In Elden Ring wurde versehentlich eine Giftwand eingebaut und so ist es passiert

Eine Felswand, die eigentlich ganz harmlos aussieht, kann uns vergiften. Wir verraten euch, warum.

von Samara Summer,
29.04.2022 19:00 Uhr

Nach der widerstandsfähigen Geheimwand kommt die Giftwand – und beide sind wohl unbeabsichtigt. Nach der widerstandsfähigen Geheimwand kommt die Giftwand – und beide sind wohl unbeabsichtigt.

Das Zwischenland und seine mysteriösen Wände - Vor einiger Zeit sorgte eine Geheimwand, die sich mit einer enorm hohen Anzahl von Attacken zerstören ließ, für Aufruhr. Aber wusstet ihr, dass es in Elden Ring auch eine Giftwand gibt? Sie befindet sich bei Villa Vulkan und sieht aus wie eine normale Felswand. Wer daneben steht, wird jedoch vergiftet. Oh Mann, nach Giftsümpfen jetzt auch noch Giftwände? Zum Glück nicht.

Giftwand ist ein Bug

Darum geht es: Was würden wir nur ohne Dataminer Zullie the Witch tun? Zumindest würden wir weniger darüber erfahren, was sich in den Game-Files von Elden Ring versteckt. Auch zum Phänomen der mysteriösen Giftwand liefert uns Zullie eine Erklärung. Es handelt sich - wie bei der besonders widerstandsfähigen Geheimwand - um einen Bug.

Eigentlich könnten wir annehmen, dass es sich um einen gewollten Effekt handelt. Schließlich geht es um Gift und FromSoftware plagt uns ganz offensichtlich ziemlich gerne mit diesem Statuseffekt. Aber laut Zullie ist das Problem ein falsch zugewiesenes "Hit Material" (also auf Deutsch etwa: Treffermaterial).

Hier könnt ihr euch Zullies komplettes Video zum Thema ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Mehr zu Elden Ring:

Falsches "Hit Material" ist schuld: Hit Material wird grundsätzlich jeder Oberfläche zugewiesen und lässt das Spiel zum einen wissen, auf welchem Untergrund wir uns bewegen, um die richtigen Trittgeräusche zu erzeugen. Auf Stein klingen diese anders als auf Erde. Aber, wie Zullie erklärt, definiert das Hit Material nicht nur die Geräuschkulisse, sondern legt auch fest, ob wir eine Schadensart wie Feuerschaden erhalten.

Laufen wir durch die Art von Gelände, die alle Souls-Fans "am liebsten mögen", nämlich einen Giftsumpf, sorgt das Hit Material dafür, dass sich unser Giftbalken aufbaut. Grund dafür ist, dass der grünen Brühe "Hit Material 25" zugewiesen ist, was für den Effekt sorgt.

Genau dieses ist aber auch der Wand zugewiesen: ein Fehler, wie Zullie erklärt. Schließlich ergibt das Ganze keinen Sinn und wirkt wirklich völlig beliebig. Dieser Bug sollte sich aber ziemlich leicht beheben lassen.

Seid ihr bereits auf die Giftwand gestoßen und was würdet ihr von Giftwänden zusätzlich zu den fiesen Sümpfen halten?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.