Let's Go, Pikachu & Evoli - Diese Gameplay-Anpassungen sollen Hardcore- & Casual-Spieler ansprechen

Game Freak will mit den Pokémon: Let's Go-Editionen den Bogen zwischen langjährigen Fans der Videospielreihe und Casual-Trainern spannen. Dementsprechend passen die Entwickler Fangsystem und Co an.

von Nastassja Scherling,
04.06.2018 13:26 Uhr

Let's Go, Pikachu und Evoli erscheinen am 16. November.Let's Go, Pikachu und Evoli erscheinen am 16. November.

Let's Go, Pikachu und Evoli soll allen Trainern Spaß machen: Sowohl Pokémon-Veteranen als auch Spielern, die erst mit Pokémon GO in die Reihe eingestiegen sind. Nintendo und Game Freak haben sich dafür einige Gameplay-Neuerungen ausgedacht, die wir bereits ansatzweise im Ankündigungstrailer zu Gesicht bekommen.

Pokémon: Let's Go, Pikachu und Evoli! - Ankündigungstrailer zeigt Kanto in einem neuen Licht 3:17 Pokémon: Let's Go, Pikachu und Evoli! - Ankündigungstrailer zeigt Kanto in einem neuen Licht

Pokémon-Veteran und Mitglied des Game Freak-Verwaltungsrats Junichi Masuda liegt es offenbar am Herzen, die gesamte Community mit den Switch-Spielen zu vereinen. Im Interview mit Eurogamer verrät er:

"Ich habe sowohl bei der Hauptreihe als auch bei Pokémon GO mitgearbeitet. Alle Spieler, die unsere RPGs bis jetzt genossen haben, sind mir extrem wichtig - aber auch die Leute, für die Pokémon GO ihr erstes Pokémon-Spiel war, sind extrem wichtig für mich.

Was ich wirklich mit diesen Spielen machen will, ist zu verhindern, dass diese beiden Spielertypen in verschiedene Richtungen gehen. Ich hoffe, dass diese Spiele die Fans irgendwie zusammenbringen."

Doch wie wollen die Entwickler ihr ambitioniertes Ziel umsetzen? Laut Masuda sollen einige Gameplay-Anpassungen zur erhofften Community-Vereinigung führen.

Angepasstes Fangsystem

Der erste Trailer lässt es bereits erahnen, jetzt gibt Masuda die Bestätigung: Das Fangsystem ist quasi identisch mit dem von Pokémon GO. Anstatt Pokémon bei der Begegnung erst zu schwächen und dann den Ball auf sie zu schwingen, erwartet uns eine vereinfachte Variante:

"[Das alte Fangsystem] war etwas, was wir nie ändern wollten. Aber speziell mit diesen Spielen wollte ich eine neue Erfahrung für Kinder erschaffen und diesmal habe ich mich für eine einfachere, leichtere Erfahrung entschieden."

In Let's Go, Pikachu und Evoli werden wir Pokébälle also direkt mit einem Schwung des Joy Cons werfen und neue Monster so fangen können, ohne vorher gegen sie zu Kämpfen. Viele Pokémon GO-Spieler werden sich dank des überarbeiteten Fangsystems in den neuen RPGs schnell zu Hause fühlen. Wie Pokémon-Veteranen darauf reagieren, bleibt abzuwarten.

Gezieltere Pokémon-Jagd

Was viele langjährige Spieler allerdings definitiv freuen dürfte: In den neuen Spielen können wir die Pokémon effektiver jagen oder den Begegnungen entgehen. Masuda bestätigt:

"Bis jetzt konnte man nicht sehen, welche Pokémon im hohen Gras waren, also haben viele Spieler das Gras bis jetzt während ihres Abenteuers eher gemieden. Eine der großen Veränderungen ist jetzt, dass man Pokémon wirklich sehen kann, bevor man ihnen begegnet."

Das neue Encounter-System verändere die Spieldynamik zu einer proaktiveren Erfahrung, bei der Trainer im Gras nach Pokémon suchen.

GO Park als neue Safarizone

Auch der GO Park in den Nintendo Switch-Spielen soll den Bogen zwischen langjährigen Pokémon-Fans und Mobile-Neueinsteigern spannen. Wie Masuda verrät, können wir Monster aus unserem Pokémon GO-Account rüber schicken und sie dann in dem separaten Gebiet besuchen.

Die Taschenmonster wandern zwar nicht direkt in unser Team, offenbar bekommen wir aber dennoch die Chance, sie zu fangen und dann mit ihnen zu kämpfen:

"[Die Pokémon] landen in einem Areal, das ähnlich wie die Safari-Zone ist, wo ihr die Pokémon sehen könnt und ihr könnt sogar hingehen, mit ihnen interagieren und sie sogar fangen."

Senden wir viele Monster derselben Spezies in den GO Park, schalten wir sogar eine Art Mini-Spiel frei. Was uns dabei genau erwartet, verrät Masuda zwar nicht. Trainer der ersten Stunde erinnern sich aber bestimmt an andere Mini-Games wie das Wellenreiten mit Pikachu in der Gelben Edition oder die Wettbewerbe aus der dritten Generation, bei denen Monster statt zu kämpfen ein Publikum mit ausdrucksstarken Attacken begeistern.

Der Pokémon-Entwickler betont später auch, wie wichtig ihm sei, dass das Franchise weiterhin für alle Spieler-Generationen zugänglich bleibt. Das angepasste Gameplay von Let's Go ist sicherlich ein erster Schritt in diese Richtung.

Pokémon Switch
Großes Rollenspiel erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2019

Spätestens am 16. November wissen wir, wie die Community auf die ersten Hauptspiele mit für die Reihe außergewöhnlichen Gameplay-Änderungen reagiert. Dann erscheinen nämlich Let's Go, Pikachu und Evoli für Nintendo Switch.

Wie gefallen euch die Änderungen am Gameplay?


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen