Fallout 76 - Neuer Raid sorgt für neue Probleme, Fans sind wütend

Patch 12 von Fallout 76 hat den ersten Raid eingeführt. Der kommt allerdings nicht ohne neue Probleme aus, zum Ärger der Spieler.

von Maximilian Franke,
27.08.2019 15:38 Uhr

Fallout 76 sorgt bei den Fans für Frust.Fallout 76 sorgt bei den Fans für Frust.

Fallout 76 hat mit Patch 12 den ersten Raid bekommen. Dieser kam jedoch in Begleitung von neuen Problemen und das kommt bei den Fans nicht besonders gut an. In den entsprechenden Foren beklagen sich viele Spieler über stärkere Verbindungsprobleme, Bugs und mangelhafte Kommunikation seitens Bethesda.

Nun ist es leider nicht das erste Mal, dass ein Update von Fallout 76 zwar neuen Content hinzufügt, aber gleichzeitig auch viele neue Bugs verursacht. Genau diese Regelmäßigkeit wird den Entwicklern nun vorgeworfen. Etliche Spieler fordern daher, dass Bethesda keine neuen Inhalte mehr liefern soll, bis sich der technische Zustand des Online-RPGs deutlich verbessert hat.

Was ist das Problem mit Vault 94 und Patch 12?

Eigentlich hat das aktuelle Update mit Vault 94 den ersten Raid geöffnet. Das große Dungeon richtet sich als Endgame-Content an erfahrene Spieler ab Level 50 und will erfolgreiche Abschlüsse mit coolen Gegenständen belohnen - Soweit zumindest die Theorie.

In der Praxis sieht das aber anders aus. Neben Berichten von Spielern, die anstelle von legendären Items wertlose Bohrer in der Schatzkiste am Ende des Raids bekommen, sind auch Bugs und Verbindungsabbrüche nun noch häufiger, als nicht ohne schon.

Die Liste an coolen neuen (und kommenden) Inhalten ist lang. Doch mit ihr wachsen auch die Bugs.Die Liste an coolen neuen (und kommenden) Inhalten ist lang. Doch mit ihr wachsen auch die Bugs.

Letztere entstehen möglicherweise daraus, dass die Raids instanziert stattfinden. Das ist eigentlich eine gute Sache, denn es bedeutet, dass nicht während der Erkundung des Dungeons fremde Spieler die Runde stören. Jedes Squad hat Vault 94 also für sich allein und das soll auch so sein. Allerdings ist es das erste Mal, dass Fallout 76 ein instanziertes Gebiet bekommt und das scheint für Probleme zu sorgen.

Während es im Subreddit des Spiels in den vergangenen Wochen recht ruhig zuging, hat Patch 12 das Fass nun offenbar für einige Spieler zum Überlaufen gebracht. Auch User, die Fallout 76 sehr gerne und viel gespielt haben, melden sich sehr kritisch zu Wort und fordern schnelle Besserung "am besten gestern".

Bethesda veröffentlicht Raid trotz vieler Fehler

Ein weiteres Ärgernis ist, dass Bethesda Vault 94 zu erst nur auf dem PC geöffnet hatte. Sobald dort alles stabil lief, sollten die Konsolen-Versionen folgen. Laut den Entwicklern soll es angeblich kaum technische Probleme zum Release gegeben haben.

"Während die PC-Spieler in den letzten Tagen mutig den Vault gestürmt haben, haben wir unsere Daten genauestens beobachtet und sind glücklich, berichten zu können, dass die Raids zurzeit flüssig und zu unserer Zufriedenheit laufen. Das heißt: Wir wollen Vault 94 heute auch für Konsolenspieler öffnen."

So stand es im offiziellen Blog-Post zwei Tage nach dem PC-Release geschrieben. Die Fans teilen diese positive Einschätzung jedoch nicht und fragen sich, wie die Entwickler zu dieser Auffassung kommen konnten. Stattdessen wird gefordert, dass Bethesda doch mal einen ungeschnittenen Live-Stream ausstrahlen soll, in dem der Raid von Anfang bis Ende durchgespielt wird.

Die These der Community: Das wird Bethesda dank Bugs, Abstürzen und Verbindungsabbrüchen vermutlich nicht gelingen. Eine weit verbreitete Haltung ist daher auch, dass Fallout 76 keine neuen Inhalte bekommen sollte, bis nicht wenigstens die gröbsten technischen Fehler behoben sind.

Fallout 76 - Trailer zeigt den Beginn des Battle Royale im Endzeit-MMO 1:57 Fallout 76 - Trailer zeigt den Beginn des Battle Royale im Endzeit-MMO


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen