Elden Ring: Schnelles Runen farmen hat mich zum schlechten Menschen gemacht, aber dafür bin ich jetzt reich

Schnell viele Runen farmen in Elden Ring: Das wollen wir alle. Hier ist ein Ort auf der Map, an dem das besonders gut funktioniert.

von Maximilian Franke,
04.03.2022 07:50 Uhr

Max erklärt euch, wie und wo man schnell Runen in Elden Ring farmt (auch wenn sich das verwerflich anfühlen könnte). Max erklärt euch, wie und wo man schnell Runen in Elden Ring farmt (auch wenn sich das verwerflich anfühlen könnte).

Die Welt von Elden Ring ist hart. Nur die Stärksten überleben und auch das nur vielleicht. Wie praktisch, dass wir unserem persönlichen Glück mit einer Menge Level Ups etwas auf die Sprünge helfen können. Hier verrate ich euch einen Ort, an dem ihr schnell und effizient Runen farmen könnt und der trotzdem schon früh zugänglich ist.

An diesem Ort auf der Map könnt ihr gut Runen farmen

Der angesprochene Punkt befindet sich ganz am Ende von Caelid, dem roten Land im Osten des Startgebiets. Das ist zwar voll mit furchtbaren Monstern, die euch meistens zu Beginn fertig machen werden, aber dank eures Reittiers Sturmwind könnt ihr an allem vorbeigaloppieren, bis ihr die äußerste Spitze erreicht habt.

Aktiviert das Leuchtfeu- ähm, den Ort der Gnade am Ende der Landzunge, damit ihr einen günstigen Checkpoint habt. Alternativ gibt es einen weiteren Speicherpunkt an der Brücke, die zur Region führt. Die große Ebene vor dem Gebäude ist unser Ziel. Um den finsteren, geflügelten Kollegen direkt vor dem Eingang macht ihr besser erstmal einen Bogen, dann tut er euch auch nichts. Stattdessen könnt ihr die weite Fläche nach kleinen Gnom-ähnlichen Kreaturen absuchen.

Farming-Spot auf der Map Die nördliche Spitze von Caelid ist zwar weit weg, mit Sturmwind könnt ihr aber trotzdem einfach hingaloppieren und Gegner auf dem Weg ignorieren.

Von denen wimmelt es hier nämlich und sie sind wirklich perfekt, um sich an ihrem schwachen Dasein zu bereichern. Ich habe tatsächlich den Anflug kleiner Gewissensbisse verspürt, als ich die fast schon niedlichen Wesen zu dutzenden immer und immer niedergemäht habe, denn die Wichtel haben auch unerfahrenen Befleckten kaum etwas entgegen zu setzen, wenn man es richtig angeht.

Kein Platz für Selbstzweifel

Mein schlechtes Gewissen war aber auch schnell wieder verflogen, denn jedes der kleinen Biester gibt 1094 Seelen! Eintausend! Und auf dieser Ebene stehen 15-20 Stück davon rum, die ihr in ca. 10 Minuten alle abfarmen könnt.

Ein paar Sachen zu beachten gibt es allerdings:

  • Schleichen: Die Gnome stehen in großem Abstand zueinander und sind sehr langsam. Ihr könnt euch ohne Probleme an jeden einzeln heranschleichen, um einen kritischen Treffer zu landen, der schon mal viel Schaden macht
  • Schwere Waffen: Wenn ihr eine Axt, ein Großschwert, oder ähnliches dabei habt, könnt ihr damit die Haltung der Gnome schnell brechen. Idealerweise macht ihr einen Stealth-Angriff, haut ein paar mal drauf und könnt dann direkt den nächsten kritischen Treffer landen. Da jeder harte Treffer die Wichtel ins Wanken bringt, können sie sich gar nicht wehren. Haha!
  • Blutung: Falls ihr mit dem Samurai angefangen habt, oder anders an eine Waffe mit Blutungsschaden gekommen seid, dann mögen die kleinen Gnome auch das überhaupt nicht.

Achtung Schaden: Die bemitleidenswerten Kreaturen sind zwar leicht zu besiegen, hauen dafür aber auch mit Nah- und Fernkampfangriffen ordentlich rein. Habt also am besten einen Schild parat, der viel physischen Schaden blockt. Damit seid ihr recht sicher.

Ja, sie sind irgendwie niedlich. Aber die Runen, denkt an die vielen Runen! Ja, sie sind irgendwie niedlich. Aber die Runen, denkt an die vielen Runen!

Noch mehr hilfreiche Artikel zu Elden Ring:

Doch mal gestorben? Kein Problem!

Wenn alles klappt, hält jeder der Gegner nur ein paar Sekunden durch. Dann geht’s ab zum nächsten. Und falls ihr doch Mal sterben solltet, ist das überhaupt nicht schlimm. Ihr startet wieder am Checkpoint ganz in der Nähe und weil auf der großen Ebene abseits der langsamen Gnome sonst niemand ist, könnt ihr ganz gemütlich wieder zu euren Runen schlendern, um sie aufzuheben.

Damit könnt ihr ohne großes Risiko schon früh im Spiel tausende Runen anhäufen und auf eure Charakterwerte verteilen. Zwar steigt mit der Zeit die Anforderung an ein Level Up, aber mit 1000 Runen pro Gegner könnt ihr wirklich lange hier bleiben um effektiv zu farmen. Ich bin aktuell Level 46 und brauche pro Stufe mittlerweile ca. 13.000 Runen. Das ist ja nicht Mal ein Gang über die Wiese! Easy.

Habt ihr auch schon gute Orte zum Farmen gefunden? Helft den anderen und schreibt sie in die Kommentare!

zu den Kommentaren (134)

Kommentare(134)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.