The Elder Scrolls 6 & Starfield bekommen größtes Engine-Update seit Oblivion

Bethesdas kommende Rollenspiele Starfield und The Elder Scrolls 6 nutzen erneut die Creation Engine. Doch Spieler*innen dürfen sich auf ein sehr großes Update der Engine einstellen.

von Andreas Bertits,
22.09.2020 16:05 Uhr

Für The Elder Scrolls 6 und Starfield wird die Creation Engine stark verbessert. Für The Elder Scrolls 6 und Starfield wird die Creation Engine stark verbessert.

Bethesda setzt seit vielen Jahren auf die Creation Engine, welche aus der Gamebryo Engine hervorging. Mit Gamebryo entstanden The Elder Scrolls 3: Morrowind, The Elder Scrolls 4: Oblivion und Fallout 3. Die große Überarbeitung zur Creation Engine brachte dann die Spiele The Elder Scrolls 5: Skyrim, Fallout 4 und Fallout 76 mit sich.

Derselbe Grafikmotor kommt nun auch bei den kommenden RPGs Starfield und The Elder Scrolls 6 zum Einsatz. Da diese Engine aber inzwischen ein paar Jahre auf dem Buckel hat, befürchteten manche Bethesda-Fans, dass TES 6 und Starfield vielleicht bei Release veraltet aussehen könnten. Doch nun erklärt Bethesda die Situation.

The Elder Scrolls 6 - Teaser-Trailer: Es existiert tatsächlich, aber rechnet nicht zu bald damit 0:36 The Elder Scrolls 6 - Teaser-Trailer: Es existiert tatsächlich, aber rechnet nicht zu bald damit

Ein großer Sprung nach vorn

Ein großes Update kommt: Die Creation Engine bekommt für Starfield und The Elder Scrolls 6 das größte Update seit The Elder Scrolls 4: Oblivion spendiert. Wer sich erinnert: als die ersten Screenshots zu TES 4 veröffentlicht wurden, sorgten diese für Staunen. Denn die Grafik hatte sich durch das Update der Engine gegenüber Morrowind extrem verbessert. Selbst heute macht Oblivion optisch noch einen ganz guten Eindruck.

Bethesdas Todd Howard erklärte:

"Mit jedem neuen Konsolenzyklus haben wir uns gemeinsam weiterentwickelt. Von der Einführung von Mods auf Konsolen mit Fallout 4, die mittlerweile über eine Milliarde Downloads aufweisen, bis hin zu den neuesten Technologien, die die Xbox-Serie X/S antreiben.

Diese neuen Systeme sind für die riesigen Welten optimiert, die wir so gerne erschaffen, mit Generationensprüngen nicht nur bei der Grafik, sondern auch bei CPU und Daten-Streaming. Dies hat zu unserer größten Engine-überholung seit Oblivion geführt, bei der alle neuen Technologien unsere erste neue IP seit 25 Jahren, Starfield, sowie The Elder Scrolls 6, antreiben."

Wie genau Starfield und TES 6 von der Engine-Überarbeitung profitiern, ist nicht bekannt. Sobald beide Spiele mal vorgestellt werden, sehen wir ja, wie sie optisch wirken.

Was erwartet ihr von der Engine-Verbesserung für TES 6 und Starfield? Glaubt ihr an einen solchen Sprung wie zwischen Morrowind und Oblivion?

zu den Kommentaren (73)

Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.