It Takes Two hat die grausamste Szene des Jahres

Erneut wurde Dennis von einem Spiel voll in die Magengrube getreten, bei dem er es so überhaupt nicht erwartet hatte. Und zwar vom Koop-Meisterwerk It Takes Two.

von Dennis Michel,
10.05.2021 18:10 Uhr

It Takes Two hat für Dennis die grausamste Szene des Jahres. It Takes Two hat für Dennis die grausamste Szene des Jahres.

Vergangenes Jahr habe ich euch in einer Kolumne geschrieben, warum das neue Paper Mario meine heile Nintendo-Welt für immer zerstört hat. Jetzt, wenige Monate später, ist mir erneut bei einem scheinbar heiteren, kindlichen Spiel die Kinnlade bis zum Boden gekippt. It Takes Two, das fantastische Koop-Spielchen der A Way Out-Macher Hazelight ist gemeint, das, Stand Mai 2021, mein liebstes Spiel des Jahres ist.

An dieser Stelle eine Spoiler-Warnung: Im Folgenden geht es um einen Abschnitt in der Mitte des Abenteuers, genauer, um einen Elefanten ...einen äußerst (!) freundlichen Elefanten!

Außen Pixar, innen Knecht Willis Folterpalast

Vom ersten Moment an wirft mich It Takes Two in eine scheinbar heitere Pixar-Welt, in der es zwar um die Beziehungsprobleme zwischen Cody und May geht, in der aber stets ein heiterer Unterton und ganz viel Humor mitschwingt. Doch komplett aus dem Nichts kippt die Stimmung. In der einen Sekunde laufe ich noch durch Lord Faquaads Märchenschloss, in der anderen befinde ich mich in Jigsaws Folterkeller der Grausamkeit - in dem inmitten die knuddelige Elefantendame Cutie steht, die ich gemeinsam mit Koop-Partner Tobi töten soll.

Mal ganz davon ab, dass ich "lass mal den unschuldigen Elefanten mit der kleinen Krone auf dem Kopf töten" schon per se nicht für die beste Idee auf Erden gehalten habe, was dann folgte, hat mich nachdenklicher gestimmt als die Rachestory von Ellie in The Last of Us 2.

Damit ihr euch nochmal vor Augen führen könnt, von welcher Stelle ich hier rede, hier das Video:

Link zum YouTube-Inhalt

ES TUT MIR SOOOOO LEID, CUTIE!!!

"Ihr seht so unglücklich aus, soll ich euch in den Arm nehmen?". Ne Cutie, aber könnte ich dich bitte töten, damit unsere Tochter Rose traurig wird und wir unsere Körper wiedererlangen?

Mir ist durchaus bewusst, das Hazelight uns zum Nachdenken anregen möchte. Was machen wir hier gerade in einem Videospiel und ist das überhaupt in Ordnung? Machen wir eigentlich alles, was uns im Spiel befohlen wird? Doch mit welchem regelrechten torture porn dieser Kommentar im so fröhlichen Spiel vorkommt, ist der blanke Wahnsinn. Nur um das mal zusammenzufassen:

Erst verfolgen wir die knuffige Elefantendame, nehmen sie in Gefangenschaft, wobei wir ihr ein Bein ausreißen (okay ...!?). Anschließend schleifen wir das flehende, hilflose Ding meterweit über den Boden und schubsen sie in feinster König der Löwen-Manier über die Klippe. Achja, und bevor wir das tun, landet noch ein Schraubenzieher beim panischen Versuch sich festzuklammern in ihrem Ohr, was durch Zerren dazu führt, dass wir ihr den halben Kopf abreißen. Was zum Teufel,Hazelight!?

Dennis Michel: Dennis will sich in Videospielen manchmal einfach nur in eine heile Welt flüchten und alles Leid der Welt vergessen. Leider passiert es immer wieder, dass die Spiele selbst das aber nicht wollen. So geschehen in Paper Mario: The Origami King und jetzt auch in It Takes Two, das er abseits der aufgeführten Stelle aber ganz fantastisch findet - Paper Mario übrigens auch.

Ich weiß ja nicht wie ihr die Stelle erlebt habt, aber bei Tobi und mir klang das ungefähr so: "WTF!?", "nee, oder?", "holy!", "ernsthaft, was zum!?" gefolgt von einer längeren Funkstille.

Hätte es das wirklich gebraucht?

Bekanntlich treffen beziehungsweise berühren uns immer die Momente am meisten, mit denen wir partout nicht gerechnet haben. Während ich in Origami King aber eher erstaunt darüber war, dass solch ein Moment in einem Mario-Spiel vorkommt, habe ich mir hier einfach nur gedacht "ich weiß was ihr wollt, aber gebraucht hätte es das nicht".

Dabei geht es mir auch nicht darum zu sagen, sowas hat in einem heiteren Koop-Spiel nichts zu suchen, denk an die Kinder, wie es Alligatoah sagt. Das ist es nicht einmal. Etwas zu hinterfragen, expliziter darzustellen, kann durchaus auch in solch einem Spiel seinen Platz finden. Das Problem war vielmehr, dass diese Szene auf mich komplett willkürlich wirkte und selbst im großen Kontext der simplen Geschichte keinen Sinn ergibt. Es wirkte gezwungen, es wirkte so, als bräuchte man dringend eine Szene, über die noch lange berichtet wird. Glückwunsch, der Plan ist aufgegangen.

Aber It Takes Two hat sowas nicht nötig, da es auch ohne diesen Moment mit seinem enormen Grad an Kreativität, seinem enormen Maß an Abwechslung, seiner großen Hingabe für den Koop und seiner Message über Liebe und Scheidung bereits voll ins Schwarze getroffen hat.

Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie ihr die Szene erlebt habt. Fandet ihr die Stelle passend oder wirkte sie eher deplatziert auf euch?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.