FIFA 23 soll angeblich Crossplay und mehr Frauenfußball bieten

FIFA 23 könnte zum ersten Mal in der Geschichte des Franchises Crossplay zwischen Xbox, PC und PlayStation ermöglichen. Mehr Frauenfußball ist angeblich auch geplant.

von David Molke,
01.03.2022 13:25 Uhr

FIFA 23 könnte endlich plattformübergreifendes Crossplay im Gepäck haben. FIFA 23 könnte endlich plattformübergreifendes Crossplay im Gepäck haben.

Wenig überraschend soll mit FIFA 23 auch in diesem Jahr wieder ein neues Fußballspiel aus dem Hause Electronic Arts erscheinen. Wenn die ersten Gerüchte stimmen, könnte uns dieses Mal aber eine für die Reihe wirklich große Neuerung erwarten. Laut dem bekannten Insider und Journalisten Tom Henderson soll FIFA 23 nämlich zum ersten Mal in der Geschichte des Franchises auch Crossplay zwischen PS4, PS5, Xbox und dem PC ermöglichen. Zusätzlich gibt es wohl auch endlich mehr Frauenfußball.

FIFA 23 könnte zum ersten mal Crossplay ermöglichen

Nächstes FIFA kommt: Okay, das dürfte wirklich für keinen Menschen allzu überraschend wirken, aber auch dieses Jahr kommt wohl wieder ein neues FIFA-Spiel auf den Markt. Das heißt aller Wahrscheinlichkeit nach FIFA 23 und ist aber trotz aller Vorhersehbarkeit vielleicht für die eine oder andere Überraschung gut.

FIFA 23 mit Crossplay? Der bekannte und meist gut informierte Journalist und Insider schreibt bei XFire, dass FIFA 23 zum allerersten Mal überhaupt Crossplay bieten soll. Ihm zufolge soll es dann möglich sein, plattformübergreifend zu spielen, und zwar mit Menschen auf der Xbox, der PlayStation oder am PC und in sämtlichen Spielmodi.

FIFA 23 könnte zum ersten Mal Crossplay bekommen. FIFA 23 könnte zum ersten Mal Crossplay bekommen.

Aber das war noch nicht alles: Offenbar stimmen die Free2Play-Gerüchte nicht, zumindest sieht es laut Tom Henderson aktuell nicht danach aus, als würde FIFA 23 als kostenloser Gratis-Titel an den Start gehen. Auch eine Namensänderung bleibt wohl fürs Erste aus. Zumindest, wenn der Insider Recht behält.

Mehr Frauenfußball: Im kommenden FIFA 23 sollen angeblich gleich zwei Weltmeisterschaften spielbar sein, und zwar nicht nur die der Männer, sondern auch die der Frauen. Gemeinsam mit allen Lizenzpartnern und sämtlichen großen Ligen sollen Männer und Frauen zusammengebracht werden.

Bessere Technik: Die Hypermotion genannte Technik hat in FIFA 22 auf der Current-Gen ihr Debüt gefeiert und soll für FIFA 23 nochmal deutlich verbessert worden sein. Offenbar können jetzt Videoaufnahmen von echten Fußballspieler*innen in echten Matches benutzt werden, statt eigens Motion Capturing-Aufnahmen anfertigen zu müssen.

Wie klingt das alles für euch? Freut ihr euch auf das nächste FIFA?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.