FIFA 21 und Co.: Hacker stehlen Source Codes von EA und bieten sie im Netz an

Mit EA ist der nächste Publisher von einem Hacker-Angriff betroffen. Die Source Codes einiger Spiele und der Frostbite Engine werden momentan in entsprechenden Foren gehandelt.

von Jonathan Harsch,
11.06.2021 10:42 Uhr

Der Code von FIFA 21 wird momentan im Internet verscherbelt. Der Code von FIFA 21 wird momentan im Internet verscherbelt.

Wie das Portal VICE berichtet, haben Unbekannte die Server von EA gehackt und empfindliche Daten gestohlen, darunter die Source Codes einiger Spiele und damit zusammenhängende interne Tools.

EA hat den Vorfall bereits bestätigt:

"Wir untersuchen momentan einen Vorfall, bei dem in unser Netzwerk eingedrungen wurde und eine geringe Menge an Source Codes und Tools gestohlen wurden."

"Wir haben bereits Sicherheitsvorkehrungen getroffen und erwarten keine Auswirkungen auf unsere Spiele oder Geschäfte. Wir arbeiten aktiv mit den Gesetzeshütern und anderen Experten zusammen."

Was wurde gestohlen?

Die positive Nachricht zuerst: offensichtlich wurden keine Nutzerdaten gestohlen. Vorerst müsst ihr euch also keine Gedanken über euer EA-Konto und die hinterlegten Daten machen, wie EA in einem Statement mitteilt.

"Es gab keinen Zugang zu Spieler-Daten, und wir haben keinen Grund zu glauben, dass die Privatsphäre der Spieler in Gefahr ist."

Insgesamt 780 GB an Daten: Noch sind nicht alle Daten bekannt, die von den Hackern gestohlen wurden - eventuell handelt es sich auch um einen Einzeltäter, auch das ist noch unklar. Das einzige Spiel, das bisher konkret von dem Hacker genannt wurde, ist FIFA 21 und die dazugehörige Matchmaking-Software.

Außerdem gelangte der Dieb an den Source Code der Frostbite Engine, auf der unter anderem das neu angekündigte Battlefield 2042 beruht.

Der Hacker sieht sich momentan aktiv in Foren nach Käufern für die genannten Daten um. Entsprechend scheint der Angriff wirtschaftlich motiviert zu sein.

Weitere Artikel zum Thema EA:

CD Projekt hat es ebenfalls getroffen

Anfang dieses Jahres gab CD Projekt bekannt, dass sie gehackt wurden und wichtige Daten zu Spielen und Mitarbeitern gestohlen wurden. Erst vor wenigen Tagen tauchten einige Assets und Source Codes (unter anderem zu Cyberpunk 2077 und The Witcher 3) im Internet auf. Für den Zugang zu den Daten fordert der Anbieter 10.000 US-Dollar. Eine Reaktion des Publishers steht noch aus.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.