. Und so sieht das Ganze dann auf dem Brett aus.

Weitere neue Details zu Diablo 4

Jede Klasse hat andere Tötungs-Animationen: Klassen haben in Diablo 4 nicht nur unterschiedliche Angriffe, sondern machen Feinden auch anders den Garaus. Die verschiedenen Todes-Animationen der Monster beschränken sich diesmal nicht nur auf Erfrieren oder Verbrennen – ihr könnt sie auch in Scheiben schneiden und ihre Gedärme über den Boden verteilen, je nachdem mit welcher Charakter-Klasse ihr auf sie einprügelt.

Einige dieser Effekte seht ihr im neusten Gameplay-Video:

Diablo 4: Neun Minuten neues Gameplay zum Action-RPG 8:53 Diablo 4: Neun Minuten neues Gameplay zum Action-RPG

Monster lassen bestimmte Items fallen: Bisher hatten Gegner in der Diablo-Serie zufälligen Loot bei sich, den ihr nach deren Ableben einsacken könnt. Dieses System wird sich mit Diablo 4 ein wenig ändern. Bestimmte Monster-Typen werden eher spezifische Arten von Items bei sich tragen. Das ist hilfreich, wenn ihr nach einem bestimmten Ausrüstungsgegenstand sucht.

Das wissen wir sonst noch über Diablo 4:

Legendäre Eigenschaften können transferiert werden: Wenn ihr eine legendäre Waffe findet, die nicht zu eurer Klasse passt oder die euch einfach nicht gefällt, dann könnt ihr trotzdem ihre legendäre Kraft nutzen. Hierfür müsst ihr einen neuen NPC im Spiel aufsuchen, den Okkultisten. Dieser zieht für euch die Essenz aus der Waffe, die in dem Prozess jedoch zerstört wird. Jetzt könnt ihr die Essenz mit bestimmten anderen Items kombinieren. Beachtet jedoch, dass die Level-Voraussetzung weiterhin bestehen bleibt.

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von vor einigen Wochen findet ihr hier, alles zum neueren Skandal rund um CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

Was haltet ihr von den neuen Informationen zu Diablo 4?

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.