Fieser Dying Light 2-Bug kettet euch im 1. Gebiet fest - so kommt ihr raus

Falls ihr unbedarft die Schnellreise in dem Zombieschocker von Techland nutzt, kann es sein, dass ihr plötzlich dank eines Gamebreaking-Bugs festhängt.

von Stephan Zielke,
04.02.2022 08:00 Uhr

Mit etwas Pech hängt ihr plötzlich im ersten Gebiet fest. Mit etwas Pech hängt ihr plötzlich im ersten Gebiet fest.

Eigentlich soll die Stadt Villedor durchaus ein Alptraum sein, dem ihr nicht entkommen könnt. Doch ein Bug kann dazu führen, dass ein Stadtteil wirklich zu eurem Gefängnis wird. Dann hängt ihr im ersten Gebiet von Dying Light 2 fest und könnt die Story nicht fortsetzen. Hier erfahrt ihr, was es mit dem Problem auf sich hat und wie ihr es behebt.

Wie kommt es zu dem Bug?

Wenn ihr zum ersten mal Alt-Villedor verlasst und euch zwischen den Wolkenkratzern der Innenstadt wiederfindet, wird gleichzeitig das Schnellreise-System von Dying Light 2 freigeschaltet. 

Mit diesem könnt ihr euch direkt zu freigeschalteten U-Bahn Stationen teleportieren. Habt ihr keine zusätzlichen freigeschaltet, dann bleibt euch nur die Möglichkeit in das Peacekeeper-Lager in Alt-Villedor zurückzukehren. 

Reist aber nicht zurück nach Alt-Villedor, bis ihr einen Schnellreisepunkt in der Innenstadt freigeschaltet habt.

Solltet ihr trotzdem ins erste Gebiet zurückkehren, um zum Beispiel noch übriggebliebene Quest zu erledigen, dann hängt ihr dort fest. Denn es gibt aktuell keine direkte Verbindung zwischen den beiden Stadtteilen. Ihr seid auf einen Schnellreisepunkt angewiesen. Habt ihr keinen in der Innenstadt, seid ihr nun aufgeschmissen.

Da die Story jedoch ab diesem Zeitpunkt im Stadtzentrum weitergeht, habt ihr keine Möglichkeit das Spiel zu beenden. 

Wie lässt sich der Bug vermeiden?

Ihr müsst sicherstellen, dass ihr mindestens einen Schnellreisepunkt im zweiten Gebiet aktiviert. Am einfachsten ist es, wenn ihr die Story so lange weiterspielt, bis ihr die Basis der Paecekeeper erreicht. Habt ihr dort einige Quests erledigt, dann wird automatisch ein Schnellreisepunkt aktiviert.

Die Hauptgeschichte führt euch irgendwann zum Lager der Peacekeeper. Hier wird der Schnellreisepunkt automatisch freigeschaltet. Die Hauptgeschichte führt euch irgendwann zum Lager der Peacekeeper. Hier wird der Schnellreisepunkt automatisch freigeschaltet.

Ansonsten müsstet ihr eine der U-Bahnen in den einzelnen neuen Distrikten freischalten. Jeder hat genau eine U-Bahn-Station. Diese lassen sich auf unterschiedlich Art und Weise freispielen.

Bei manchen reicht es aus sie zu entdecken, andere wiederum schaltet ihr per Quest frei. Den Großteil müsst ihr allerdings Nachts durchsuchen und den Strom wieder einschalten. Dabei stehen euch massenhaft Untote, aber auch gefährliche Umgebungen voller Gift im Weg. 

Was kann ich tun, wenn ich feststecke?

Falls ihr schon in Alt-Villedor feststeckt, gibt es aber auch einige Lösungsansätze, wie ihr es mit etwas Glück zurück schafft. 

Falls ihr den Fallschirm schon freigeschaltet habt, gibt es einige Stellen, von denen ihr aus ins Stadtzentrum gleiten könnt. Habt ihr keinen Zugriff auf den Schirm, dann wird die Sache schwieriger. Kehrt dafür ins Niemandsland um die Elektroauto-Fabrik zurück und versucht an unterschiedlichen Stellen im Giftmüll zu sterben. Mit etwas Glück setzt euch das Spiel nach dem Tod wieder zurück an einen Spawnpunkt im Zentrum der Stadt.

Mit dem Fallschirm könnt ihr hier versuchen zum zweiten Gebiet zu gleiten. Haltet euch dabei in der Nähe des Flusses auf. Mit dem Fallschirm könnt ihr hier versuchen zum zweiten Gebiet zu gleiten. Haltet euch dabei in der Nähe des Flusses auf.

Lösung schon in Sicht

Auf unsere Nachfrage bei Techland wurde uns versichert, dass mit Hochdruck an dem Fehler gearbeitet und er in einem der ersten Patches für Dying Light 2 behoben wird. Zudem gaben die Entwickler bekannt, dass über 1000 Probleme mit dem Day One-Update gefixt werden.

Was euch in Dying Light 2: Stay Human generell erwartet, dass erfahrt ihr im ausführlichen GamePro-Test zum Zombie-Actionspiel.

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.