God of War - Atreus schickt Endboss mit einem Bug vorzeitig in die Hölle

Zusammen mit seinem Sohn kann Kratos jeden Widersacher wortwörtlich von den Füßen reissen - und das schon vor dem Finale.

von Ann-Kathrin Kuhls,
04.06.2019 18:00 Uhr

Dank dieses Bugs ist Kratos wahrscheinlich doppelt stolz auf seinen Jungen.Dank dieses Bugs ist Kratos wahrscheinlich doppelt stolz auf seinen Jungen.

In God of War bekommt es Kratos mit den nordischen Göttern zu tun. Einer davon erweist sich als besonders hartnäckig und verfolgt uns quer durch das ganze Spiel bis zum Ende: Umso befriedigender, wenn wir ihn schon vor dem finalen Kampf mit einem Bug wortwörtlich zur Hölle schicken können. Und das beste daran ist - wir können ihn selbst ausprobieren.

Achtung! Ab hier gibt es Spoiler für God of War.Achtung! Ab hier gibt es Spoiler für God of War.

Spoilerwarnung
Da wir hier über einen Weg sprechen, dem Endboss schon vorher Probleme zu machen, verraten wir selbstverständlich, wer der Endboss ist. Wenn ihr also noch nicht soweit seid, schaut vielleicht besser später nochmal vorbei.

Egal, ob ihr glaubt, Baldur sei durch seinen Fluch vorgeschädigt und einfach missverstanden, oder ob ihr ihn für einen miesen, egozentrischen Rotzbengel haltet: Der Gott macht Kratos und Atreus im Spiel ganz schön Probleme. Umso besser, wenn wir ihn mitten im Spiel im wahrsten Sinne des Wortes von den Füßen reißen können.

Zur Hölle geschickt

Das ermöglicht uns ein Bug, der sich aktuell noch im Spiel befindet. Wenn ihr nach dem zweiten Kampf gegen Baldur in Helheim landet, seht ihr ihn irgendwann mit seiner Mutter streiten. Kratos selbst kann ihn in diesem Moment nicht erreichen, weil eine dicke Steinwand zwischen ihm und Baldur steht. Aber wisst ihr, wen Wände in diesem speziellen Fall nicht aufhalten? Atreus.

In einem Video von Reddituser CowboyDoge ist zu sehen, wie er Baldur anvisiert und ihm mit Atreus einen Haufen Pfeile in die Brust schießt. Das bringt den Gott so aus der Balance, dass er prompt vom Felsvorsprung in den Fluss des Todes fällt - so verschwindet unser Endgegner schon vor dem großen Finale von der Bildfläche.

Leider ist das keine dauerhafte Lösung: Beim ersten Versuch der Users stürzte das Spiel ab, beim zweiten war Baldur zwar weg, aber in der nächsten Baldur-Szene einfach wieder da. Dafür ist es aber durchaus befriedigend, dem scheinbar unbesiegbaren Gott so richtig einen reinzuwürgen und ihnmit Vollgas von der Felskante zu schubsen.

Wenn wir vorher nicht schon der Meinung gewesen wären, dass Atreus aktuell einer der besten KI-Begleiter ist, dann wären wir es spätestens jetzt. Guter Junge.

Habt ihr Verständnis für Baldur?


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen