FIFA 23 wird auf PS5 und Xbox Series realistischer und das ändert sich

EA Sports verbessert dank Hypermotion 2 seine Animationen auf PS5 und Xbox Series X/S weiter.

EA Sports hat seine Hypermotion-Technologie für FIFA 23 weiter verbessert. EA Sports hat seine Hypermotion-Technologie für FIFA 23 weiter verbessert.

Und weiter geht's mit der scheibchenweisen Informationsflut rund um FIFA 23. Nachdem zuletzt die Rückkehr von Juventus Turin angekündigt wurde, wird es heute technisch. Genauer hat uns EA Sports während einer Präsentation mehr über ihre verbesserte Animations-Technologie verraten, die in diesem Jahr auf den Namen Hypermotion 2 hört und das Spielgefühl auf PS5 und Xbox Series X/S – die Last-Gen wird nach wie vor nicht unterstützt – weiter verbessern soll.

Hintergrundwissen zu Hypermotion: Exklusiv für die "Next Gen"-Konsolen wurde erstmals in FIFA 22 die neue Technologie für verbesserte Animationen eingeführt. Mehr über das Feature erfahrt ihr im verlinkten Artikel.

Hypermotion 2 verbessert Animationen im Frauen-Fußball

Der größte Unterschied zur letztjährigen Hypermotion-Technologie liegt vor allem im Umfang der Motion Capture-Aufnahmen. Wurde im vergangenen Jahr nur ein Testspiel einer Herren-Mannschaft aufgezeichnet, konnte EA Sports unter realen Bedingungen sowohl ein weiteres Spiel der Herren, als auch erstmals ein Spiel der Frauen aufzeichnen, wodurch FIFA 23 laut Aussagen von EA "über 6.000 authentische Animationen" hinzugefügt werden.

Wirkten Aktionen wie Dribblings, Kopfbälle oder auch Schüsse der weiblichen Stars auf PS5 und Xbox Series X/S im direkten Vergleich zu den Männern in FIFA 22 noch weit hölzerner, soll sich das im diesjährigen Ableger ändern.

Den neuen Trailer zu FIFA 23 könnt ihr euch übrigens hier anschauen:

FIFA 23 Reveal-Trailer zeigt Hypermotion2, Frauen-Vereinsfußball, Crossplay und mehr 2:21 FIFA 23 Reveal-Trailer zeigt Hypermotion2, Frauen-Vereinsfußball, Crossplay und mehr

Kleine Feinheiten für mehr Realismus auf dem Rasen

Die Hypermotion-Aufnahmen führen jedoch nicht nur dazu, dass vorhandene Animationen wie Dribblings Jahr für Jahr dank der Ansammlung weiterer Daten weit realistischer aussehen, auch werden neue Bewegungen in FIFA 23 ergänzt.

So nehmen Spieler und Spielerinnen in der Verteidigung ihre Arme hinter den Rücken und legen sich bei einem Freistoß auf Wunsch auch hinter die Mauer, wie wir das aus dem modernen Fußball gewohnt sind. Pässe mit dem Rücken sind jetzt ebenfalls enthalten und schauen wir ganz genau hin, können wir in Zeitlupen während einer Parade des Torhüters seine gekrümmten Finger erkennen.

Weitere aktuelle Artikel zu FIFA 23:

Mehr FIFA 23 auf GamePro.de

EA Sports enthüllen FIFA 23 in mehreren Etappen, von denen jede ein spezielles Feature bzw. einen speziellen Modus wie die Karriere oder FUT abdeckt. GamePro konnte vor wenigen Wochen bereits an einer zweistündigen Präsentation teilnehmen und wird euch pünktlich zum Fall der Embargos neue Infos zum diesjährigen Ableger vorstellen.

FIFA 23 erscheint für Vorbesteller der Ultimate Edition und via EA Play für PS4/PS5, aktuelle Xbox-Konsolen, Nintendo Switch und PC am 27. September. Der Release der Standard Edition erfolgt am 30. September.

Konntet ihr bereits FIFA 22 auf der "Next-Gen" spielen, dann verratet uns gerne, wie euch die Hypermotion-Technologie gefallen hat.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.