Im God of War-Comic hat Kratos jetzt auch ägyptische Götter am Hals

In der ersten Ausgabe der kleinen Comic-Reihe Fallen God verschlägt es Kratos ins Alte Ägypten - wo er gleich von drei verdächtigen Wesen in Beschlag genommen wird.

von Hannes Rossow,
17.03.2021 16:16 Uhr

Wird sich Kratos irgendwann auch mit Horus und den anderen Gottheiten des Alten Ägyptens herumschlagen? Wird sich Kratos irgendwann auch mit Horus und den anderen Gottheiten des Alten Ägyptens herumschlagen?

In Sachen God of War: Ragnarok, Kratos' großem PS5-Abenteuer, herrscht aktuell Funkstille. Zwar wurde das PlayStation-Exclusive ursprünglich für 2021 angekündigt, aktuell sieht aber alles nach einer Verschiebung auf 2022 aus. Das heißt aber nicht, dass God of War-Fans komplett auf dem Trockenen sitzen, tatsächlich passiert gerade etwas sehr spannendes: Kratos macht aktuell seine ersten Erfahrungen mit Göttern des Alten Ägypten.

Kratos in Ägypten: Erst Zeus, dann Odin und als nächstes Horus?

Die Comic-Reihe "Fallen God", die aktuell bei Dark Horse Comics erscheint, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erlebnisse von Kratos zu erzählen, die zwischen seinem Weggang aus dem Antiken Griechenland und seiner Ankunft im hohen Norden vorgefallen sind. Wie die erste Ausgabe des Comics zeigt, hat es den Spartaner auch nach Ägypten verschlagen, wo er auf drei verdächtige Figuren trifft, die noch sehr wichtig werden könnten.

Achtung, Spoiler! Wenn ihr so gar nichts über die Vorgeschichte von God of War wissen wollt, solltet ihr jetzt nicht weiterlesen.

Bei dem Versuch, sich von seinen Chaosklingen zu trennen, reist Kratos so weit wie nur möglich weg von seiner Heimat und landet in der Wüste Ägyptens. Hier begegnet er einem alten Mann, einem sprechenden Affen und einen sprechenden Vogel, die allesamt mehr über Kratos und dessen Vergangenheit wissen, als man es erwarten würde - auch wenn meine Erwartungen an sprechende Affen ehrlich gesagt eher gering sind.

Das Artwork zum Fallen God-Comic zeigt die Wüste Ägyptens und den Affen, dem Kratos begegnet. Das Artwork zum Fallen God-Comic zeigt die Wüste Ägyptens und den Affen, dem Kratos begegnet.

Kratos selbst hält die Gestalten für Trugbilder, was in einer Wüste nicht unüblich wäre. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage, wer hinter diesen Charakteren steckt, die der Comic einführt. Laut gamingbible, die sich etwas in die Mythologie eingelesen haben, könnten tatsächlich ägyptische Gottheiten ihr Debüt in der God of War-Reihe gegeben haben.

Das wären demnach:

  • Heka, der Personifikation der Magie in der ägyptischen Mythologie.
  • Chons, der ägyptische Mondgott, der manchmal auch als Pavian dargestellt wird.
  • Horus, einer der bekanntesten Gottheiten des Alten Ägyptens, der oft als Falke dargestellt wird.

Schon im PS4-Ableger God of War wurde Ägypten indirekt als mögliches Setting bestätigt:

God of War - PS4-Titel bestätigt Altes Ägypten als mögliches Setting für Sequels   12     0

Mehr zum Thema

God of War - PS4-Titel bestätigt Altes Ägypten als mögliches Setting für Sequels

Ägypten (und andere Mythologien) sind Teil des God of War-Universums

Es ist wichtig, zu betonen, dass ein God of War-Comic nicht zwangsläufig etwas über die Videospielreihe aussagt. Eine Bestätigung, dass Kratos also bald auch Götter in Ägypten verprügelt, ist dieser Abschnitt jedenfalls nicht. Allerdings hat Game Director Cory Barlog in der Vergangenheit selbst angedeutet, dass der Pantheon an Göttern im God of War-Universum viel größer ist, als bisher gezeigt. Und die ägyptische Mythologie stellt hier nur einen Teil davon dar.

Im Interview mit GamePro.de gab Barlog beispielsweise an, dass sämtliche Mythologien der Welt miteinander verwoben seien und auch die Götter verschiedener Welten interagiert haben. Das würde auch erklären, warum die eigentlich fremden Figuren aus dem Fallen God-Comic schon Vorwissen von Kratos' haben. Auch im PS4-Hit God of War sind Odin und Co. schon bestens informiert und wissen, "wer Kratos wirklich ist".

Mehr zum Thema:

Ganz am Anfang stand übrigens sogar die Überlegung im Raum, Kratos für sein PS4-Debüt nach Ägypten zu schicken und nicht in den Norden. Das sei aber an verschiedenen Punkten gescheitert, so Barlog. Einerseits sei die Welt damals viel zu bevölkert gewesen und die Einsiedler-hafte Einsamkeit von Kratos und Atreus wäre so nicht plausibel gewesen. Überhaupt sei Ägypten auch zu nah an der Heimat von Kratos gewesen, was nicht zur Abkehr von dessen Vergangenheit gepasst hätte.

Es bleibt abzuwarten, wie es mit God of War in Zukunft weitergeht. Spätestens jetzt ist aber die Tür für neue Gottheiten offen - vielleicht ist ja in der nordischen Mythologie bald mal ägyptischer Besuch angesagt.

Welche Mythologie würdet ihr gern mal in einem God of War-Spiel erkunden?

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.