LEGO Star Wars wird "anders": 24 Open Worlds, 500 Charaktere & mehr

In einem Interview konnten wir mehr über LEGO Star Wars: The Skywalker Saga erfahren, das sich von seinen Vorgängern in einigen Punkten unterscheidet.

von Dennis Michel,
27.08.2020 21:45 Uhr

Mit LEGO Star Wars: The Skywalker Saga hat Entwickler TT Games Großes vor. Mit LEGO Star Wars: The Skywalker Saga hat Entwickler TT Games Großes vor.

Während der Opening Night Live, der großen Show zum Start der gamescom 2020, gab es auch ein Spiel zu sehen, auf das sich LEGO- und Star Wars-Fans schon lange freuen. Die Rede ist natürlich von LEGO Star Wars: The Skywalker Saga, in dem wir erstmals alle 9 Episoden im humorvollen Klötzchen-Universum nachspielen können.

Bereits vor der Veranstaltung konnte GamePro mit Jimmy McLaughlin von Entwickler TT Games über das neue Action-Adventure sprechen und hat einige interessante Antworten erhalten. Unter anderem wissen wir jetzt, in welchen Punkten sich das Spiel von seinen Vorgängern unterscheidet.

The Skywalker Saga bietet frei erkundbares Universum

In The Skywalker Saga können wir nicht nur eine Welt erforschen, im Interview gab Mclaughlin an, dass wir gleich die ganze LEGO Star Wars-Galaxie frei erkunden dürfen, was wirklich sehr cool klingt. Auf 24 Planeten werden uns demnach nicht nur große Hub-Areale geboten, wie wir das aus vielen LEGO-Spielen kennen.

"Das ist einer der großen Story-Punkte des Spiels. Die Galaxie ist frei erkundbar. Bedeutet, als Spieler könnt ihr 24 Planeten betreten. Jeder Planet hat zudem seinen eigenen Weltall. Hier könnt ihr an Aktivitäten wie Dog-Fights, Schmuggler-Rennen und mehr teilnehmen. "

Laut McLaughlin sei das "massive Universum" ein Punkt, in dem sich The Skywalker Saga von allen anderen Klötzchen-Spielen unterscheidet. Ein kleines Fragezeichen steht jedoch noch hinter der Größe der Planeten. Wie viel es auf jedem Planeten wirklich zu entdecken gibt, bleibt abzuwarten. Das Gesagte klingt in jedem Fall äußerst vielversprechend.

Über 500 Star Wars-Charaktere

Wie bereits zuvor bekannt, wird das Spiel über 500 der beliebten Charaktere aus dem Star Wars-Universum bieten, von denen viele spielbar sind. Im Interview verriet McLaughlin, wie wir die Charaktere freischalten. So müssen wir entweder Story-Missionen oder Nebenaufgaben abschließen oder an Herausforderungen wie Rennen erfolgreich teilnehmen.

Die Macht ist mit uns: Den richtigen Charakter ausgewählt, können wir laut dem Entwickler mehr denn je Objekte in der Spielwelt verändern, was auch dazu dient, die Planeten weiter zu erkunden. Auch ist es möglich Sturmtruppler mit der Macht zu beeinflussen, sie vom Angriffsmodus in den Tanzmodus zu schicken.

Koop-Optionen: The Skywalker Saga können wir erneut nur allein oder im lokalen Koop mit einem Freund spielen. Ein Online-Koop wird nicht unterstützt.

Haltet Ausschau nach Gonk

Zum Abschluss des Interviews haben wir McLaughlin nach seinem absoluten LEGO Star Wars-Highlight befragt. Seine leicht geheimnisvolle Antwort:

"Gonk. Du wirst verstehen, was das bedeutet, sobald du das Spiel spielst."

Mit Gonk oder GNK sind die kleinen, langsamen und ungefährlichen Droiden aus dem Star Wars-Universum gemeint. Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt, welches humorvolle Gimmick sich die Entwickler für die kleinen Roboter ausgedacht haben.

Den neuen Trailer aus der gamescom Opening Night Live zum Action-Adventure könnt ihr euch übrigens hier anschauen:

LEGO Star Wars - The Skywalker Saga überrascht mit einem Gameplay-Trailer 2:30 LEGO Star Wars - The Skywalker Saga überrascht mit einem Gameplay-Trailer

LEGO Star Wars: The Skywalker Saga erscheint am im Frühjahr 2021 für PS5, PS4, Xbox Series X, Xbox One und Switch.

Freut ihr euch darauf die komplette Star Wars-Saga mit dem typischen LEGO-Humor nachspielen zu können?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.