Halo Infinite - Alle neuen Infos aus der Gameplay-Demo

Auf dem Xbox Games Showcase zeigte Microsoft erstmals Gameplay von Halo Infinite und gewährte darin einen Blick auf viele neue Features.

von Tobias Veltin,
24.07.2020 17:15 Uhr

Halo Infinite erscheint Ende 2020 für Xbox Series X und Xbox One. Halo Infinite erscheint Ende 2020 für Xbox Series X und Xbox One.

Über Halo Infinite war lange Zeit nicht viel bekannt. Mit der knapp neunminütigen Gameplay-Demo des Xbox Games Showcase hat sich das endlich geändert und wir wissen nun deutlich mehr über den Shooter, der zusammen mit der Xbox Series X Ende des Jahres erscheinen soll. Wir tragen in diesem Artikel alles zusammen, was wir nach der Gameplay-Demo über Halo Infinite wissen.

Hinweis: Nach dem Showcase konnten wir einer zusätzlichen Präsentation des Gameplays mit Chris Lee und Paul Crocker von Entwickler 343 Industries beiwohnen, die noch weitere Infos zum Spiel verrieten. Diese haben wir in diesen Artikel mit einfließen lassen.

Story von Halo Infinite

Sequel zu Halo 5: Die Geschichte von Halo Infinite spielt einige Zeit nach den Ereignissen von Halo 5: Guardians. Der Master Chief wird im All treibend von einem neuen Charakter entdeckt, den 343 bislang nur als "Piloten" bezeichnet. Gemeinsam verschlägt es sie auf einen riesigen Halo-Ring, der noch nicht näher benannt wurde. Der Halo Lore zufolge könnte es sich aber um Installation 07 ("Zeta Halo") handeln, der im Halo-Universum als der mysteriöseste Halo überhaupt gilt.

Neue alte Bösewichte: Über diesen Halo Ring haben die Banished (dt. Verbannten) unter der Führung von War Chief Escharum die Kontrolle übernommen. Die Verbannten wurden in Halo Wars 2 eingeführt und sind eine radikale Splittergruppe der Allianz, die in den ersten Halo-Teilen als Hauptgegner fungierte. Escharum will den Tod aller Menschen und ganz offenbar auch den des Master Chief, laut Chris Lee sieht er den Feldzug gegen den Chief als "persönliche Vendetta". Warum das so ist, ist noch nicht bekannt.

Bösewicht Escharum wird eine zentrale Rolle in Halo Infinite spielen. Bösewicht Escharum wird eine zentrale Rolle in Halo Infinite spielen.

Wer ist der Harbinger? Escharum erwähnt in der Gameplay-Demo eine neue Figur namens "Harbinger", mit dem sich die Banished verbündet haben, weil sie dieselben Ziele verfolgen. Weitere Infos zu diesem offensichtlich ebenfalls neuen Bösewicht gibt es bislang nicht.

Pilot als Gegenstück zum Chief: Den Piloten bezeichnen die Entwickler von 343 Industries als "menschlichsten Charakter, den wir jemals designt haben" und ist damit das genaue Gegenteil des Supersoldaten Master Chief. Der Pilot - dessen Name später in der Geschichte verraten werden soll - erlebt die Geschichte gewissermaßen aus den Augen des Spielers, denn ähnlich wie er wissen wir am Anfang nicht, was passiert ist und müssen uns das Geschehen erst Stück für Stück erarbeiten. Dadurch soll Halo Infinite auch gut für Neueinsteiger in die Serie funktionieren.

Mehr Story-Content in der Zukunft: 343 hat bereits angekündigt, dass Halo Infinite auch nach dem Launch mit neuen Story-Episoden rund um den Master Chief versorgt werden soll. Wie das genau aussehen wird und wie umfangreich diese Episoden sein werden, ist noch offen.

Spielwelt und Gameplay von Halo Infinite

Halo Infinite ist deutlich größer als seine Vorgänger. Halo Infinite ist deutlich größer als seine Vorgänger.

Das erste Open World-Halo: Die vielen Open World-Gerüchte haben sich bewahrheitet. Halo Infinite setzt auf große, offene Gebiete und mehr Erkundung als seine Vorgänger. Die Spielwelt soll mehr als doppelt so groß sein, als die von Halo 4 und Halo 5 zusammengenommen. Laut Aussage von 343 Industries wird es einen "Fully featured Halo Ring" geben. Ob das bedeutet, dass es wirklich eine komplette zusammenhängende Open World gibt oder mehrere große Hub-Bereiche, ist noch nicht bekannt.

Damit wir in der Welt nicht den Überblick verlieren, gibt es jetzt eine "Tac-Map", die Missionsziele und generell die komplette Umgebung anzeigt.

Die Tac Map von Halo Infinite ist jederzeit aufrufbar. Die Tac Map von Halo Infinite ist jederzeit aufrufbar.

Lebendigere Spielwelt: Auf dem Halo-Ring sind viele Tierarten beheimatet, im Gameplay sind unter anderem Vögel und biberähnliche Exemplare zu sehen. Außerdem wird es einen Tag- und Nachtwechsel im Spiel geben.

Sandbox-Gameplay mit Equipment-Twist: Beim Kern-Gameplay setzt auch Halo Infinite aus das bekannte Serien-Dreigestirn aus Waffeneinsatz, Granaten und Nahkampf, außerdem werden natürlich auch wieder Fahrzeuge zum Einsatz kommen (im Gameplay sieht man den Warthog-Jeep).

An Halo 3 angelehnt ist das neue Equipment-System, mit dem der Chief verschiedene Items einsammeln und einsetzen kann. Im ersten Gameplay gab es zwei davon zu sehen:

  • Grapplehook: Mit dem Greifhaken kann sich der Master Chief zu Gegnern ziehen, höhergelegene Ebenen erreichen oder Objekte heranholen. Er wird also sowohl für den Kampf als auch die Bewegung innerhalb der Spielwelt eingesetzt und hat einen (kurzen) Cooldown.
  • Schild: Der neue Schild lässt sich auf dem Boden platzieren und erschafft dann eine Barriere, die vor Granaten und Projektilen der Gegner schützt.

Laut Chris Lee wird es in der Spielwelt noch deutlich mehr Items zu finden geben, die Erkundung der Spielwelt soll sich lohnen.

Der Schild ist eins der neuen Equipment-Items in Halo Infinite. Der Schild ist eins der neuen Equipment-Items in Halo Infinite.

Upgrades: Einzelne Equipment-Items werden sich upgraden lassen, das verrät unter anderem der entsprechende Reiter in der Tac-Map-Ansicht. Möglicherweise ist das notwendig, um später in neue Gebiete zu gelangen (etwa mit einem verbesserten Greifhaken).

Sprint und Clamber: Einige der bei vielen Halo-Traditionalisten unbeliebten "modernen" Bewegungs-Features, die in den letzten Teilen eingeführt wurden, finden sich auch in Halo Infinite. So kann der Chief etwa standardmäßig sprinten und sich an Kanten hochziehen. Die Schubdüsen aus Teil 5 wurden dagegen entfernt.

Waffen und Gegner

Neue Waffen: Im Gameplay-Trailer sind einige neue Waffen zu sehen, die ihre Premiere in der Halo-Serie feiern.

  • VK78 Kommando: Automatikknarre der Menschen, die ihre Stärken auf längere Distanzen hat
  • CQS48 Bulldog: Neue Schrotflinte der Menschen
  • Ravager: Verbannten-Waffe, die schnell hintereinander drei Plasmaschüsse abfeuert
  • Mangler: erinnert optisch an die Mauler aus Halo 3, hat aber noch durchschlagendere Projektile
  • Pulse Carbine: eine Schnellfeuer-Version des bekannten Allianz Karabiners

Neue Waffen 1 VK78 Kommando

Neue Waffen 2 CQS48 Bulldog

Neue Waffen 3 Ravager

Neue Waffen 4 Mangler

Neue Waffen 5 Pulse Carbine

Darüber hinaus haben auch bekannte Waffen optische Überholungen bekommen. Das anfangs gezeigte MA40 Sturmgewehr kennen Veteranen etwa als MA37 aus Halo: Reach.

Gegnertypen: Die Banished setzen sich aus vielen Gegnertypen und -klassen zusammen, die Kennern der Serie bekannt sein dürften.

  • Brutes
  • Elites
  • Grunts

Cool: Auch die Gegner nutzen die Sandbox des Spiels aus. Laut Chris Lee können Brutes etwa kleinere Grunts packen und auf den Master Chief werfen oder Gegner tauschen selbstständig Waffen aus.

Weitere Beobachtungen aus dem Infinite Gameplay

  • Mit gezielten Schüssen können wir Gegner nun zum stolpern bringen
  • Auf Knopfdruck sendet der Chief ein Scan-Signal aus, das Missionsziele markiert und hervorhebt.
  • Es gibt wieder Selbstmord-Grunts
  • Die Stachelgranaten kehren zurück (erstmals in Halo 3)

Grafik und Sound von Halo Infinite

Reminiszenz an Teil 1: Schon das Cover-Artwork deutete es an und das Gameplay bestätigt diesen Eindruck: Halo Infinite orientiert sich stilistisch stark am ersten Halo, etwa mit seinen klaren Strukturen und dem leicht comicartig angehauchten Grafikstil.

60 fps und "bis zu 4K" auf Series X: Auch wenn Halo Infinite noch für die Xbox One erscheint, soll Halo Infinite auf der Xbox Series X am besten aussehen und laufen. Die Entwickler peilen konstante 60 Bilder pro Sekunde an, die Auflösung soll bei "up to 4K" liegen, also "bis zu 4K".

Raytracing erst später: Die Raytracing-Effekte für die Xbox Series X-Version sind nicht von Beginn an im Spiel, sondern werden erst zu einem späteren Zeitpunkt per Patch nachgereicht.

Ob wir den kompletten Halo-Ring erkunden können, ist noch offen. Ob wir den kompletten Halo-Ring erkunden können, ist noch offen.

Das komplette Spiel auf allen Konsolen: Abseits von grafischen Aspekten müssen Xbox One-Besitzer nicht fürchten, nicht das gesamte Spiel zu bekommen. Das bestätigte Chris Lee in der zweiten Gameplay-Präsentation. Es wird also keine separaten Next-Gen-Inhalte geben.

Bekannte Gegner-Assets: Auch beim Gegnerdesign orientiert sich 343 Industries ganz offenbar an den ersten drei Halo-Spielen, darauf deuten unter anderem Bewegungsmuster und Look von Brutes, Grunts und Co. hin.

Neue Komponisten: Musik hatte schon immer einen hohen Stellenwert für die Halo-Serie. Für Halo Infinite hat 343 Industries zwei neue Komponisten angeheuert, nämlich Curtis Schweitzer und Gareth Coker. Insbesondere die Werke von Coker dürften einige von euch schon gehört haben, denn er zeichnete für die Soundtracks der beiden Ori-Spiele verantwortlich.

Multiplayer von Halo Infinite

Zum Multiplayer wird 343 Industries erst zu einem späteren Zeitpunkt etwas verraten, bislang bekannt ist nur, dass die Equipment-Items (also Grapplehook und Co.) auch im Mehrspieler-Modus zum Einsatz kommen sollen. Und: Es wird einen Koop-Modus geben, der auch im Splitscreen funktionieren wird.

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.