God of War: Ragnarok läutet das Ende der nordischen Saga ein

Im ersten God of War konnten Spieler*innen nur sechs der neun Welten aus der nordischen Mythologie besuchen. In Ragnarok werden endlich alle neun Welten zugänglich.

von Jasmin Beverungen,
10.09.2021 09:35 Uhr

Nach God of War: Ragnarok wird Kratos es mit anderen Göttern zu tun bekommen. Nach God of War: Ragnarok wird Kratos es mit anderen Göttern zu tun bekommen.

Zu den Highlights des gestrigen PlayStation Showcases zählte das PS4- und PS5-Spiel God of War: Ragnarok. In einem Reveal-Trailer gab es zum ersten Mal Gameplay-Material zum Spiel zu sehen. So werden auch im kommenden God of War-Teil der Kampf von Kratos mit den nordischen Göttern und seine Beziehung zu Sohnemann Atreus eine große Rollen spielen.

Game Director Eric Williams, der den bisherigen Director Cory Barlog ablöst, kommentierte das gezeigte Bildmaterial noch während des Showcase und gab auf dem PlayStation Blog einige spannende Details zum Action-Titel bekannt.

Besucht alle neun Welten, solange ihr könnt

Im letzten God of War war es nur möglich, sechs der neun Welten der nordischen Mythologie zu besuchen. Die drei Welten Vanaheim, Svartalfheim und Asgard waren leider versiegelt und konnten von uns nicht betreten werden.

Werden in God of War: Ragnarok alle Welten betretbar sein? Im Nachfolger wird das anders sein, denn hier sollen alle neun Welten von uns erkundet werden können. So können wir uns auf tiefe Dschungel und verschlungene Minenschachten freuen, die wir besuchen werden.

Doch die Freude wird nicht von langer Dauer sein: Wie Williams erwähnt, wird das apokalyptische Ereignis Ragnarok im namensgebenden Titel stattfinden. Das Ereignis läutet das Ende der Götter der nordischen Mythologie ein:

"Man kann das Spiel nicht Ragnarok nennen, ohne es geschehen zu lassen. Es wird im Spiel vorkommen, wir werden die nordische Serie damit abschließen."

Deshalb wird die nordische Mythologie abgeschlossen und kein Thema mehr im darauffolgenden God of War-Titel sein. Williams verriet noch nicht, welches Setting für das darauffolgende God of War in Betracht kommt. Somit müssen wir wohl abwarten, in welche Gefilde es Kratos und Atreus als nächstes verschlägt.

Wer sich von God of War: Ragnarok überzeugen möchte, kann den Trailer aus dem PS5 Showcase hier nachholen:

God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt 3:16 God of War: Ragnarök - PS5-Gameplay im großen Reveal-Trailer enthüllt

Alle Infos aus dem Reveal-Event findet ihr in unserem Übersichtsartikel:

God of War 2 endlich enthüllt: Alle Infos zum großen Gameplay-Reveal   59     4

Mehr zum Thema

God of War 2 endlich enthüllt: Alle Infos zum großen Gameplay-Reveal

Cory Barlog arbeitet an Fantasy-Spiel

Der Austausch des bisherigen Directors Cory Barlog durch den mit der God of War-Serie bereits verknüpften Eric Williams kommt nicht zufällig. Das Entwicklerstudio Sony Santa Monica arbeitet aktuell nämlich an einem Titel mit Fantasy-Setting, bei dem Barlog nun die Leitung übernimmt. Doch bis wir Neues zu diesem Spiel erfahren werden, wird Zeit vergehen, denn das Spiel soll sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden.

Demnach können wir uns zunächst ganz auf God of War: Ragnarok konzentrieren. Allerdings hat der Titel immer noch kein genaues Releasedatum spendiert bekommen. Wir wissen bislang lediglich, dass das Spiel nicht mehr in 2021 erscheinen wird. God of War: Ragnarok wird für PS4 und PS5 erscheinen, allerdings wird es kein kostenloses PS5-Upgrade für Käufer*innen der PS4-Version geben.

Was für ein Setting würdet ihr euch vom neuen God of War wünschen, nachdem Ragnarok nun das Ende der nordischen Mythologie eingeleitet hat?

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.