Fall Guys könnte das nächste große PS Plus-Märchen werden

Ist es sinnvoll, ein Spiel zum Release via PS Plus zu verschenken? Ja, denn das hat Rocket League schon vor fünf Jahren gezeigt. Nun will Fall Guys nachziehen.

von Hannes Rossow,
04.08.2020 19:00 Uhr

Fall Guys gönnt sich mit dem PS Plus-Release einen riesigen Vorsprung. Fall Guys gönnt sich mit dem PS Plus-Release einen riesigen Vorsprung.

Das aktuelle PS Plus-Lineup hat eine kleine Besonderheit im Gepäck. Anders als sonst, wenn monatlich meist ältere Titel kostenlos verfügbar sind, dürfen sich PS Plus-Abonnenten im August ein komplett neues Spiel herunterladen. Das innovative Party-Battle Royale-Spiel Fall Guys: Ultimate Knockout ist also direkt zum Release gratis zu haben - und das könnte ein absoluter Segen für die Entwickler sein.

Gratis-Release als Geschäftsmodell

Klar, im ersten Moment wirkt es kontraproduktiv, ein neues Spiel vom Start weg kostenlos anzubieten. Zwar ist Fall Guys auch noch auf dem PC verfügbar, doch die Masse an zahlenden PS Plus-Nutzern liegt aktuell bei etwa 45 Millionen Spielern. Selbst wenn nur ein Teil davon zugreift, wird Fall Guys also viele Millionen Mal heruntergeladen - ohne das jemand dafür bezahlen muss, zumindest abseits der PS Plus-Gebühren. Doch hinter dieser Release-Kampagne steckt natürlich ein cleveres Geschäftsmodell.

Zum einen werden die Entwickler von Mediatonic (ebenso wie Publisher Devolver Digital) natürlich von Sony kompensiert. Auch wenn es fraglich bleibt, ob dieses Geld auch dann ausreicht, wenn weiterer Erfolg über den PS Plus-Zeitraum hinaus ausbleibt. Wichtiger ist aber, dass Fall Guys durch diesen Gratis-Release zu einem echten Multiplayer-Phänomen werden könnte. Und das wäre, vor allem langfristig gesehen, zig Mal lukrativer.

Auch Rocket League konnte dank PS Plus von Tag 1 an Vollgas geben. Auch Rocket League konnte dank PS Plus von Tag 1 an Vollgas geben.

Das Wunder von Rocket League

Und für diese Geschäftsidee gibt es auch ein prominentes Vorbild: Rocket League. Wer sich ein paar Jahre zurückerinnert, weiß noch, dass auch der Auto-Fußball-Überraschungshit seinen Einstand als PS Plus-Gratisspiel feierte. Auch fünf Jahre später erfreut sich Rocket League bester Gesundheit und ist dank der Entscheidung, endgültig auf Free2Play umzusatteln, auf dem besten Wege, noch mehr Spieler zu erreichen.

Der enorme Erfolg, der auf den Gratis-Release folgte, wirkte wie ein kleines PS Plus-Märchen. Die kleinen Entwickler von Psyonix setzen ihre Hoffnungen (und ihr schmales Budget) auf ein noch unbekanntes Spiel, das als Quasi-Nachfolger zum PS3-Titel SARPBC (Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle Cars) zudem auf einem Konzept basiert, das schon einmal an der Marktrealität scheiterte.

Rasanter Start: Am Release-Tag hatte Rocket League auf der PS4 etwa 55.000 Spieler, einen Tag danach waren es schon 174.000 und etwas über eine Woche später wurde die Millionenmarke geknackt. Die Mund-zu-Mund-Propaganda sorgte für Hype und plötzlich war Rocket League das Spiel der Stunde.

Bis heute haben etwa 34 Millionen PS4-Spieler in Rocket League reingeschaut - und nach Ablauf des PS Plus-Angebots kauften Neulinge das Spiel dann einfach.

Release-Poker mit PS Plus

Diesen Kickstart erhoffen sich Sony und Devolver Digital offenbar auch für Fall Guys, das tatsächlich vergleichbare Voraussetzungen mitbringt. Auch Mediatonic kann sich nicht auf eine bestehende Fanbase verlassen und ebenso wie Rocket League damals setzt Falls Guys auf ein sonderbares Spielkonzept. Neue Spielideen sind immer toll, haben aber oft auch die Schattenseite, dass nicht jeder sofort den Reiz erkennt und entsprechende Titel untergehen.

Wer Takeshi's Castle kennt, der kennt auch das berühmte Türen-Minispiel. Wer Takeshi's Castle kennt, der kennt auch das berühmte Türen-Minispiel.

Fall Guys lässt sich ebenfalls nur dann genauer beschreiben, wenn weiter ausgeholt wird - immerhin ist selbst der TV-Klassiker Takeshi's Castle, der hier als Inspiration dient, gerade jüngeren Spielern nicht mehr wirklich ein Begriff. Um zu verstehen, warum Fall Guys so toll ist, muss es gespielt werden und wenn dann eine Preisbarriere im Weg ist, spart man sich dieses Experiment vielleicht.

Was Fall Guys auszeichnet und warum wir es schon jetzt mögen, erfahrt ihr hier übrigens genauer:

Fall Guys: Ultimate Knockout ist ein Battle Royale-Hit à la Takeshi's Castle   17     2

Mehr zum Thema

Fall Guys: Ultimate Knockout ist ein Battle Royale-Hit à la Takeshi's Castle

Dass das überdrehte und witzige Battle Royale-Gameplay voller kleiner Minispiele aber enormes Potenzial hat, das hat die vergangene Closed Beta gezeigt. Erstmals durften Beta-Teilnehmer auch streamen, was schnurstracks dazu führte, dass Fall Guys am Wochenende an die Spitze der Twitch-Charts kletterte. Fall Guys ist zugänglich, abwechslungsreich und gerade gemeinsam mit Freunden ein großer Spaß, der sich leicht weiterempfehlen lässt.

Erneut liegt hier, ein paar Tage vor dem offiziellen Release, ein kleiner Hype in der Luft, der sich dank des PS Plus-Boosts zum Lauffeuer entwickeln könnte. Wer weiß, vielleicht reden wir ja in zwei Wochen nur noch über Fall Guys.

Große Chance, große Gefahr

Ein Selbstläufer ist der PS Plus-Release aber nicht, denn es gibt ein paar Dinge, die ein Rocket League hat, aber Fall Guys nicht. Zwar leben beide Titel davon, dass sich das Gameplay durch besonders witzige oder eindrucksvolle Momente zum Teilen via Streams und Social Media eignet, gleichzeitig fehlt Fall Guys aber das kompetitive eSport-Element.

Rocket League ist leicht zu lernen, aber schwer zu meistern. Rocket League ist leicht zu lernen, aber schwer zu meistern.

Auch Rocket League ist einfach zu lernen, doch der langfristige Erfolg der turbinengetriebenen Torjäger liegt in der enorm komplexen Mechanik , die talentierte Spieler monatelang motiviert, bis sie die steile Lernkurve gemeistert haben. Wahnwitzige Vollgas-Treffer mitten in der Luft mit passgenauer Drehung bekommen eben nur die Profis hin.

Fall Guys funktioniert anders. Bei den Minispielen von zählt weniger klassischer Skill, denn am Ende geht es darum, sich gegenseitig zu schubsen, zu ärgern oder durch eine Prise Glück als Sieger vom Platz zu gehen. Jeder soll ein Fall Guys-Match gewinnen können. Leaderboards und Turniere ergeben hier keinen Sinn. Und wenn dann ein paar Siege einfahren wurden und man die Mini-Spiele auswendig kennt - warum noch weiterspielen?

Nach dem Launch ist vor der Kundenbindung

Hier liegt es an Mediatonic mit eigenen Ideen dafür zu sorgen, dass die gewonnene Spielerbasis über einen langen Zeitraum bei Laune gehalten wird. Der Battle Pass-artige Fortschrittsbalken ist nett, aber es werden frische Gameplay-Inhalte sein, die Fall Guys davor bewahren werden, von einem Lauffeuer zu einem Strohfeuer zu verkommen. Sonst ist die Faszination wieder vorbei, bevor tatsächlich das große Geld verdient werden kann.

Die große Chance für Fall Guys ist jetzt also da, sie muss nur richtig genutzt werden. Es sieht gut aus, dass die ersten Wochen nach dem Launch erfolgreich werden - das Zünglein an der Waage wird aber die Zeit nach Ablauf des PS Plus-Deals sein. Falls sich Mediatonic aber weiterhin spaßige Gameplay-Ideen einfallen lässt, könnte sich Fall Guys tatsächlich zum viralen Überraschungshit entwickeln, auch langfristig.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen