Adventskalender 2019

Fallout 76 - Wastelanders-Update hat Priorität, aber mehr Bugfixes folgen

Fallout 76 hat vor kurzem das 15. Update erhalten. Einige Fans hatten sich mehr Bug Fixes erhofft. Die kommen auch, verspricht Bethesda.

von Maximilian Franke,
21.11.2019 18:23 Uhr

Bethesda arbeitet gerade vor allem am Wastelanders-Update, aber es soll trotzdem weitere Bug Fixes geben. Bethesda arbeitet gerade vor allem am Wastelanders-Update, aber es soll trotzdem weitere Bug Fixes geben.

Fallout 76 hat vor kurzem Update 15 spendiert bekommen. Der Patch brachte einige Fehlerbehebungen mit sich, die an den technischen Baustellen des Online-Ödlandes ansetzten. Teile der Community zeigten sich enttäuscht, da sie auf mehr Verbesserungen gehofft hatten. Bethesda hat nun einen Blog-Post veröffentlicht, der den aktuellen Stand und die nahe Zukunft des Spiels etwas beleuchtet.

Einige der von der Community gewünschten Änderungen seien bereits in Arbeit und erscheinen als Teil des großen Wastelanders-Updates. Die umfangreiche Erweiterung sollte eigentlich Ende 2019 erscheinen. Um mehr Zeit für den nötigen Feinschliff zu haben, wurde sie jedoch auf 2020 verschoben. Aktuell ist Wastelanders daher der Fokus bei Bethesda.

Das soll jedoch nicht heißen, dass nun bis zum Release des großen Updates im Frühjahr nichts mehr passiert. Einige der Bug Fixes, die derzeit in Arbeit sind, wurden im Blog-Post aufgelistet (via Bethesda). Der nächste Patch kommt voraussichtlich im Dezember. Außerdem geistern auf Reddit Gerüchte um ein mögliches Weihnachts-Event herum, das bisher jedoch nicht offiziell bestätigt wurde.

Bringt Wastelanders die Wende?

Wastelanders soll NPCs, Dialoge, neue Quests und Siedlungen einführen. Wastelanders soll NPCs, Dialoge, neue Quests und Siedlungen einführen.

Es ist nicht verwunderlich, dass die Entwickler derzeit alle Bemühungen auf das kommende Wastelanders-Update setzen. Zu den versprochenen Features gehören richtige NPCs mitsamt neuen Quests, einer Story, Siedlungen und einem Dialogsystem. Große Teile der Community legen all ihre Hoffnungen für Fallout 76 in dieses Update.

Ein Jahr nach der Veröffentlichung des RPGs steht weiterhin die Frage im Raum, ob Bethesda das Spiel noch retten kann. Zwar hat sich die Situation was Content-Mangel und technische Probleme betrifft teils verbessert, aber insgesamt bleiben viele Probleme bestehen.

Bugs sind immer noch Alltag in Appalachia. Die werden zwar fleißig auch wieder behoben, allerdings tauchen gleichzeitig regelmäßig neue Fehler auf. Dazu kommt, dass sich Bethesda erst kürzlich mit der Einführung des Fallout 1st-Premium-Abos keine Freunde gemacht hat.

Das Wohlwollen vieler Spieler hängt demnach in gewisser Weise von dem Erfolg oder Misserfolg des Wastelanders-Updates ab. Die Entscheidung die Erweiterung zu verschieben um mehr Zeit für Fehlerbehebungen zu haben, scheint daher mehr als nachvollziehbar.

Mehr zum Thema:


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen