God of War Ragnarok-Macher erklären, warum Thor nicht der Marvel-Version ähnelt

Das Thor-Design trifft nicht den Geschmack von allen Fans. Für die einen ist er nicht unbedingt der Inbegriff von Stärke, für andere ist er genau richtig proportioniert.

von Jasmin Beverungen,
13.09.2021 11:15 Uhr

Müssen es wirklich immer die muskelbepackten Helden sein? Müssen es wirklich immer die muskelbepackten Helden sein?

God of War: Ragnarok zeigte sich im vergangenen PlayStation Showcase erstmals in bewegten Bildern. Einer der Götter, gegen die Kratos sich behaupten muss, ist der mächtige Donnergott Thor. Doch als das Entwicklerteam einen ersten Blick auf Thor gewährte, spalteten sich die Meinungen.

Gegenüber Game Informer erklären Director Eric Williams und Creative Director Cory Barlog nun, wieso Thor im Gegensatz zur populären Marvel-Version eine stabile Körpermitte besitzt.

Thor sollte mächtige Präsenz haben

Was ist der Grund für Thors Aussehen? Die beiden Interviewpartner betonten, dass es mehrere Interpretationen von Thor gibt. Die God of War-Version sollte Stärke ausstrahlen und eine mächtige Präsenz besitzen. Das Entwicklerteam wollte sich hierfür stärker an der Mythologie selbst orientieren:

"Sie [Leute mit korpulenter Statur, Anm. d. Red.] haben sofort eine Präsenz. Und das liegt nicht immer an den Muskeln. Sie sind einfach wie eine 'menschliche Wand', wisst ihr. Das hier ist also eine 'göttliche Wand' […]."

Außerdem hat das Entwicklerteam eine eher unreife Vision von Thor als Vision, der sich auf seiner immensen Kraft ausruht. Williams geht hier weiter ins Detail:

"Ich wollte, dass er sich fast wie ein erwachsenes Kind fühlt, als ob man, wenn man so viel Macht hat und diese Dinge tun kann, nicht wachsen wird. Das brauchst du auch nicht. Du tust einfach, was du willst."

Wer den Reveal-Trailer mit Thor-Teaser verpasst hat, kann ihn hier nachholen:

God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt 3:16 God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt

Community ist geteilter Meinung

Da viele Fans eher die Sixpack-Versionen von Thor kennen, polarisiert der God of War-Thor die Spielerschaft. Einige Fans denken, dass diese Version von Thor nicht stark aussieht, da sie Körperdicke mit mangelnden Kampffähigkeiten assoziieren:

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Doch die Mehrheit der Spielerschaft stellt sich hinter die neue Thor-Version und ist froh darüber, dass sie eher der Nordischen Mythologie entspricht:

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Viele ziehen außerdem einen Vergleich zwischen Strongman und Bodybuilder. Bodybuilder besitzen zwar viele Muskeln, sind zu Wettbewerbszeiten aber stark dehydriert und alles andere als kampftauglich. Ein Strongman hingegen bezieht seine Stärke und Kraft nicht nur aus seinen Muskeln, sondern auch aus dem eigenen Körperfett.

Alle Infos aus dem Reveal von God of War: Ragnarok findet ihr hier:

God of War 2 endlich enthüllt: Alle Infos zum großen Gameplay-Reveal   55     4

Mehr zum Thema

God of War 2 endlich enthüllt: Alle Infos zum großen Gameplay-Reveal

Mit God of War: Ragnarok soll die nordische Saga enden. Wohin es Kratos und Atreus nach Ragnarok verschlägt, ließ das Entwicklerteam bislang offen. Doch bereits jetzt wissen wir, dass wir im neuen Teil endlich alle neun Welten mitsamt Vanaheim, Svartalfheim und Asgard besuchen dürfen.

Was haltet ihr von der Diskussion rund um Thors Aussehen?

zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.