Nie wieder 'FIFA vs. PES' - Und damit stirbt auch ein Teil von mir

Dass die beiden Fußball-Klassiker bald beide unter anderem Namen firmieren, erfüllt Tobi mit etwas Wehmut. Denn die Erinnerungen an die Serien sind stark.

von Tobias Veltin,
12.05.2022 11:30 Uhr

Die Fußballserien von EA und Konami heißen bald anders. Die Fußballserien von EA und Konami heißen bald anders.

Um das direkt mal klarzustellen: Mir ist natürlich klar, dass es die beiden Fußballserien in der Überschrift dieses Artikels auch zukünftig geben wird. Und auch den FIFA-Namen werden wir ja mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit an anderer Stelle wiedersehen. Mir geht es hier einzig und allein um die Bezeichnungen für die jeweiligen Fußballspiele von Electronic Arts und Konami.

Und die gibt es spätestens ab dem nächsten Jahr einfach nicht mehr. Der Name “Pro Evolution Soccer” hat durch die Umbenennung in eFootball bereits im letzten Jahr das Zeitliche gesegnet, FIFA schließt sich 2023 an und trägt dann den Titel EA Sports FC. Es ist das Ende einer Ära. Und auch wenn sich zumindest beim EA-Kicker inhaltlich voraussichtlich nicht viel ändern wird – bei eFootball war das leider anders – macht mich dieser Umstand ziemlich sentimental. Denn die Zeiten, in denen man in jedem Jahr über das ewige Duell FIFA von EA versus PES von Konami sprach, sind dann endgültig vorbei. 

Tobias Veltin
Tobias Veltin

Tobis Liebe für den virtuellen Fußball ist in den letzten Jahren etwas erkaltet, weil er nicht mehr die Zeit findet, die Spiele in jedem Jahr intensiv zu begleiten. Die Entwicklung beider Serien betrachtet er trotzdem mit großen Interesse – auch wenn er mit manchen Entscheidungen nicht immer einverstanden ist.

Ein kleiner Teil von mir stirbt mit

Ich habe die Serie seit zig Jahren begleitet und dementsprechend viele schöne Erinnerungen an die FIFA-Teile, auch wenn ich der PES-Serie immer etwas zugeneigter war. Mir fallen spontan etwa Preview-Events in diversen Fußballstadien ein, intensive Duelle auf Journalist*innen-Cups gegen Branchen-Kolleg*innen, kuriose Tore oder natürlich auch – und das ist lange her – spaßige Vierer-Runden mit meinen Schulfreunden. FIFA und PES, das waren Namen wie Donnerhall, die für etwas standen.

Dass diese Spiele zukünftig EA Sports FC und eFootball heißen, wird sich für nachfolgende Generationen möglicherweise normal anfühlen, für mich tut es das nicht. Im Gegenteil, es fühlt sich sogar falsch an, wie ein kleiner Teil von einem selbst, der unwiederbringlich stirbt. 

Ich will hier aber gar nicht zu sehr ins "Früher war alles besser"-Horn tuten. Dinge ändern sich nun mal und das ist gut so. Aber für mich waren die Namen FIFA und PES über mehrere Jahrzehnte derart stark mit den jeweiligen Fußballserien – und meinen Erinnerungen mit ihnen – verbunden, dass es zukünftig seltsam sein wird, “anders” über eben diese Serien zu sprechen. Erst recht, wenn es im nächsten Jahr eine neue Reihe geben wird, die dann eben doch wieder FIFA heißt. 

Wie ist es bei euch: Habt ihr ähnlich sentimentale Gefühle wie ich?

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.