Adventskalender 2019

EA will zukünftig noch stärker auf Live-Services & große Marken setzen

Das Service Game Anthem hat zwar nicht funktioniert, aber dafür offenbar der Rest wie zum Beispiel Apex Legends: Electronic Arts will weiterhin auf Kern-Franchises und Live-Services setzen.

von David Molke,
30.10.2019 10:25 Uhr

Apex Legends erhält immer wieder neue spielbare Charaktere (wie zum Beispiel Crypto) und hat sogar die Map gewechselt, bevor es Fortnite tat. Apex Legends erhält immer wieder neue spielbare Charaktere (wie zum Beispiel Crypto) und hat sogar die Map gewechselt, bevor es Fortnite tat.

Electronic Arts erklärt im neuesten Quartals-Finanzbericht des Unternehmens, dass es auch in Zukunft auf große Kern-Franchises und Live-Services setzen werde. Das kommt einerseits vielleicht überraschend, andererseits aber auch nicht.

Mit Anthem ist EA krachend gescheitert, obwohl das Spiel eigentlich vollmundig als Service-Game angekündigt wurde. Bei Apex Legends sieht die Sache andersherum aus: Der Battle Royale-Shooter hat sich als erfolgreicher Live-Service entpuppt, basiert aber nicht auf einem Kern-Franchise.

Electronic Arts blickt dank Live-Services & Kern-Franchises optimistisch in die Zukunft

EA geht es gut: Trotz einiger Rückschläge scheinen die Zahlen des Konzerns zu stimmen. Dementsprechend will Electronic Arts wohl auch an seiner grundlegenden Strategie eigentlich nichts ändern. Im Gegenteil.

Im Finanzbericht zum zweiten Quartal des Finanzjahres 2020 (das bei EA offenbar bis Ende September 2019 geht) erklärt EA, die Firma wolle damit weitermachen, sich vor allem auf die Haupt-Franchises zu konzentrieren und die Live-Services fortzuführen.

"Im Hinblick auf die Zukunft konzentrieren wir uns noch mehr auf Live-Services in Kombination mit unseren Kern-Franchises. Wir investieren in Spiele, die die Leute länger spielen und mit denen sie sich sehr viel eingehender beschäftigen."

"Dieser Fokus wird Wachstum und Profitabilität für unser Unternehmen weiterhin vorantreiben, im restlichen Jahr und darüber hinaus."

Apex Legends dürfte noch eine ganze Weile im Fokus von Electronic Arts stehen. Apex Legends dürfte noch eine ganze Weile im Fokus von Electronic Arts stehen.

Apex Legends & Die Sims 4: Die bisherige Strategie, Spiele stetig mit Updates und Erweiterungen zu versorgen, zahlt sich offenbar aus. Als Beispiel nennt EA Titel wie Apex Legends oder Die Sims 4. Diese beiden Titel werden uns also definitiv noch eine Weile erhalten bleiben, wie es aussieht.

Mit Kern-Franchises dürften wohl vor allem auch die unterschiedlichen Sport-Spiele wie FIFA 20, Dragon Age oder die Battlefield-Reihe gemeint sein. Spannend bleibt hingegen, wie es zum Beispiel mit Mass Effect weiter geht.

Was haltet ihr davon, dass EA zukünftig noch stärker auf Service-Games setzt?

Electronic Arts - Video: Fußball und Frostbite - darauf fußt der Erfolg von EA 9:15 Electronic Arts - Video: Fußball und Frostbite - darauf fußt der Erfolg von EA


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen