Elden Ring-Patch 1.04 löst Fake Wand-Mysterium und mehr: 4 besonders spannende Änderungen

Im Elden Ring-Update 1.04 stecken viele spannende kleinere Änderungen, die wir euch hier noch einmal genauer vorstellen wollen.

von Linda Sprenger,
21.04.2022 17:30 Uhr

Diese kleineren Änderungen stecken im Elden Ring-Update 1.04. Diese kleineren Änderungen stecken im Elden Ring-Update 1.04.

Update 1.04 für Elden Ring ist seit wenigen Tagen verfügbar und bringt neben Bugfixes allerhand nützliche kleinere Änderungen ins Spiel, von denen wir vier besonders interessante noch einmal für euch herausgepickt haben. Unter anderem müsst ihr euch vom wohl berüchtigsten Glitch des Spiels verabschieden.

1. Patch 1.04 fixt die berühmte 50-Hit-Fake-Wand

Kurz nach dem Release von Elden Ring haben Fans eine Geheimwand in Volcano Manor entdeckt, die sich mit 50 Schlägen zerstören lies. So kam die Vermutung in der Community auf, dass theoretisch jede Wand in Elden Ring eine "50-Hit-Wand" sein könnte und möglicherweise komplett neue Gebiete oder Geheimräume vor uns versteckt.

Wie sich mit Patch 1.04 nun aber herausstellt, handelte es sich bei der Volcano Manor-Wand wirklich nur um einen Bug, der jetzt gefixt wurde. Wir können die Wand nicht mehr zerstören, wie uns Youtuberin Zullie in ihrem (sehr charmanten) Video zeigt.

2. Ihr werdet jetzt besser auf das Tutorial-Areal hingewiesen

In Elden Ring gibt es eine Art "Noob-Dungeon", die sogennante Höhle des Wissens. Dort lernen wir erste Schritte, die Steuerung, wie Checkpoints funktionieren, etc. Eine klassische Tutorial-Gegend also, die am Ende sogar einen Mini-Boss und eine Belohnung für uns parat hat.

Vor dem Patch konnten wir die Höhle des Wissens aber leicht übersehen. Mit dem Update werden wir jetzt noch expliziter mit einer Pop-Up-Einblendung darauf hingewiesen. Besonders praktisch für alle Neulinge (via Kotaku).

In Elden Ring seht ihr schnell alt aus. Die Tutorial-Gegend dürfte deshalb für Neulinge besonders wichtig sein. In Elden Ring seht ihr schnell alt aus. Die Tutorial-Gegend dürfte deshalb für Neulinge besonders wichtig sein.

3. Mörderische Hunde sind nicht mehr ganz so mörderisch

Hundeartige Feinde sind gerade in Souls-Spielen nervig, weil sie klein, wendig und flink sind. In Elden Ring wurde vor einigen Wochen die Königsvariante derartiger Mistviecher entdeckt: Ein völlig überpowerter Hundegegner, der 11.000 Schadenspunkte in der Sekunde austeilt. Hierbei handelt es sich natürlich um einen Bug, und der ist mit Patch 1.04 ebenfalls Geschichte (via Polygon).

4. Automatische Rotation der Kamera

Und last but not least: Wir können jetzt in den Optionen einstellen, ob die Kamera automatisch rotieren soll oder nicht. Schalten wir die automatische Kamerarotation aus, dann bewegt sie sich nicht mehr automatisch hinter unseren Charakter. Wir haben so praktisch mehr Kontrolle über die Bildschirmübersicht.

Das Ausstellen der automatischen Kamerarotation kann insbesondere dann lebensrettend sein, wenn wir "unlocked" kämpfen, also das Lock on ausschalten, was in manchen Bosskämpfen die bessere Taktik ist. Die automatisch rotierende Kamera kann hierbei aber ebenfalls zum Feind werden, indem sie nach einer schnellen Bewegung oder einem Angriff plötzlich unseren Charakter zentriert und unseren Blick vom Boss weg lenkt. Mit der neuen Option haben wir hier die volle Kontrolle übers Geschehen.

Das steckt außerdem in Patch 1.04

Übrigens bringt Patch 1.04 weitaus mehr als die oben angesprochenen Punkte. Das Update bewirkt unter anderem außerdem, dass der Kampf gegen den berüchtigten Boss Malenia noch härter wird, indem er eine ganz bestimmte Beschwörung abschwächt, die sich zuvor als bestes Mittel gegen die harte Gegnerin erwies. Mist, da müssen wir jetzt wohl doch verstärkt auf die Hilfe der Koop-Legende "Let me Solo her" hoffen...

Welche Änderungen im neuesten Patch findet ihr am besten/sinnvollsten?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.