Final Fantasy 7-Remake im Technik-Check: Alles super, bis auf ein Detail

Der erste Teil des Final Fantasy 7-Remakes ist da und begeistert Fans und Kritiker im PS4-Technikcheck. Bis auf ein einziges Details hat Digital Foundry nichts auszusetzen.

von David Molke,
08.04.2020 13:22 Uhr

Cloud sah noch nie so gut aus wie im Final Fantasy 7-Remake, aber einen Kritikpunkt gibt es trotzdem. Cloud sah noch nie so gut aus wie im Final Fantasy 7-Remake, aber einen Kritikpunkt gibt es trotzdem.

Der erste Teil des Final Fantasy 7-Remakes steht vor der Tür. Im eingehenden Technik-Check auf PS4 und PS4 Pro bescheinigen die Experten von Digital Foundry dem Spiel, grafisch wirklich gelungen zu sein. Quasi rundum, es gibt nur eine Sache, die überraschend negativ auffällt: Einige Texturen laden offenbar nicht richtig.

Final Fantasy 7: So schlägt sich das Remake im Technik-Check auf PS4

Insgesamt sehr gut: Allgemein lässt sich festhalten, dass die erste Episode des Final Fantasy 7-Remakes auf PS4 und PS4 Pro sehr gut läuft. Das stellen auch die Technik-Experten von Digital Foundry in ihrem neuen, ausführlichen Video zum Remake anerkennend fest.

Was ist besonders? Die Unreal Engine 4 lässt hier ihre Muskeln spielen und die Entwickler wissen offenbar auch sehr gut mit dem Gerüst und ihrem Handwerkszeug umzugehen.

  • Framerate & Cutscenes: Besonders positiv fällt auf, dass die Framerate stets angenehm flüssig bleibt. Auch der Wechsel von Cutscenes zu Echtzeit-Rendergrafik gelingt Square Enix geradezu mit Bravour
  • Motion Blur & Tiefenschärfe: Auch der Einsatz von Motion Blur wird hervorgehoben. Die Bewegungsunschärfe kommt zwar zum Einsatz, aber nicht bei jeder Kamerabewegung, was viele Spieler und Spielerinnen oft als unangenehm empfinden. Stattdessen gibt es im Final Fantasy 7-Remake vor allem viel Objekt-bezogene Bewegungsunschärfen. Zusammen mit dem gekonnten Einsatz von Tiefen(un-)schärfe ergibt sich insgesamt ein sehr gutes Bild

Einziger Wermutstropfen: Textur-Probleme

Umgebungs-Texturen: Offenbar werden einige Texturen nicht richtig oder erst sehr spät geladen. Digital Foundry mutmaßt, dass es sich dabei um einen Bug handeln könnte.

Im Final Fantasy 7 Remake gibt es teilweise Texturen wie diese, die offenbar unter einem Grafik-Bug leiden (Foto: Pushsquare). Im Final Fantasy 7 Remake gibt es teilweise Texturen wie diese, die offenbar unter einem Grafik-Bug leiden (Foto: Pushsquare).

Die gute Nachricht daran ist, dass das Problem nicht allzu häufig auftaucht und dass es behoben werden kann, sollte es tatsächlich ein Bug sein. An der Festplatten-Geschwindigkeit scheint es übrigens nicht zu liegen. Digital Foundry erklärt, dass sie das FF7-Remake auch auf einer PS4 Pro mit SSD-Festplatte ausprobiert haben und dieselben Texturen zu Gesicht bekamen.

Zu unserem Gamepro.de-Test des Final Fantasy 7-Remakes geht es hier entlang. Wie es jetzt mit Episode 2 weitergeht, könnt ihr hier nachlesen.

Wie findet ihr das Final Fantasy 7-Remake im Hinblick auf die Grafik?

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen