God of War - PS4 Pro-Version eins der hübschesten PS4-Spiele, lobt Digital Foundry

God of War soll auf der PS4 Pro dank 4K und Checkerboard-Rendering eins der bisher schönsten Spiele für Sonys Konsole sein. Das erklären die Technikexperten von DigitalFoundry.

von David Molke,
20.03.2018 13:30 Uhr

God of War könnte laut Digital Foundry das neue Technik-Aushängeschild für Sony werden und sieht auf der PS4 Pro in 4K fantastisch aus.God of War könnte laut Digital Foundry das neue Technik-Aushängeschild für Sony werden und sieht auf der PS4 Pro in 4K fantastisch aus.

Update: Die ursprüngliche Version dieser News enthielt inhaltliche Fehler, die wir nun korrigiert haben. Wir bitten um Entschuldigung.

God of War erscheint am 20. April. Aber nicht nur wir (hier geht's zur Vorschau), auch Digital Foundry konnte bereits ein paar Stunden mit dem neuen Kratos und seinem Sohn verbringen.

Die Technik-Experten zeigen sich beeindruckt und erklären God of War auf der PS4 Pro zu einem der schönsten Spiele für die Sony-Hardware, das Horizon Zero Dawn noch einmal übertreffen könnte. Wir bekommen es offenbar mit dem neuen Technik-Aushängeschild von Sony zu tun.

God of War sieht auf PS4 Pro in 4K unschlagbar aus

Das neue God of War nutzt dieselbe Checkerboard Rendering-Technik, die auch schon Horizon Zero Dawn so hübsch gemacht hat. Das Checkerboard Rendering sorgt offenbar für makellose 4K-Auflösung und Entwickler Sony Santa Monica hat dabei ganze Arbeit geleistet.

Laut Digital Foundry seien durch das Rendern entstandene Artefakte nur sehr begrenzt vorhanden. Die qualitativ hochwertigen Assets, die Partikeleffekte und die volumetrische Beleuchtung würden eine stimmige, schöne Atmosphäre erzeugen.

God of War (4) - Screenshots ansehen

Highlight neben der Grafik: Die Kameraführung

Im Vergleich zu den Vorgängern der God of War-Reihe hat sich jede Menge geändert. Aber wir bekommen es nicht nur mit diversen RPG-Elementen zu tun, sondern auch mit einer neuen Perspektive.

Wir erleben das Geschehen jetzt nämlich aus einer nahen Third Person-Sicht und schauen Kratos über die Schulter. Das macht die Kämpfe direkter, sie sollen so besser spürbar sein und damit dramatischer und auch brutaler wirken.

God of War:
Zukünftige Serien-Teile bleiben bei der nordischen Mythologie

Außerdem erwartet uns im gesamten Spiel offenbar kein einziger Schnitt. Das heißt, dass alle Szenen nahtlos ineinander übergehen, was äußerst interessant wirken dürfte. So etwas kennen wir zum Beispiel aus Alfred Hitchcock-Filmen, aber bei Spielen dürfte das ziemlich selten vorkommen. Hier könnt ihr euch den ersten Technik-Eindruck zu God of War von Digital Foundry anschauen:

Wie findet ihr die Einschätzung, stimmt ihr dem zu? Und fallen euch Spiele ein, die komplett ohne Schnitt auskommen?

God of War - Vorschau-Video: Das hat sich im großen Kratos-Comeback geändert 3:55 God of War - Vorschau-Video: Das hat sich im großen Kratos-Comeback geändert


Kommentare(157)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.