Elder Scrolls: Skyrim-Fan entdeckt nach 1000 Stunden Spielzeit ein alternatives Quest-Ende

Die Quest "Der Segen der Natur" bietet ein friedvolleres Ende, bei dem euch die anwesenden Einwohnenden im Ahnenschimmerheiligtum nicht mehr feindlich gesinnt sind.

von Jasmin Beverungen,
15.08.2021 11:11 Uhr

Manchmal muss es nicht die rabiate Methode sein, um eine Quest zu beenden. Manchmal muss es nicht die rabiate Methode sein, um eine Quest zu beenden.

Obwohl The Elder Scrolls: Skyrim in diesem Jahr schon sein zehnjähriges Jubiläum feiert, entdecken Fans immer noch (vermeintlich) Neues im Spiel. Ein Spieler hat mittlerweile 1000 Spielstunden auf der Uhr und teilt auf Reddit nun seine neueste Entdeckung mit uns, die viele von euch noch nicht kennen dürften.

Der Segen der Natur hat zwei Enden

Worum geht's? In Skyrim könnt ihr die Quest "Der Segen der Natur" bestreiten. In Weißlauf findet ihr den Güldengrünbaum, der sich im Tiefschlaf befindet. Um ihn zu wecken, benötigt ihr Ahnenschimmerharz.

Hierfür müsst ihr im letzten Teil der Quest ins Ahnenschimmerheiligtum gelangen, um dem dortigen Baum das kostbare Harz zu entwenden. Doch darüber sind die Anwohnenden nicht erfreut und so müsst ihr den Dolch "Nesselfluch" nutzen, um die Horde an neu gewonnenen Feinden zu besiegen.

Wie ein Reddit-User aber nun entdeckt hat, gibt es ein alternatives und friedlicheres Ende für diese Quest. Zwar weisen einige Fan-Wikis darauf hin, dass es zwei Enden für diese Quest gibt, doch viele Spieler*innen schreiben in die Kommentare, dass sie den alternativen Lösungsweg gar nicht kannten:

Link zum Reddit-Inhalt

Wie kann ich die Quest anders beenden? Statt euch das gesamte Ahnenschimmerheiligtum zum Feind zu machen, könnt ihr Maurice als Begleiter wählen und ihm folgen. Maurice fängt an, am Baum zu beten und ihr erhaltet daraufhin einen Setzling des Baumes. Der Setzling kann zurück nach Weißlauf gebracht werden, wo er in den sterbenden Güldengrünbaum eingesetzt wird.

Fans sind überrascht

Wieso kennen so viele das Ende nicht? Während der Quest-Reihe müsst ihr zunächst den Nesselfluch-Dolch holen und so ist es für viele logisch, diesen auch im Verlauf der Quest zu nutzen. Außerdem merken viele Fans in den Kommentaren an, dass Maurice bei ihnen schon auf dem Weg zum Baum stirbt und deshalb nicht die Chance erhält, am Baum zu beten:

"Verdammt, dieser Typ stirbt einfach jedes Mal."

"Der Kerl stirbt buchstäblich auf dem Weg."

"Er stirbt jedes Mal, wenn ich ihn als Opfergabe für den Ahnenschimmerbaum töte und seinen Körper zwischen den Wurzeln verstecke."

Doch einige User haben einen Weg entdeckt, wie Maurice nicht mehr stirbt. Sie empfehlen, den Weg vorab abzugehen und die Gegner zu beseitigen.

Weitere News zu The Elder Scrolls: Skyrim im Überblick:

So steht es um TES 6

Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis der Nachfolger The Elder Scrolls 6 erscheinen wird. Das Mammut-RPG befindet sich aktuell noch in der Design-Phase und soll nicht vor 2024 erscheinen. Somit müssen wir uns wohl die Zeit mit weiteren Spielstunden bei Skyrim vertreiben.

Kanntet ihr das alternative Quest-Ende bereits?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.