GTA 5 - Fast 100 Millionen Verkäufe, 63% Umsatz kommen von DLC & Mikrotransaktionen

GTA-Publisher Take-Two Interactive hat seine aktuellen Geschäftszahlen veröffentlicht. Die Werte übersteigen nach eigenen Aussagen die Erwartungen.

von Ann-Kathrin Kuhls,
03.08.2018 15:37 Uhr

Trevor, Michael und Franklin sorgen für ordentlich Umsatz bei Take-Two Interactive.Trevor, Michael und Franklin sorgen für ordentlich Umsatz bei Take-Two Interactive.

Jedes Jahr veröffentlichen die großen Publisher Teile ihrer Geschäftszahlen. Bei Take-Two handelt es sich um die Werte des ersten Viertels des Fiskaljahres 2018, also um die Zeit zwischen dem 1. April und dem 30. Juni.

Nettoumsatz und Einkommen haben dabei laut Aussage des Unternehmens die Erwartungen übertroffen. Take-Two spricht hier von einem Umsatz von 388 Millionen. In einem Statement macht Chief Executive Officer Strauss Zelnik dafür vor allem GTA Online und NBA 2K19 verantwortlich, die mit ihren Mikrotransaktionen und DLC einen Löwenanteil des Gewinnes erwirtschaften.

"Das Fiskaljahr 2018 beginnt großartig, die Ergebnisse des ersten Quartals sind erheblich besser als erwartet. Die Performance wird hauptsächlich getrieben von dem alle Erwartungen übertreffenden User-Ausgaben in GTA Online und NBA 2K19, genau wie von der gleichbleibend hohen Nachfrage nach GTA 5, das bald die 100 Millionen verkauften Versionen erreicht haben wird. Deswegen erhöhen wir unsere Erwartungen für das kommende Jahr."

Mit solchen Zahlen freut sich Take-Two Interactive selbstverständlich auf den Release von Red Dead Redemption 2, das schon am 26. Oktober ansteht.

Den meisten Umsatz machen DLC und Mikrotransaktionen

Verglichen mit dem ersten Viertel des letzten Fiskaljahres hat Take-Two ein bisschen verloren. Statt einem Auftragsvolumen von 348,3 Millionen Dollar im letzten Jahr um die gleiche Zeit sind es dieses Jahr nur 288,3 Millionen. Damals sorgte jedoch die Veröffentlichung des Gunrunning-Updates in GTA Online für einen Aufschwung.

Mit Auftragsvolumen ist hier die Gesamtheit aller Bestellungen gemeint, egal ob digital oder physisch, und egal, ob sie bereits ausgeliefert wurden oder nicht. Diese Zahl schließt also von Vorbestellungen über Mikrotransaktionen bis hin zum Season Pass alles ein (Anm. d. Red).

Das Gunrunning-DLC sorgte letztes Jahr für einen Aufschwung.Das Gunrunning-DLC sorgte letztes Jahr für einen Aufschwung.

Obwohl es weniger Auftragsvolumen gibt, machen die aktuellen Ausgaben von Spielern momentan einen höheren Anteil am Gesamtprofit aus, nämlich 63 Prozent im Gegensatz zu 59 Prozent im letzten Jahr. Die Hauptverantwortlichen sind hier ebenfalls GTA Online, GTA 5 und NBA 2K19, aber auch Dragon City, Monster Legends und WWE Super Card sowie WWE 2K18.

Bei den rein digitalen Einnahmen sehen wir den Einfluss noch deutlicher. Hier machen sie 88 Prozent des Gesamtwertes aus. Während das Interesse für GTA Online zumindest rein wirtschaftlich also beinahe gleich bleibt, kann Take-Two Interactive von Red Dead Redemption 2 ebenfalls einen stellaren Start erwarten.


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen