Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: King Kong

Schlanke Steuerung

Die meiste Zeit wird King Kong wie ein Ego-Shooter gespielt. Ihr bewegt Jack mit dem linken Analogstick und schaut euch mit dem rechten aus der Ego-Perspektive um. Die Steuerung ist sehr schlank konzipiert, denn neben den Sticks braucht ihr im Grunde nur die beiden Schultertasten eures Controllers. Der rechte Knopf ist für diverse Aktionen vorgesehen: Ihr schießt mit eurer aktuellen Waffe, greift nach einem Gegenstand oder legt Hand an einen Hebel an. Mit der linken Schultertaste unterscheidet ihr die Art des Angriffs: Haltet ihr sie gedrückt, hebt Jack einen Speer oder zieht seine Waffe, je nachdem, was er gerade bei sich führt. Ohne den Knopf schlagt ihr dann zum Beispiel mit dem Kolben eurer Wumme zu. Andere Tasten benötigt ihr kaum, nur zum Nachladen braucht ihr eine der vier Aktionstasten. Die simple Steuerung geht euch schnell in Fleisch und Blut über, was auch bitter nötig ist, denn auf Skull Island warten hinter jeder Ecke Monster auf euch.

3 von 10

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.