Diese Pokémon hätten wir gerne als Haustier

Wir haben in der Redaktion herumgefragt und verraten euch hier, welche Pokémon wir persönlich gerne als Begleiter dabei hätten.

von Redaktion GamePro,
23.11.2019 16:00 Uhr

Welches Pokémon hättet ihr gerne immer dabei? Welches Pokémon hättet ihr gerne immer dabei?

Jeder hat ein Lieblingspokémon, aber welches der vielen Taschenmonster würde sich auch gut als Begleiter im Alltag machen? Wir haben in der Redaktion herumgefragt und zusammengetragen, welches Pokémon wir gerne immer bei uns hätten.

Egal ob pure Knuffigkeit, eine Hilfe im Kampf gegen ... nun ... natürliche Feinde oder schlicht als bester Freund - Es gibt viele Gründe ein Pokémon zu haben. Wie würdet ihr euch entscheiden? Der gesamte Pokédex steht zur Auswahl! Schreibt es uns in die Kommentare.

Linda - Bisasam

Linda Sprenger
@lindalomaniac

Jeder Pokémon-Spieler weiß, dass Bisasam der beste Starter, wenn nicht sogar das beste Pokémon aller Zeiten ist. Keine Diskussion. (Deshalb ist es für mich völlig unverständlich, dass ich meinen reptilienartigen Knospenfreund bislang nicht in Schwert und Schild fangen kann, aber das ist ein ganz anderes Thema).

Worum geht es noch gleich? Ach ja, Haustiere. Bisa (ich würde ihn "Bups" taufen) wäre für mich der perfekte Real Life-Begleiter. Schlicht und einfach, weil es unfassbar süß ist. Und weil es mir sogar im Alltag helfen könnte. Zum Beispiel im Supermarkt, in dem es mit seinem Rankenhieb meinen Lieblingsjoghurt vom oberen Regalbereich herunterschlägt.

Dennis - Wolly

Dennis Michel
@RecaBlog

Der Winter naht, draußen wird es allmählich bitter kalt. Was braucht man also in dieser ungemütlichen Jahreszeit? Na logo, ne warme, flauschige Decke. Sollte also das Szenario aus Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu irgendwann Realität werden, dann hätte ich gerne Wolly an meiner Seite.

Das knubbelige Schaf wird dann einmal im Jahr zum Friseur geschickt und kommt zwei Stunden später hoffentlich mit nem warmen Kolder zurück. Falls nicht, na dann geht's zurück in den Ball und Tauboss bekommt seine Chance. Der kann mich immerhin von A nach B fliegen.

Nasti - Lugia

Nastassja Scherling
@NastiPilz

Mein Pokémon soll vor allem eins sein: richtig nützlich. Mit Lugia habe ich nicht nur meinen eigenen Privatjet, mit dem ich zur Arbeit fliegen kann, sondern auch noch einen unendlichen Wasserlieferanten. Der Boiler ist leer? Kein Problem, Luiga füllt ihn mit seiner Hydropumpe auf. Nicht enden wollende Hitzewelle im Sommer? Regentanz regelt.

Nur bei der Unterbringung meines "Haustieres" könnte es schwierig werden: Mit über 5m Größe und 200 kg passt Lugia nicht so leicht in mein Wohnzimmer. Aber mit dem legendären Vogel an meiner Seite findet sich auch dafür eine Lösung, da bin ich mich sicher.

Max - Quiekel

Maximilian Franke
@mafra_tw

Eigentlich kommen für mich als Pokémon-Begleiter nur zwei in Frage. Da Bisasam verdientermaßen in dieser Liste schon vergeben ist, fällt meine Wahl auf Quiekel. Schaut es euch doch nur an! Ist es nicht putzig? Allein bei dem Gedanken, dass an einem ruhigen Nachmittag auf dem Sofa ganz langsam ein Quiekel in mein Zimmer schlürft, wird mir ganz warm ums Herz.

Seine ruhige, träge Art mit stets geschlossenen Augen macht es unglaublich sympathisch. Ohne je ein Exemplar getroffen zu haben weiß ich, dass mir seine Anwesenheit gut tun würde. Mehr Argumente hab ich nicht, aber ich finde, dass sollte auch vollkommen ausreichen.

Ann-Kathrin - Fukano

Ann-Kathrin Kuhls
@casual_kuhls

Wenn ich darüber nachdenke, welches Pokémon ich am liebsten hätte, fallen viele Lieblinge aus sehr pragmatischen Gründen raus: Chaneira wäre wundervoll, aber sie passt mit ihrem breiten Po leider nicht einmal durch meine Wohnungstür. Lapras käme ebenfalls nicht in Frage, weil ich im zweiten Stock wohne und keinen Teich habe, in dem es sich austoben könnte. Mein Pokémon möchte ich überall hin mitnehmen können, außerdem müsste es knuddeltauglich sein.

Deswegen fällt meine Wahl auf Fukano. Der ist treu, liebenswert und unheimlich wuschelig. Er könnte neben mir auf dem Sofa sitzen, wir könnten gemeinsam spazieren oder Radfahren und wenn er sich zu Arkani entwickelt, hätte ich endlich die Möglichkeit, zur Arbeit zu reiten. Für mich der perfekte Begleiter. Wahrscheinlich würde ich ihn Fred nennen.

Tobi - Vulpix

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Mein Pokémon-Horizont beschränkt sich auf die 151 "originalen" Pokémon und für den Haustier-Faktor zählt für mich hauptsächlich Niedlichkeit. Pikachu wäre zu einfach, auch wenn das mir möglicherweise bei Stromausfällen behilflich sein könnte.

Meine Wahl fällt daher auf Vulpix, denn diese Mischung aus Eichhörnchen und Fuchs hat es mir einfach angetan. Die ewig brennende Flamme in seinem Körper könnte gerade an kalten Wintertagen gute Dienste leisten und seine Feuerwurf-Attacke ist ideal, wenn ich mir mal wieder ein Steak oder Burger-Patty braten möchte.

Leroy - Safcon

Marcus 'Leroy' Schmitt
@Leroy_Schmitt

Ich habe leider absolut kein Händchen für Haustiere, weswegen kein Pokémon dieser Welt es lange bei mir aushalten würde. Außerdem bin ich tollpatschig hoch zehn, wodurch die Gefahr groß ist, dass ich sogar am vorzeitigen Ableben die Hauptschuld tragen könnte. Einzig Safcon und Kokuna könnten längerfristig bei mir überleben, da ich die beiden nicht regelmäßig füttern müsste. Dank ihrer Härtner-Fähigkeit würden sie auch einen unbedachten Schritt meinerseits überstehen.

Das Rennen zwischen den beiden macht dann Safcon, weil sich aus ihm ein schönes Smettbo entwickelt, welches ich dann ähnlich tränenreich wie im Anime in die Freiheit entlassen könnte, wo es dann hoffentlich ein besseres Leben hat als bei mir.

Jetzt seid ihr gefragt: Welches Pokémon hättet ihr gerne als Haustier?

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.