GameStars 2019

Far Cry 5 - Spieler suchen Bigfoot in den Whitetail Mountains

In Far Cry 5 haben einige Spieler in den Whitetail Mountains Hinweise auf Bigfoot entdeckt. Aber ist der überhaupt im Spiel?

von Ann-Kathrin Kuhls,
03.04.2018 13:45 Uhr

In Far Cry 5 sind Bären nicht immer auf unserer Seite. In Far Cry 5 sind Bären nicht immer auf unserer Seite.

Bigfoot lebt - und zwar in Far Cry 5. Zumindest sind immer mehr Spieler davon überzeugt. Mittlerweile ist die Jagd nach der flauschigen Urban Legend zu einer großflächigen Suchaktion geworden. Einige Spieler sprechen auf Reddit sogar schon von einem "zweiten Mount Chiliad", der jahrelangen Jagd der GTA Online-Spieler nach Aliens. Aber wie kam es überhaupt zu den Gerüchten um Bigfoot? Was spricht dafür? Was dagegen?

Sektenguru mit Motivationsproblem:
Far Cry 5 im Test

Zu Beginn solltet ihr wissen: Sagengestalten in Far Cry sind nichts Neues. In Far Cry 4 gab es immerhin einen DLC, der nicht nur Im Tal der Yetis hieß, sondern auch eine ganze Herde pilzverseuchter, menschenfressender Fabelwesen ins Spiel bringt. Deswegen ist es gar nicht so weit hergeholt, dass auch Far Cry 5 neben gezähmten Bären, mutierten Wölfen und menschlichen Zombies noch weitere Kuriositäten enthält.

Bigfoot in den Whitetail Mountains?

Die Gerüchte kamen auf, als ein Reddit-Nutzer in einem der Prepper-Verstecke seltsame Notizen fand. Die Hütte von Dicky Dansky in den Whitetail Mountains, die wie alle anderen Prepper-Verstecke erst einmal geöffnet werden muss, quillt über vor Bigfoot-Recherchematerial. Fotos, Zeitungsartikel, Karten mit rot eingekringelten Orten und hastig hingekritzelten Notizen.

In Far Cry 5 findet sich eine ganze Wand mit Hinweisen auf den Bigfoot. In Far Cry 5 findet sich eine ganze Wand mit Hinweisen auf den Bigfoot.

Vor der Hütte stoßt ihr sogar auf ein Manuskript, das Danskys erste Sichtung des Bigfoot detailliert ausführt. Als Camp-Betreuer war er vor einigen Jahren mit einer Gruppe Teenager unterwegs, die fest davon überzeugt waren, auf ihrem Wandertrip einen Blick auf den Bigfoot geworfen zu haben. In den folgenden Jahren wuchs seine Obsession mit dem Monster, bis er sich dann in eine Berghütte zurückzog und von dort aus ein mögliches Bigfoot-Versteck nach dem anderen abklapperte.

Verdächtige Hinweise

Bei seinem letzten Trip könnte er erfolgreich gewesen sein. Laut einer Notiz an seiner Hütte machte sich Dansky nämlich auf den Weg zu einem sehr vielversprechenden Sichtungsort - und kam nie wieder zurück. Wenn ihr seinen Spuren den Berg hinauf folgt, findet ihr nicht nur die Schlüsselkarte, die die Hütte öffnet, sondern auch Dicky Dansky. Beziehungsweise das, was von ihm übriggeblieben ist. Die Leiche scheint zu Tode geprügelt worden zu sein, Kratz- oder Bisspuren sind nicht zu entdecken.

Das sind keine Bärenspuren. Das sind keine Bärenspuren.

Auf dem Weg zu seinem Hochsitz häufen sich zusätzlich dazu seltsame Details, die ebenfalls auf etwas anderes als einen Bären oder einen der mutierten Sektenwölfe hinweisen. Zum Beispiel die Fußspuren, die aussehen wie von einem großen Menschenaffen. Oder eben einem Yeti. Der Haufen Menschenknochen nebenan könnte ebenfalls ein Indiz dafür sein, dass hier etwas Größeres unterwegs ist.

Bigfoot oder Bär?

Ein Bär oder ein Berglöwe hätte den Leichnam an einen geschützten Ort gebracht und ausführlich verbuddelt, hier liegen die Knochen jedoch in einem Haufen auf offener Flur. Aber wenn weder Bären noch Pumas für Danskys Tod verantwortlich sind, wer war es dann? Das versuchen Far Cry 5-Spieler seit kurzem zu klären. An den auf der Karte in Dicky Danskys Hütte eingezeichneten Orten ist nichts zu finden, noch wurde auch von keiner Sichtung berichtet.

Bären legen Menschenknochen nicht so ordentlich zusammen. Bären legen Menschenknochen nicht so ordentlich zusammen.

In einer Hütte im Nordwesten stoßt ihr auf die Notizen eines Jägers, dessen Eltern laut eigene, Bericht von einem "Killerbären" gefressen worden sein sollen. Um die Hütte herum findet ihr den Leichnam des Jägers in einer Höhle, ebenso wie zwei weitere Haufen menschlicher Überreste. Zum einen sind die aber genau dort, wo ein echter Bär sie hinterlassen hätte. Zum anderen gibt es ein paar dieser gefährlichen Tiere in Far Cry 5, unter anderem auch einen Killer-Elch. Gibt es vielleicht doch keinen Bigfoot im Spiel?

Vielleicht gibt es ihn einfach noch nicht. Schließlich sind die Yetis auch erst per DLC in Far Cry 4 aufgetaucht. Vielleicht sind die Spuren, die die Spieler bis jetzt gefunden haben, ein Hinweis auf einen kommenden DLC? Sehen wir Bigfoot in der Zombie-, Mars- oder Hours of Darkness-Erweiterung?

Vielleicht gibt es ihn aber auch gar nicht, zumindest nicht in der Form eines "richtigen" Bigfoots. Das Wesen, das sich in den Wäldern herumtreibt, könnte auch einfach ein weiteres Experiment der Kultisten sein. Wenn wir ihn sichten, lest ihr es auf jeden Fall bei uns.

Glaubt ihr an den Bigfoot in Far Cry 5?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen