Halo: Infinite wird Service-Game mit Mikrotransaktionen

Eine neue Jobbeschreibung von Microsoft deutet an, dass Halo: Infinite über lange Zeit begeistern soll. Außerdem wird es Mikrotransaktionen geben.

von Maximilian Franke,
17.08.2019 10:04 Uhr

Halo: Infinite bekommt Mikrotransaktionen und wird lange mit Updates versorgt. Halo: Infinite bekommt Mikrotransaktionen und wird lange mit Updates versorgt.

Eine Stellenausschreibung von Microsoft legt nahe, dass Halo: Infinite ein auf lange Zeit ausgelegtes Live-Service-Spiel wird. In diesem Zusammenhang wird es auch Mikrotransaktionen geben. Allerdings soll großes Interesse darauf liegen, den Spieler immer an der "ersten Stelle" zu sehen (via Microsoft).

Konkret wird derzeit ein neuer Mitarbeiter als "Live Design Lead" gesucht. Die Voraussetzungen an den Job sind hoch. Mindestens acht Jahre Erfahrung und ein Minimum an zwei veröffentlichen AAA-Spielen sind gefragt. Zu den Aufgaben gehört die Entwicklung einer "AAA-Social-Experience", um die Community-Bildung voranzutreiben.

Halo: Infinite sucht einen "Live Design Lead"

Noch spannender ist jedoch der zweite Punkt. Es gilt eine "AAA Player Investment Experience" zu schaffen, die den Fans dabei helfen soll, ihrer Begeisterung für das Franchise Ausdruck zu verleihen. "Inklusive, aber nicht ausschließlich, Mikrotransaktionen", heißt es weiter. Mehr Details zum Umfang des Echtgeld-Shops gibt es noch nicht. Es klingt allerdings nach kosmetischen Items.

Außerdem wird Halo: Infinite ein Live-Service-Game. Das bedeutet, dass der Shooter über einen langen Zeitraum mit regelmäßigen Updates versorgt wird. Das geht aus den gesuchten Qualifikationen des neuen Jobs hervor.

Die Kandidaten sollen in der Lage sein, sich an wechselnde Markt-Bedingungen und Community-Wünsche anzupassen, "die mit einem Live-Service einhergehen". Außerdem wird ein tiefes Verständnis dafür gesucht, was Spieler dazu bringt, zu einem Titel zurückzukehren.

Keine Überraschung: Da Halo schon immer ein beliebtes Multiplayer-Franchise war, kommt diese Meldung nicht überraschend. Es bleibt abzuwarten, wie lange und in welchem Umfang Halo: Infinite nach dem Release mit Updates versorgt wird.

Halo: Infinite erscheint Ende 2020, zusammen mit der Xbox Scarlett. Die Xbox One-Version soll aber nicht vernachlässigt werden, wie die Entwickler bereits versprochen haben. Viele Details gibt es ansonsten noch nicht. Der neue Teil soll jedoch größer und aufgeräumter werden, als Halo 5.

Halo: Infinite - Master Chief bringt neue Hoffnung im E3 2019-Trailer 5:57 Halo: Infinite - Master Chief bringt neue Hoffnung im E3 2019-Trailer


Kommentare(185)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen