Dragon Ball - Darum sind Son-Goku und Vegeta die perfekten Hauptfiguren

Jede Story lebt nicht zuletzt von ihren Charakteren und Dragon Ball kann in dieser Hinsicht voll punkten.

von Sven Raabe,
12.08.2019 08:00 Uhr

Für Sven sind Son-Goku und Vegeta die perfekten Hauptfiguren. Für Sven sind Son-Goku und Vegeta die perfekten Hauptfiguren.

Im Laufe der bisherigen Dragon Ball-Geschichte haben wir schier unzählige illustre Charaktere an den verschiedensten Orten kennengelernt. Zwei Figuren stechen jedoch besonders hervor, stehlen sie doch seit Jahren allen anderen Charakteren die Show: Protagonist Son-Goku und sein ewiger Rivale Vegeta, die perfekten Hauptfiguren der Dragon Ball-Saga.

Info: Dieser Artikel erscheint im Zuge der Dragon Ball-Themenwoche vom 12. bis 16. August 2019.

Son-Goku, der ideale Dragon Ball-Protagonist

Was hat Son-Goku im Laufe der Geschichte doch für eine Entwicklung genommen. Aus dem kleinen, etwas chaotischen Jungen in "Dragon Ball" wurde über die Jahre nicht nur ein Familienvater und großer Krieger, sondern letztendlich sogar ein Gott. Doch streng genommen, hat er sich im Laufe der Zeit gar nicht so stark verändert.

Seit Beginn seines Abenteuers hat er sich seine enthusiastische, positive und etwas naive Art bewahrt. Seit jeher ist er der festen Überzeugung, sich jeden Tag ein stückweit verbessern zu können. Mit seiner positiven Weltsicht beeinflusst er nicht nur die Welt, sondern umso mehr die Charaktere um sich herum, die, wie etwa Vegeta, ebenso eine positive Entwicklung nehmen.

Du kannst dich immer verbessern

Gerade wegen dieser Eigenschaften und seines nie wankenden Weltbildes ist Son-Goku der perfekte Hauptcharakter für eine solch langlebige Reihe wie Dragon Ball. Im Gegensatz zu einigen seiner Freunde hat sein Arc, seine Entwicklung, kein Ende und wird vermutlich nie ein Ende haben, schließlich kann er immer noch besser werden.

Seit jeher kennen wir Son-Goku mit seiner stets positiven und leicht naiven Art. Seit jeher kennen wir Son-Goku mit seiner stets positiven und leicht naiven Art.

Doch charakterlich muss sich Son-Goku auch gar nicht so extrem weiterentwickeln wie die Charaktere um ihn herum. Schließlich lebt Dragon Ball zu einem nicht zu unterschätzendem Maße von der Art, wie die Welt und speziell die anderen Figuren auf Son-Goku reagieren. Er inspiriert seine Freunde, ebenso wie uns Zuschauer dazu, besser zu werden. Son-Goku ist Dragon Ball.

Vegeta, der perfekte Antiheld

Seit den frühen Dragon Ball Z-Tagen ist Vegeta gewissermaßen zu Son-Gokus Counterpart geworden und nahm dabei eine der für viele Fans besten Charakterentwicklungen der gesamten Serie. Der Prinz der Saiyajin entwickelte sich vom Schurken zum Antihelden und letztendlich zu einer (relativ) guten Person - auch dank Son-Goku.

Der Grund, wieso Vegeta so viele Fan-Herzen für sich gewinnen konnte, war, dass wir ihn im Laufe der Geschichte immer besser kennenlernten. Im Kern war er nicht durch und durch böse, auch wenn er Dinge tat, die ihm wohl nie vergeben werden können. Gerade seine Entwicklung zum Antihelden war es, die seinen Charakter bis heute auszeichnet.

Vom Schurken zur "guten" Person

Damit wir uns als Zuschauer einem auf den ersten Blick unsympathischen Charakter wie Vegeta dennoch verbunden fühlen, muss die Geschichte unser Mitgefühl wecken. Er muss sich in Form von Freezer gegen einen noch verdorbeneren, extremeren Charakter behaupten, der nichts als Verachtung für Vegeta empfindet.

Im Laufe der Zeit lernen wir Vegeta so besser zu verstehen und können nachvollziehen, wieso er zu der Person geworden ist, die er ist. Im Laufe der Freezer-Saga beginnt sich sein Charakter zu wandeln und obwohl seine Moralvorstellungen und Taten noch immer zweifelhaft sind, können wir langsam einen Blick auf seine verborgene gute Seite werfen.

Vom Schurken zur Vaterfigur. Kein Charakter in Dragon Ball hat sich so stark gewandelt. Vom Schurken zur Vaterfigur. Kein Charakter in Dragon Ball hat sich so stark gewandelt.

Darüber hinaus ist Vegeta ein sehr aktiver Charakter, der durch seine oftmals recht fragwürdigen Handlungen die Story vorantreibt, was Interesse bei uns Zuschauern erzeugt. Egal, ob seine Taten nun gut oder böse sind, sie ziehen uns in ihren Bann. Vegeta ist nicht zuletzt deshalb so besonders anziehend, da er das tut, was wir uns nie trauen würden. Er tut, was er will, ohne Entschuldigungen, und ist somit der perfekte Antiheld.

Lest heute Abend ab 18:00 Uhr, warum Dragon Ball Xenoverse einen Anime verdient hätte.

Wen mögt ihr lieber: Son-Goku oder Vegeta?


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen